Connect with us

Kreisliga A Detmold

SF Berlebeck/Heiligenkirchen – Neutrainer Geffers im Einstandsinterview

Viele spannende Dinge hat der neue SF BHK-Coach Thorsten Geffers bei Lippe-Kick zu erzählen. Lest hier, wie er seine neue Aufgabe angehen möchte.

Geffers: „Für Einzelgänger sehe ich hier keinen Platz!“

Kreisliga A Detmold (hk). Thorsten Geffers ist zurück im lippischen Fußball. Das ist die Botschaft aus dem Interview, das er mit Lippe-Kick-Chefredakteur Henning Klefisch zu seinem Einstand als Trainer der SF Berlebeck/Heiligenkirchen geführt hat. Aus fünf Anfragen von der Bezirks- bis zur B-Liga war die vom Tabellenvorletzten aus der A-Klasse vom Gesamtpaket am Besten. Nun äußert er sich unter anderem zu den Gründen für dieses neue Engagement, was ihm im Fußball wichtig ist und wie die Marschroute Richtung Klassenerhalt lauten könnte.

Lippe-Kick: In den letzten Tagen sickerte auch zu uns durch, dass du das Traineramt bei den Sportfreunden Berlebeck/Heiligenkirchen übernimmst. Wie kam es zu dieser Tätigkeit, wie war der Ablauf?

Thorsten Geffers: „Michael Betke (Obmann; Anm. d. Red.; Bild rechts) hatte mich Anfang Dezember kontaktiert, um einfach mal abzuklären, was ich so vorhabe. Wir hatten ein sehr gutes Gespräch und waren auch auf einer Wellenlänge, ohne aber wirklich konkret zu werden. Daher blieben wir im Kontakt und haben uns ein paar Tage später persönlich zum Gespräch getroffen. In lockerer Runde, zusammen mit Thomas Hülsmann, haben wir unsere Ansichten und Ideen ausgetauscht.“

Lippe-Kick: „Um ein Traineramt zu übernehmen, müssen viele Komponenten zusammenpassen. Was hat dich von einem Engagement bei BHK überzeugt?

Geffers: „Auf den ersten Blick kann der eine oder andere es vielleicht nicht nachvollziehen, warum man ausgerechnet den Trainerposten bei einem Abstiegskandidaten übernimmt. Ich persönlich habe keine Lust jetzt darauf gehabt, einen Verein zu trainieren, der im Mittelfeld der Liga um die goldene Ananas spielt. Für mich ist diese schwierige Situation der BHK daher eine sehr reizvolle Aufgabe, die uns allen eine Menge abverlangen wird. Und genau so etwas macht mir als Trainer Spaß, im letzten Jahr die Aufgabe des Aufstiegs mit der SG Hiddesen/Heidenoldendorf und nun eben das Ziel des Klassenerhalts in den restlichen 16 Spielen. Dazu haben sich die Verantwortlichen sehr um mich bemüht und es wird hier von allen Seiten her alles getan, um das gesteckte Ziel gemeinsam zu stemmen. Dazu kommt jetzt auch noch der neue und absolut hervorragende Kunstrasenplatz, der den Spielern und mir als Trainer noch mehr Spaß machen wird.“

Lippe-Kick: Wie bewertest du die personelle Besetzung deiner neuen Mannschaft, an welchen Punkten wirst du ansetzen, sind weitere Neuzugänge geplant?

Geffers: „Hierzu kann ich natürlich noch nicht viel sagen. Ich werde die Jungs in den nächsten Wochen erst einmal richtig kennen lernen und mir in jeder Trainingseinheit und Testspielen ein Bild von jedem machen. Dann werde ich sehen können, an welchen Schrauben ich zunächst zu drehen habe. In der Winterpause ist es natürlich auch immer schwierig, neue Spieler zu verpflichten, die uns kurzfristig auch wirklich weiterhelfen und dazu menschlich in das Gefüge passen. Dazu kommt dann auch oft noch die Problematik der frei verhandelbaren Ablösesummen. Allerdings bin ich mit den von Vereinsseite her getätigten Neuverpflichtungen sehr zufrieden. Des Weiteren stoßen einige Langzeitverletzten wieder zum Team, die in der Hinrunde fast komplett ausfielen.“

Lippe-Kick: Gibt es Punkte, die du in deiner bisherigen Trainerkarriere gelernt hast und daraus die richtigen Lehren ziehst, inwiefern wirst du Änderungen vornehmen?

Geffers: „Ich bin nun mittlerweile über 15 Jahre ununterbrochen im Trainergeschäft tätig. Und aus jeder Station und aus jedem Jahr habe ich viel Positives und auch Negatives mitgenommen. Sicher ist die Zeit der Straßenfußballer etwas vorbei und als Trainer muss man sich darauf einstellen, dass viele Spieler in der heutigen digitalen Welt auch viele andere Interessen einer Trainingseinheit schon mal vorziehen.“

Lippe-Kick: Welche Komponenten sind dir im Fußball wichtig, welche Spielidee verfolgst du?

Geffers: „Für mich spielt die Kameradschaft eine große Rolle, denn gerade als Einheit auf dem Platz können auch vorhandene spielerische Defizite ausgeglichen werden. Dazu kommt die nötige Disziplin im Training wie im Spiel und dass jeder Spieler immer an seine Grenzen geht. Jeder muss zu 100 Prozent seine Aufgabe erfüllen und sicherlich gerade defensiv gut mitarbeiten. Ein wichtiger Faktor ist zudem die nötige Geduld und Ruhe am Ball, den Gegner immer im Blick zu haben und ein schnelles Umschaltspiel zu zelebrieren. Trotzdem muss ich als Trainer auch schauen, welche Spielertypen mir zur Verfügung stehen und danach eine taktische Marschroute festlegen. Wir werden zunächst intensivst an der Fitness und dem Defensivverhalten arbeiten. 60 Gegentreffer in 18 Spielen sind natürlich zu viel.“

Lippe-Kick: Wie lautet deine Einschätzung zum Abstiegskampf. Bis zu welchem Platz müssen die Teams um den Klassenverbleib kämpfen und wen siehst du als die Hauptkonkurrenten?

Geffers: „Nach dem aktuellen Stand, kann sich bis einschließlich Platz zehn wohl noch kein Team sicher sein. Entscheidend werden für alle Mannschaften die ersten drei Spiele nach der Winterpause sein. Die SF Oesterholz/Kohlstädt können durch die drei Nachholspiele noch aufschließen. Wir könnten mit zwei Siegen zu Beginn gegen die direkten Konkurrenten SuS Lage und SG Hiddesen/Heidenoldendorf zu diesen den Anschluss schaffen. Daher wird es gerade zu Beginn der Rückrunde sehr spannend zugehen und sich Tendenzen ableiten lassen.“

Lippe-Kick: Was macht dich optimistisch, dass die Sportfreunde auch in der kommenden Spielzeit elitäres Mitglied der Detmolder Premiumklasse sind?

Geffers (Bild links): „Natürlich wurde keine gute Hinrunde gespielt. Aber die letzten Ergebnisse gegen Fortuna Schlangen (2:2) und TSV Rischenau (3:3) haben gezeigt, dass die Mannschaft noch lebt und auch will. Dazu werden bei uns auch die Neuzugänge frischen Wind bringen und ich als Coach meine Motivation und meinen Ehrgeiz auf die Jungs übertragen.“

Lippe-Kick: Nach den Feiertagen steht die Vorbereitung auf dem Programm. Welche Inhalte kannst du uns verraten, was steht im Training an, welche Hallenturniere und Testspiele sind im Programm?

Geffers: „Ich werde mich im Vorfeld mit den bisherigen beiden Interimstrainern Thomas Hülsmann und Patrick Abend austauschen und daran die wesentlichen Trainingsinhalte festlegen. Sicherlich wird vor allem die Fitness der Spieler gefördert, um bis zum Ende der Saison in jedem Spiel ans Limit und darüber hinaus gehen zu können. Da die Jungs in der Vorrunde des LZ-Cup bereits ausgeschieden sind, möchte ich eigentlich an keinen weiteren Hallenturnieren teilnehmen, um die Verletzungsgefahr zu verringern. Und durch den neuen Kunstrasen werden wir wohl auch durchgängig an der frischen Luft trainieren.“

Lippe-Kick: Ganz wichtig wird die Aufgabenverteilung bei den Übungsleitern sein. Kannst du uns etwas zur Besetzung und Aufteilung deines Trainerteams sagen!

Geffers: „Wie vorhin schon erwähnt, werde ich in engem Austausch mit Thomas Hülsmann und Patrick Abend sein, da sie gemeinsam zuletzt für das Team verantwortlich waren. Für Einzelgänger sehe ich hier auch keinen Platz. Denn nur gemeinsam werden wir hier alle unser Ziel erreichen und ich bin felsenfest davon überzeugt, dass wir die Klasse halten werden.“

More in Kreisliga A Detmold

%d Bloggern gefällt das: