Connect with us

Best of Lippe-Kick

Best of Lippe-Kick 2016 – Trainer erinnern sich

Die Allstar-Trainer Knezevic, Arnold, Peuser und Grenner sprechen über ihre Erinnerungen an das Best of Lippe-Kick 2016. Interessante Aussagen sind dabei.

„Es war für mich eine große Ehre”

Best of Lippe-Kick (hk). Klare Geschichten waren die Spiele im vergangenen Jahr für die Teams der Bezirk- und A-Liga und der B- und C-Liga aus Detmold, die in den All-Star-Games gegen Lemgo letztlich klar gesiegt haben. Im Premierenspiel siegte das von Markus Rüschenpöhler und Marc Peuser trainierte Detmolder-Team gegen die von Osvaldo Ratzlaff und Maik Grenner gecoachte Auswahl aus dem Kreis der Hansestadt klar mit 6:2. Ähnlich klar war das Endergebnis im zweiten Spiel. Mit 5:2 gewann die von Erhan Eksioglu und Christian Arnold geleitete Auswahl gegen die Knezevic-Kicker vom Team Lemgo. Circa 550 Zuschauer rund um den nigelnagelneuen Kunstrasenplatz in Barntrup sorgten für eine gute Kulisse beim Best of Lippe-Kick-Spiel 2016.

Von Henning Klefisch

Aleksandar Knezevic, Trainer Team Lemgo Bezirks- und A-Liga:

„Ich habe sehr positive Erinnerungen an das ganze Event, was riesigen Spaß gemacht hat. Die Bedingungen und das Drumherum waren echt top und sehr gut organisiert. Wir haben die Truppe bunt gemischt und in der Halbzeit auch neunmal gewechselt, so dass jeder auf seine Spielzeit kommt. Was ich aus meiner Erinnerung wohl noch behalten habe, hat das Detmold so nicht gemacht. Ich bin ein Fan davon, dann auch alle Akteure spielen zu lassen, dem bin ich treu geblieben und ich denke, dass die beiden durchgewechselten Mannschaften so noch nie zusammen gespielt haben und sicherlich auch dies ein Grund dafür war, da wir uns als Team nicht kannten und es doch das ein oder andere Mißverständnis auf dem Platz gab, aber das ist normal.”

Marc Peuser, Trainer Team Detmold B- und C-Liga:

„Ich war total froh, ein Teil des Ganzen zu sein. Es war für mich eine große Ehre. Es hat einfach nur Spaß gemacht. Der ganze Matchtag war toll, auch dass meine Familie an dem Tag da war, zugleich mit Fabio Cucchiara und Dennis Diemerling auch zwei meiner Spieler dabei waren. Wir haben eine ganz tolle Mannschaft und uns von der ersten Minute an beim Training sehr gut verstanden. Wir haben diese Lockerheit, aber nichtsdestotrotz haben wir die ganze Sache ernst genommen. Wir wollten Detmold würdig vertreten und das Spiel gewinnen. In besonderer Erinnerung bleibt mir das Spiel mit den Jungs und mit Markus Rüschenpöhler. Wir haben uns angeschaut, weil die Lemgoer-Spieler gefühlt alle zwei Köpfe größer waren als wir. Dann hatten wir schnell ein Gegentor nach einem Standard kassiert. Danach haben wir richtig gut Fußball gespielt und haben Lemgo ein Stück weit auch an die Wand gespielt. Der Sieg ging letztendlich völlig verdient an uns, auch in der Höhe, da wir auch wunderschön die Tore heraus kombiniert haben. Jeder, der das jetzt erleben darf, ob als Spieler oder Trainer, dem darf man nur gratulieren. Ich werde bestimmt mit meiner ganzen Familie nach Detmold kommen, um das Team Detmold anzufeuern.”

Christian Arnold, Trainer Team Detmold Bezirks- und A-Liga:

„Das Spiel in Barntrup war ein top organisiertes Event bei tollem Wetter. Schade war nur, dass aufgrund des Deutschland-Spiels bei der EM einige Zuschauer ferngeblieben sind. Erhan und ich haben 14 Tage lang jeden Tag miteinander telefoniert und haben uns getroffen, um die bestmöglichen Voraussetzungen für ein positives Ergebnis zu schaffen. Nachdem die vielen sogenannten Experten zu 80% auf Lemgo getippt haben, haben wir uns im Training gezielt auf das Spiel vorbereitet. Die Jungs waren heiß und wollten den Experten zeigen, wer das bessere Team ist. Das Training mit solch tollen Fußballern aus Detmold war klasse und hat richtig Spaß gemacht. Es wurde viel vor dem Spiel geredet. Wir wollten die Antwort auf dem Platz geben, was uns auch eindrucksvoll gelungen ist. Wir kamen in der ersten Halbzeit einige Male gefährlich vor das Lemgoer Tor und haben als Kollektiv stark gespielt. Das die Lemgoer mit ihren starken Einzelspielern auch mal Chancen bekommen, war uns klar. Das Ergebnis zur Halbzeit ging daher auch in Ordnung. Wir wechselten dann, wie die Lemgoer, sechsmal aus. Das tat unserem Spiel jedoch keinen Abbruch. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel klar beherrscht. Das Mittelfeld eroberte viele Bälle und schaltete blitzschnell um. Hinten standen wir sicher und vorne haben sich unsere Jungs mit tollen Toren belohnt. Bei konsequenter Spielweise und mehr Konzentration im Abschluss hätten wir eventuell noch mehr Tore machen können. Aber letztendlich war das Ergebnis aufgrund des gesamten Spiels auch in der Höhe in Ordnung. Es war mir eine Ehre, diese Mannschaft bei diesem Event betreuen zu können.”

Maik Grenner, Trainer Team Lemgo B- und C-Liga:

„Die Ernennung zum Trainer des Lippe-Kick Teams Lemgo hat mich sehr gefreut. Die spannendste Aufgabe war es, den Kader zusammenzustellen. Osvaldo „Ossi” Ratzlaff und ich haben uns die Kreise aufgeteilt und jeder hat aus seinem Kreis neun Spieler nominiert. Jeweils Hälfte, Hälfte aus jedem Kreis. auf jeder Position. Da mussten Ossi und ich uns gleich das Vertrauen schenken, dass jeder sich in seinem Kreis auskennt. Als die Herausforderung gemeistert war, ging es darum, eine geeignete Taktik und zwei Trainingseinheiten vorzubereiten. Bei der Taktik und dem System waren wir uns schnell einig und das Personal für unsere Vorstellungen hatten wir. Zwei Einheiten auf die Beine zu stellen, gelang uns auch zügig. Hier gilt mein Dank Andreas Schlingmann und dem RSV, die es uns ermöglicht haben, eine Einheit auf ihrem Platz stattfinden zu lassen. Die Einheiten haben unheimlich Spaß gemacht. So viele verschiedene Charaktere auf dem Platz, die noch nie zusammengespielt haben, war eine schöne und lehrhafte Erfahrung. Was machst du mit so einem Haufen guter Kicker ? Genau, Spaß haben! Und das hatten wir. Selbstbewusst und gut eingestellt sind wir dann ins Spiel gegangen. Auf eine Sache waren wir nicht vorbereitet, dass der Kreis Detmold mit Libero aufläuft! Das war sicherlich einer der Gründe für die Niederlage. Für die Zuschauer war es sicherlich ein interessantes Spiel, mit vielen Torchancen und auch Toren. Nur leider auf der falschen Seite. Wenn ich an die Wochen, beziehungsweise Tage mit all den Jungs zurückdenke, kann ich nur sagen, dass ich viele gute Kerle kennengelernt habe, menschlich wie auch sportlich. Zu „Ossi” habe ich auch heute noch Kontakt. Was mir zu ihm einfällt, ist einfach, man muss „Ossi” so nehmen wie er ist und das meine ich im positiven Sinn. Ich wünsche meinen Trainerkollegen für dieses Jahr viel Erfolg und viel Spaß. Auf das der Kreis Lemgo endlich einmal gewinnt.” 

More in Best of Lippe-Kick

%d Bloggern gefällt das: