Connect with us

Kreisliga B2 Lemgo

SG Hörstmar/Lieme II – Letzte Halbserie für Heinrich Wölk

Time to say goodbye lautet die Devise für SG Hörstmar/Lieme II-Coach Heinrich Wölk, wie er auch bei Lippe-Kick unter anderem verraten hat. Im folgenden Bericht gibt es noch mehr zu erfahren.

Coach Wölk hört im Sommer auf

Kreisliga B2 Lemgo (hk). Well done, kann man zur bisherigen Leistung der SG Hörstmar/Lieme II sagen, die als Aufsteiger einen absolut respektablen sechsten Tabellenplatz einnehmen. Zunächst sah es sogar danach aus, als ob die Schützlinge vom scheidenden Heinrich Wölk munter und gut gelaunt im Aufstiegsrennen mitmischen, doch nach einer starken Auftaktphase haben sie zuletzt einige Punkte liegen gelassen, so dass ein guter Mittelfeldplatz als Zielsetzung herhalten sollte.

Von Henning Klefisch

Im Sommer endet für den 28-Jährigen das Kapitel. “Ich setze andere Prioritäten. Familie und Job sind mir wichtiger”, so verrät der zweifache Familienvater bei Lippe-Kick. Als Nachfolger fungiert unter anderem sein aktueller Co-Trainer Daniel Pries. Dieser wird zukünftig auch auf Christoph Johannimloh bauen können, der vom Feld ins Tor wechselt. Der bisherige Stammkeeper Michael Krüger (Bild links) hat sich entschieden, zu seinem Ex-Verein VfB Matorf zurückzukehren, sich bereits abgemeldet und wird zur neuen Serie für den Lemgoer C-Ligisten den Kasten hüten. Einen einstelligen Tabellenplatz zu halten, ist das erklärte Ziel vom Aufsteiger. Wölk (Bild rechts) rechnet fest damit, dass Teams wie Union Entrup und Grastrup/Retzen seine Truppe in der Tabelle noch überholen werden, dazu in den direkten Duellen gegen Hör/Lie II auch anders, cleverer agieren. Insgesamt glaubt er: “Ich bin mir sicher, dass wir größere Probleme haben, weil wir nicht mehr der Underdog sind”, wird man von den Kontrahenten in der B2-Lemgo zukünftig wohl deutlich ernster genommen. Als nicht optimal präsentieren sich währenddessen die Vorbereitungsmöglichkeiten. Für die Reserve bleibt nur einmal wöchentlich das Kicken in der Turnhalle Hörstmar und die Läufe am Lemgoer Wall, um die Kondition weiter steigern zu können. Möglichkeiten, um taktische Inhalte zu trainieren, gibt es leider nicht. Dazu nutzt man die exzellenten Kontakte zu Soccerarena-Betreiber Stefan Braunschweig und nimmt den Weg nach Bad Salzuflen auf sich. Zwei Testspiele hat die Spielgemeinschaft bis dato absolviert. Gegen die A-Jugend des TBV Lemgo gab es eine deutliche 2:6-Niederlage, wobei man besonders im ersten Abschnitt zu überzeugen wusste, zweimal in Führung gegangen ist, letztlich aber der fehlenden Ausdauer Tribut zollen musste. Gegen den Detmolder B-Ligisten SG Hiddesen/Heidenoldendorf II fuhr man einen 3:1-Erfolg ein. Heinrich Wölk zeigt sich aber überzeugt: “Wir hätten noch höher gewinnen müssen. Es war ein guter Test für uns.”

Stadtwerke Bad Salzuflen

Swiss Life Select

More in Kreisliga B2 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: