Connect with us

Kreisliga B Detmold

SG Hiddesen/Heidenoldendorf II – Auf einem guten Weg zum Ziel

Den Insidereport über die SG Hiddesen/Heidenoldendorf II, die sich hervorragend in der neuen B-Liga akklimatisiert hat, könnt ihr im folgenden Link nachvollziehen.

Die Kommunikation ist Müller besonders wichtig

Kreisliga B Detmold (hk). Mit fünf Punkten Vorsprung vor einem Abstiegsrang hat sich die SG Hiddesen/Heidenoldendorf II in der abgelaufenen Spielzeit den Klassenerhalt und zugleich die Qualifikation für die neue eingleisige B-Liga gesichert. Kurz vor der Pause rangiert das Team von Coach Sören Müller mit 22 Zählern an zehnter Position. Das erklärte Ziel wird es sein, dass so schnell wie möglich die nötigen Zähler für den Klassenerhalt gesammelt werden, wie auch im Hintergrundbericht über die Spielgemeinschaft deutlich wird.

Von Henning Klefisch

Die Zweitvertretung punktet konstant, weshalb sich Müller bis heute mit der Spielzeit auch “recht zufrieden” präsentiert. Schließlich sei der Klassenerhalt zur erklärten Zielsetzung ausgerufen worden. Dies könnte tatsächlich auch in die Realität umgesetzt werden. Trotz der aktuell 15 Punkte-Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang warnt das Urgestein vor Überheblichkeit: “Man sollte aber nicht so arrogant sein und denken, dass wir jetzt schon durch sind.” Schließlich werden trotz des großen Puffers doch noch einige Zähler benötigt, um auf der völlig sicheren Seite zu sein. Auffallend ist auch, dass sich die Mannschaft spielerisch hervorragend entwickelt hat. Trotzdem sieht der ehrgeizige Coach auch hier noch Steigerungspotential.

Soylus große Fußstapfen

Nach dem Rückzug zu Saisonbeginn von Aufstiegstrainer Thorsten Geffers hat das Stühlerücken bei der Spielgemeinschaft begonnen. Sascha Möller und Lütfi Soylu (Bild links) haben die A-Ligamannschaft übernommen, während sich Sören Müller nun hauptverantwortlich für die Reserve zeichnet. Was ihn spürbar gefreut hat: “Besonders schön für mich waren auch die positiven Zusprüche, als die Spieler erfahren haben, dass ich die zweite Mannschaft übernehmen werde. Das war für mich keine Selbstverständlichkeit, vor allem da Lütfi Soylu sehr gute Arbeit geleistet hat und auch bei den Spielern sehr beliebt ist”, sind die Fußstapfen groß, die Soylu ihm hinterlassen hat. Vertrauensvoll und erfolgreich ist bisher die Zusammenarbeit mit dem Trainerteam der ersten Mannschaft. Vor jedem Spieltag werden die beiden Kader festgelegt, während die dritte Mannschaft (C1 Detmold) eher ein wenig für sich arbeitet, ist der Spieleraustausch der ersten beiden Seniorenteams stetig. Zu den Neuzugängen kann Sören Müller berichten: “Die neuen Spieler haben sich sehr gut eingefunden und sind in den Mannschaften voll integriert. Auch das spielerische Zusammenspiel wird immer besser”, freut ihn diese Tatsache ungemein.

Müller betont die Bedeutung der Kommunikation

Durch die mannschaftliche Geschlossenheit soll letztlich der Weg erfolgreich zum Klassenerhalt führen. Diese Eigenschaft ist für Sören Müller (Bild rechts) enorm wichtig und er fügt hinzu: “Laufbereitschaft füreinander und Disziplin, was die taktischen Aufgaben angeht.” Genauso wichtig nach seinem Dafürhalten: “Gespräche mit einzelnen Spielern zu führen, was Taktik, Aufstellung, und Erwartungen angeht.” Schließlich müssen sich seine Schützlinge doch wohl fühlen, gefordert werden, zugleich aber auch den nötigen Spaß an der Sache haben. Diese Werte werden wohl auch vom ehemaligen SG Hiddesen/Heidenoldendorf II-Kicker Jörg Jöstingmeier vorgelebt, der sein neues Team TuS Eichholz-Remmighausen auf einen hervorragenden fünften Tabellenplatz gecoacht hat. Müller sieht in den Grün-Weißen die positivste Erscheinung im bisherigen Saisonverlauf. Immerhin seien diese in der abgelaufenen Serie doch “fast abgestiegen.” Im umgekehrten Fall teilt er mit: “Zum Negativen hat mich Müssen überrascht. Sie stehen in der Tabelle nicht schlecht da, aber für mich waren sie der klare Aufstiegskandidat nach den Verstärkungen, die Anfang der Saison kamen”, haben die Müssener auch selbst zugegeben, dass Rang sieben nicht den eigenen Ansprüchen entsprechend ist. Insgesamt hat sich nach seiner Einschätzung durch die eingleisige B-Liga die Spannung, wie auch die Schwierigkeit erhöht. Müller ist aufgefallen: “Die B-Liga ist im Durchschnitt stärker als die Jahre zuvor. Das macht es interessanter und von daher finde ich es im Prinzip nicht schlecht”, gibt Sören Müller ein Like für diese neue Reform.

Vigilant Team Sports

Taskin Haustechnik

More in Kreisliga B Detmold

%d Bloggern gefällt das: