Connect with us

Kreisliga B2 Lemgo

SC Bad Salzuflen II – Konform mit den jugendlichen Fehlern

Gerade bei der jungen Mannschaft des SC Bad Salzuflen II gilt, dass aus den Fehlern gelernt wird. Das Potential macht aber Hoffnung.

Angriffswucht reicht nur für Mittelfeldplatz

Kreisliga B2 Lemgo (hk). Wirklich zufrieden ist der SC Bad Salzuflen II nicht mit dem bisherigen Saisonverlauf. Einige Experten haben in ihrer Saisonprognose die junge Truppe aus der Kurstadt sogar zum Kandidatenkreis der Aufstiegsanwärter gezählt. Mitnichten, denn rund zwei Monate vor dem Serienende steht die Mannschaft von Chefcoach Henri Ellerbrok auf einem neunten Tabellenplatz und hat zur Spitze bereits einen deutlichen Abstand. Co-Trainer Simon Koring hat die Ursachen bei Lippe-Kick benannt.

Von Henning Klefisch

Die Enttäuschung im Lager des SC Bad Salzuflen II ist wahrlich groß gewesen nach der 2:4-Heimniederlage zum Auftakt gegen den Aufsteiger Hörstmar/Lieme II. Immerhin hat man sich in der Winterpause doch vorgenommen, dass man den Abstand zu den unteren Tabellenplätzen möglichst schnell vergrößert. Durch die Siege gegen die Kellerkinder SV Wüsten II (7:2) und Helpup II (4:1) hat man sich wieder deutlich Luft verschaffen können. Vor dem Derby gegen das Schlusslicht aus Wüsten sprachen die Verantwortlichen der Kurstädter von einem Sechs-Punkte-Spiel, was unbedingt gewonnen werden musste. Wurde es auch. Badse II Co-Trainer Simon Koring (Bild rechts): „Gegen direkt gefährdete Abstiegskandidaten dreifach zu punkten, war aus unserer Sicht sehr wichtig und beruhigend”, sind es nun satte 13 Punkte-Vorsprung, die man sich auf einen Abstiegsplatz erspielen konnte. Auffällig ist die Offensivqualität der Salzufler, die schon 46 mal den Ball in das gegnerische Gehäuse befördert haben. So hat der Tabellenneunte viele variable Spieler in seinen Offensiv-Reihen, die mit einer guten Geschwindigkeit und Übersicht zu überzeugen wissen. „Dadurch können wir unser Spiel variieren, müssten uns aber auch häufiger mit einem Torabschluss belohnen, da wir viele Chancen ungenutzt liegenlassen”, so Koring, der als einen Grund für die bisher eher mittelprächtige Saison anführt, dass „wir häufig zu inkonsequent sind, zu leichte Fehler machen, uns zu sehr unter Druck setzen lassen”, vermisst er bei dieser jungen Mannschaft die Erfahrung und Abgeklärtheit in gewissen Situationen. Nach dem Umbruch im vergangenen Sommer wird es auch künftig wieder darum gehen, dass Eigengewächse in der B-Ligatruppe Seniorenluft schnuppern dürfen. Als ein kleines Problem hat sich erwiesen, dass durch Ausbildung, Studium oder Praktika der personelle Aderlass nicht zu unterschätzen ist. Der insgesamt breite Kader kann diese Verluste jedoch auffangen. Vor allem ist es auch wichtig, dass die Spieler „Spaß am Training und am Spiel haben”, so Koring, der weiß, dass durch die Siege auch die Stimmung steigt. Die Spannung sollte aber weiter hochgehalten werden. Da man mit dem Auf- und Abstiegskampf in dieser Spielzeit keinen Kontakt mehr haben wird, geht es darum, „so viele Punkte wie möglich mitzunehmen”, um den Wunsch vom einstelligen Tabellenplatz in die Realität umzusetzen. Man möchte seine Hausaufgaben erledigen, ist aber auch von den anderen Teams abhängig. Besonders gegen höher eingeschätzte Teams konnte der SC Bad Salzuflen II überzeugen. Am 14. Spieltag ist etwa mit 3:2 in Leese gewonnen worden, während man gegen tiefer stehende Mannschaften nicht das volle Leistungspotential abrufen konnte. Simon Koring verhehlt nicht: „Es ist immer ein besonderer Anreiz, wenn man im Aufstiegskampf auf die Art und Weise mitmischen kann”, will man gegen die Spitzenteams alles in die Waagschale werfen und auch überraschen. Zuzutrauen ist dies der hochveranlagten Mannschaft absolut.

Stadtwerke Bad Salzuflen

Swiss Life Select

More in Kreisliga B2 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: