Connect with us

Kreisliga C2 Lemgo

C2 Lemgo – Goalgetterreport 2016

Die fünf Top-Torjäger der Kreisliga C2 Lemgo präsentieren wir hier für euch in kurzen Porträts.

 

Die Torjäger der Liga werden vorgestellt

 

Kreisliga C2 Lemgo (ab). Insgesamt 416 Treffer sind in der Hinrunde in der Kreisliga C2 Lemgo gefallen, im Schnitt sind das 6,7 Tore pro Spiel. Verantwortlich dafür sind unter anderem folgende fünf Sportskameraden, die an der Spitze der Torjäger-Wertung stehen. Trainer und Mitspieler erklären hier, warum diese unverzichtbar für ihre Mannschaft sind.

 

Von André Bell

 

David Phillips, RSV Barntrup III, 18 Tore

Sein Bruder und Trainer Bodo Phillips sagt über den erfahrenen Stürmer: „David ist ein kantiger Stürmer, der gut seinen Körper einsetzen kann. Er weiß zudem noch, wo das Tor steht, was natürlich als Stürmer wichtig ist. Weitere Stärken hat er in seiner Beidfüßigkeit.

 

Er könnte sich ein wenig mehr ins Spiel einbinden, den ein oder anderen Schritt nach hinten mitgehen bei Ballverlust und sein kleines Ego in gewissen Situationen zurückschrauben. Ansonsten ist er wichtig für unser Team, da er Tore schießt. Des Weiteren ist er neben seinem Zwillingsbruder Christian der Älteste im Team und ist somit ein geeignetes Vorbild und schafft es mit Worten unser junges Team aufzumuntern bei Rückstand. Ich als Trainer und unser gesamtes Team hoffen natürlich, dass David uns noch lange zu Verfügung steht und uns mit seinen Torjäger-Qualitäten weitere Siege beschert und wir gemeinsam mit ihm weitere Erfolge feiern können.

 

Schöne Tore waren einige dabei, dennoch denke ich, war sein schönstes Tor der Lupfer gegen Bega/Humfeld II.”

 

Jonas Boehmfeld, RSV Schwelentrup, 14 Tore

Jonas Boehmfeld ist ein ganz wichtiger Spieler beim RSV Schwelentrup, sein Trainer Norman Dinkelbach hat nur lobende Tore für den Torjäger, der auch als Vorbereiter glänzt: „Jonas Boehmfeld ist ein Spieler, wo sich jeder Trainer glücklich schätzen kann, so wie ich selbst auch. Jonas kann vom fußballerischen her ein paar Klassen höher spielen, aber sein Herz schlägt voll für den RSV Schwelentrup. Wie schon einst das seines Großvaters, der ihm heute noch ab und zu beim Fußballspielen zuguckt. Jonas ist nicht nur fußballerisch sehr wichtig für die Mannschaft, er hilft auch privat jedem, wo er nur kann.”

 

 

Christian Auras, FC Laßbruch/Silixen II, 13 Tore

Florian Auras, Trainer des FC Laßbruch/Silixen II, sagt über seinen Bruder: „Christian ist eiskalt vor dem Tor, steht sehr oft richtig vor dem Tor und hat einen knallharten Schuss. Er muss aber an seiner Chancenverwertung arbeiten. Christian ist der Spielertyp Goalgetter, der vorne da steht, wo er stehen muss. Er besitzt noch Steigerungspotenzial, dass er ruhiger werden muss und ein Auge dafür entwickelt, im richtigen Moment nicht im Abseits zu stehen. Und er muss noch lernen, seinen Körper schlauer zu benutzen, um Bälle abzuschirmen und zu behaupten.”

 

 

Claudio Stiak, FC Laßbruch/Silixen II, 12 Tore

Mit Claudio Stiak hat der FC La/Si II noch einen zwei Torjäger in seinen Reihen, Florian Auras sagt über ihn: „Ein unglaublich dribbelstarker Spieler, der durch seine Dribbelstärke und Schnelligkeit für kaum eine Abwehr zu halten ist. Er kann gute Freistöße schießen. Und Claudio ist einer, der ein Spiel an sich reißen kann und richtig Druck aufbauen kann. Muss aber auch an seiner Chancenverwertung arbeiten. Claudio hat mal ein schönes Tor gemacht, wo er von der Mittellinie an los ist mit Ball und fünf Gegenspieler hat aussteigen lassen und dann noch eiskalt abgeschlossen hat. Ich weiß nur nicht mehr, gegen wen das war.”

 

Sowohl Christian Auras als auch Claudio Stiak sind unverzichtbar für das Team, so der Coach: „Die beiden zeichnet ihre Fähigkeit aus, zu jeder Zeit im Spiel ein Tor erzielen zu können. Das ist das, was die beiden am meisten auszeichnet. Steigerungspotenzial besitzen beide ganz klar darin, ihre Torchancen noch effektiver zu nutzen. Dann könnten die beiden noch mehr Tore auf ihrem Konto haben. Die beiden sind enorm wichtig für unser Team. Die beiden machen uns um einiges besser.”

 

 

Markus Köhler, SC Lemgo/West III, 10 Tore

Eine tolle Quote kann Markus Köhler aufweisen. Zehn der insgesamt 22 Treffer seiner Mannschaft gehen auf sein Konto, nahezu 50 %, da kann kein anderer Torjäger der Liga mithalten. Sein Mitspieler und Coach, Toni Kölbl, ist froh, ihn im Team zu haben. Er sagt über ihn: „Er ist ein sehr guter Spieler, er könnte Bezirksliga oder Landesliga spielen. Ich bin stolz, dass er zu uns gekommen ist. Er ist unser Kapitän und unser guter Goalgetter. Er schießt geile Freistöße und elegante Elfmeter.”

More in Kreisliga C2 Lemgo