Connect with us

Kreisliga C2 Detmold

Fortuna Schlangen III – Richtige Lehren aus dem Fehlstart gezogen

Auch ein verpatzter Start hat die Moral der Fortuna III-Kicker nicht zerstört. Nach einer Planänderung punktet das C2-Team konstant. Hier gibt es den Hintergrundbericht dazu.

Beeindruckende Entwicklung hat Gründe

Kreisliga C2 Detmold (hk). Erst wenn man eine schwere Zeit durchlebt hat, weiß man das Positive zu schätzen. So ergeht es auch dem FC Fortuna Schlangen III, die eine erfreuliche Entwicklung hingelegt haben, nachdem sie in der Rückserie der vergangenen Spielzeit “aufgrund von Motivationsproblemen einiger Spieler” das Team zurückziehen mussten, so erklärt es Chefcoach Jens Kempf.

Von Henning Klefisch

In dieser Spielzeit hat sich das Team vom Trainerduo Jens Kempf/Bastian Richts (Bild rechts) einen soliden Rang im Tabellenmittelfeld der C2 Detmold gesichert und die Motivation der einzelnen Spieler markant gesteigert. Dabei stand vor der laufenden Serie ein dickes Fragezeichen, ob überhaupt eine dritte Mannschaft der Fortuna ins Rennen geschickt wird. Kempf verrät bei Lippe-Kick: “Es gab verschiedene Modelle, die für den Verein denkbar waren, unter anderem auch eine Neuner-Mannschaft”, gab es doch dato viel Ungewissheit, wie viel Spieler sich letztlich für dieses Projekt begeistern sollten. Schnell wurde klar, dass es wahrlich viele werden sollten, die durch die Initiative vom Trainerteam sich kurzfristig anmeldeten. Folglich wurde kurz vor der Meldefrist eine Elfer-Truppe ins Rennen geschickt. Zahlreiche Akteure gaben ihr Comeback und auch einige Kicker aus der Fortuna-Zweitvertretung wechselten intern. Als nachteilig für diese doch etwas spontane Aktion vieler Fußballer erwies sich, dass eine vernünftige Vorbereitung nicht möglich war und man vor dem Saisonstart nur ein, zweimal die Woche “ein bisschen kickt”, wie Kempf erklärt.

“Das Team ist zu einer Mannschaft geworden”

Wirklich überraschend ist es folglich auch nicht gekommen, dass der Fehlstart Realität wurde. Die ersten sechs Saisonspiele sind allesamt verloren worden und man lief der Musik schnell hinterher. Das Torverhältnis von 4:27 sprach Bände. Es fehlte neben der richtigen Vorbereitung auch die Eingespieltheit im Team der Fortuna. Coach Kempf offenbart: “Man hatte den Saisonauftakt komplett verpasst und diskutierte in der Mannschaft die Gründe dafür.” Das Ergebnis dieser Unterhaltung war eine Änderung des Spielsystems. Fortan vertraute man einem festen Grundgerüst, was für den Start einer Serie mitverantwortlich gewesen ist, “die man so im Verein von dieser Mannschaft noch nie gesehen hatte”, wie Kempf nicht ohne Stolz schildert. Der Startschuss fiel mit einem überzeugenden 4:1-Erfolg in der siebten Runde gegen SuS Lage II, ein Spiel, das die Brust deutlich breiter werden ließ und als Basis dafür diente, dass die Blau-Weißen in den folgenden sieben Partien ohne eine jede Niederlage blieben, zugleich für die Truppe eine Rekordserie. Die Bilanz kann sich sehen lassen. Nach 13 Partien ist es der neunte Platz mit 14 Zählern, ein Zahlenwerk, was nach sechs Runden in das Reich der Fabeln verwiesen worden wäre. Jens Kempf hat treffend festgestellt: “Das Team ist nach anfänglichen Startschwierigkeiten zu einer Mannschaft geworden, wessen Formkurve weiterhin nach oben zeigt.”


Kempfs Motivationstricks wirken

Trainer Kempf (Bild rechts) hat es immer wieder schaffen können, die Truppe gezielt zu motivieren, wozu auch Aktionen und Veranstaltungen außerhalb vom Spielfeld sorgen. Auch oder vor allem in der C-Liga gilt nämlich, dass der Spaß niemals zu kurz kommen soll. “Ein besonderer Dank geht auch an die Spieler der Alten Herren und der zweiten Mannschaft, die weiterhin ihre Unterstützung anbieten, wenn Not am Mann besteht, aber auch an die Spieler die weite Fahrtwege auf sich nehmen, um Teil dieser Mannschaft zu sein. Ein besonderer Dank gilt auch den Spielern, die nicht so häufig zum Einsatz kommen, aber dennoch jede Woche wieder bereit sind, ihre Zeit für die Mannschaft zu opfern. Zu guter Letzt geht der Dank an das komplette Team und Trainerteam, die dafür sorgen, dass es im Moment so gut läuft und es sich nicht erkennen lässt, dass die Formkurve in nächster Zeit nach unten zeigt”, möchte Jens Kempf bei Lippe-Kick auch seine Dankbarkeit in Worte verpacken. Nun steht die Vorbereitung auf dem Programm, wo als Highlight am 18. Februar der erste Westfalen-Therme Cup mit vier Teams ansteht. Für Kempf ist wichtig, dass dieses Event auch als “Teambuilding” wahrgenommen wird. Vielleicht können die Fortunen auch nach der Winterpause wieder als Serientäter in Erscheinung treten.

EDEKA Wiele

More in Kreisliga C2 Detmold

%d Bloggern gefällt das: