Connect with us

Kreisliga A Lemgo

SG Bentorf/Hohenhausen – Otto blickt optimistisch in die Zukunft

Seit Jahren prägt Nils Otto den Hohenhauser Fußball und somit das Geschehen in der Kreisliga A Lemgo. Wie er die aktuelle Situation bei der noch immer jungen SG sieht und warum dieser vor der Zukunft nicht bange sein muss, verrät der schnelle Stürmer im Gespräch mit Lippe Kick.

„Mittelfristig ist der Aufstieg in die Bezirksliga auf jeden Fall möglich!“

Kreisliga A Lemgo (re). Vor dem Start in das neue Fußballjahr 2017 hat sich die TSG Hohenhausen Legende Nils Otto zur aktuellen Situation der SG Bentorf/Hohenhausen, starkem Nachwuchs und seiner eigenen Zukunft im Fußball geäußert.

Lippe-Kick: Hallo Nils, in der Hinrunde bist du einige Male verletzungsbedingt ausgefallen. Wie verlief die Vorbereitung für dich persönlich? Bist du fit für die Rückrunde?

Nils Otto (Bild rechts): „Ich bin noch nicht bei 100 Prozent; ich würde eher sagen bei 70. Ich habe lange Zeit Leistenprobleme gehabt, bin jetzt jedoch schon länger wieder im Training. Spätestens in zwei Wochen sehe ich mich wieder bei 100 Prozent. Hätte das Spiel jetzt am Sonntag stattgefunden, wäre ich jedoch auch fit genug für den Kader gewesen.“

Lippe-Kick: Bisher ist die SG eine absolute Erfolgsstory und ab der kommenden Saison seid ihr aufstiegsberechtigt. Siehst du mittelfristig die Möglichkeit, in die Bezirksliga aufzusteigen und sich dort zu halten?

Otto: „Ja klar, auf jeden Fall. Wir haben eine super Mannschaft, die darüber hinaus ziemlich jung ist. Meiner Meinung nach, sollte man dann so hoch wie möglich spielen.“

Lippe-Kick: Jung ist die das Stichwort. Früher hat man den Begriff des ‚Kalletalbombers‘ automatisch mit deinem Namen verbunden. In der laufenden Saison steht mit Niklas Brand (Bild links) ein Team- und Stürmerkollege an der Spitze der Torjägerliste der Kreisliga A Lemgo. Konnte er sich da im Training einiges bei dir abschauen und versuchst du generell die jüngeren Spieler zu führen?

Otto: „Niklas ist einer der talentiertesten Stürmer und schaut sich bei allen einiges ab. Ob das explizit bei mir ist, kann ich nicht beantworten.“

Lippe-Kick: Insgesamt konnte durch die Gründung der Spielgemeinschaft mit Bentorf die Problematik des fehlenden Nachwuchs erst einmal aufgefangen werden. Es sind auffällig viele Jungs der Jahrgänge 1995 bis 1997 im Kader, die zudem fast ausschließlich Eigengewächse sind. Traust du den Jungs zu, eines Tages in die Fußstapfen deiner Generation zu treten und könntest du dir vorstellen, nach deiner Spielerkarriere einmal als Trainer tätig zu sein?

Otto: „Ja, das traue ich ihnen auf jeden Fall zu. Da wächst eine starke Generation heran. Vorstellen kann man sich vieles. Wer weiß schon, was die Zukunft bringt? Aktuell möchte ich aber noch zwei bis drei Jahre guten Fußball spielen und dann sehen wir weiter.“

Lippe-Kick: Die Konkurrenz innerhalb des Kaders ist riesig. Wäre es für dich auch vorstellbar zum Karriereende in der zweiten Mannschaft zu spielen?

Otto: „Natürlich, notfalls auch in der dritten Mannschaft, weil die Stimmung überall passt.“

Lippe-Kick: Abschließende Frage: Wer wird Meister und wo landet die SG am Ende?

Otto: „Asemissen hat aktuell natürlich die besten Karten, jedoch sollte man auch Hörstmar/Lieme und Lipperreihe nicht abschreiben. Hörstmar/Lieme ist für mich die spielstärkste Truppe in unserer Liga. Unsere Chancen stehen ebenfalls gut, einen der vorderen Plätze zu belegen. Mal schauen, was in der Rückrunde noch möglich ist. Wir wollen das bestmögliche rausholen.“

Lippe-Kick: Vielen Dank für das Interview und eine verletzungsfreie Rückrunde!

More in Kreisliga A Lemgo

%d Bloggern gefällt das: