Connect with us

Kreisliga C1 Lemgo

SG Bentorf/Hohenhausen III – Mit Spaß in die Erfolgsspur

Sympathisch kommt die dritte Mannschaft der SG Bentorf/Hohenhausen daher, die über einen gewaltigen Spielerpool verfügt und sich in Person von Spielführer Niklas Schumacher zufrieden über die bisherige Serie äußert.

Individuelle Klasse gepaart mit Zusammenhalt

Kreisliga C1 Lemgo (hk). So mancher Coach in der C-Liga würde eine spontane Hausparty mit Schönheiten aus allen Teilen des Lipperlandes feiern und aus Freude den Moonwalk zelebrieren, wenn er über einen Kader von 35 Spielern verfügen würde. Jaja, der gute, alte Konjunktiv. Die SG Bentorf/Hohenhausen III darf diese genannte Anzahl ihr Eigen nennen, allerdings enttarnt der zweite prüfende Blick, dass viele nur Teilzeitkräfte darstellen, da sie im gesamten Bundesgebiet ihre Arbeitskraft gewinnbringend zur Verfügung stellen. Schließlich ist doch allgemein bekannt, dass das Vollprofitum noch nicht bis zur C-Liga vorgedrungen ist. SG-Capitano Niklas Schumacher gibt einen Einblick in die wunderbare Welt der Kalletaler.

Von Henning Klefisch

Da auch im Kreisligaalltag Trainingsleistungen ein ganz wichtiger Indikator sind und man die Termine nicht alle Richtung Fußball modeln kann, kommt das C1 Lemgo-Team auch häufiger in den Genuss, Spieler kicken zu lassen, die Potential für die erste oder zweite Mannschaft haben, aber einfach nicht die nötige Zeit für das Training aufbringen können. Ben/Hoh III-Spielführer Niklas Schumacher (Bild links) ist lange genug im lippischen Fußballgeschäft tätig, um ehrlich zuzugeben: “Wir sind auch froh, wenn man erfahrene Spieler mit ihrer individuellen Qualität dabei hat”, kann diese speziell in der untersten Kreisliga oft auch den entscheidenden Unterschied ausmachen. Als Vorteil für den Tabellensechsten erweist sich, dass in den letzten anderthalb Jahren die Truppe sich hervorragend einspielen konnte, was auch damit zusammenhängt, dass auf der Abgangsseite ein dicker Strich gemacht werden konnte. Um tatsächlich in den Aufstiegskampf einzugreifen, fehlt die Konstanz und die Klasse, weshalb Schumacher sich mit dem Rang im Mittelfeld der Spielklasse “zufrieden” zeigt und tiefer in die Analyse einsteigt: “Wir hatten Spiele dabei, die man in die Tonne schmeißen konnte, wie zum Beispiel das 5:8 gegen St. Pauli. Aber wir hatten auch Spiele, wo wir Moral und eine sehr starke kämpferische Leistung gezeigt haben, wie beispielsweise beim 1:1 gegen Bavenhausen oder das 1:1 gegen Entrup II”, haben die Kalletaler gegen zwei Schwergewichte der Spielklasse wichtige Zähler gesammelt und die existenten Qualitäten an das Tageslicht befördert. Man mag im Kopfkino Schlagerbarde Roberto Blanco singen hören, mit seinem Gassenhauer “Ein bisschen Spaß muss sein”, eine Komponente, die auch der Capitano als einen ganz wesentlichen Erfolgsfaktor erachtet. Klar ein Indiz der Gemeinschaft ist sicherlich auch die gemeinsame Vorbereitung der drei Teams. Die Drittvertretung wird mit den ersten beiden Teams die Wintervorbereitung spielen und am 11. Februar eine Testpartie gegen C2 Lemgo-Spitzenteam SG Bega/Humfeld II absolvieren, “welches wir als Chance sehen, um gut vorbereitet in die Rückrunde Anfang März starten zu können”, so diktiert der Führungsspieler Lippe-Kick in den Notizblock.  

More in Kreisliga C1 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: