Connect with us

Best of Lippe-Kick

Best of Lippe-Kick 2017 – Trainerporträts B & C Lemgo

Das Team Lemgo der B & C-Liga wird in diesem Jahr von Alexander Hoffmann und Christoph Schlautkötter trainiert. Hier stellen wir die beiden Trainer genauer vor.

Hoffmann und Schlautkötter im Portrait

Best of Lippe-Kick 2017 (ab). Mit Alexander Hoffmann und Christoph Schlautkötter ist die Wahl in diesem Jahr auf zwei junge Trainer gefallen, die in der vergangenen Saison beide in der Kreisliga B an der Seitenlinie standen. Wir stellen die beiden Coaches vor.

Von André Bell

Alexander Hoffmann

Der 32-jährige Coach, der in der vergangenen Saison den TSV Kirchheide II betreut hat, ist in Tadschikistan geboren und seit 1992 im Extertal zuhause. Dort hat er auch das Fußballspielen erlernt, seine komplette spielerische Karriere verbrachte er beim TuS Almena. Zumindest größtenteils, dann bei seinen ersten Trainerstationen im Seniorenbereich beim RSV Schwelentrup und zuletzt beim TSV Kirchheide II, hat er hin und wieder auch noch einmal die Fußballschuhe geschnürt und vorwiegend in der Defensive ausgeholfen. Seine erste Station als Coach war allerdings bei der A-Jugend des TuS Almena, mit der er 2007 und 2009 die Extertalmeisterschaft feiern konnte. Ebenfalls 2007 zog er mit der Jugend des TuS ins Kreispokalfinale ein. 2012 folgte dann der Aufstieg in die erste Kreisklasse. Zu Beginn der Saison 2014 zog es ihn dann zum RSV Schwelentrup, wo er zwei Saisons als Trainer tätig war, ehe Hoffmann vor der vergangenen Saison zum TSV Kirchheide II gegangen ist. Dort ist nach einer Saison bereits wieder Schluss, im kommenden Jahr geht er zum RSV Schwelentrup zurück, allerdings wieder als Spieler. Als sein Vorbild im Trainerbereich nennt er Ottmar Hitzfeld, den Meister der Rotation. Wenige Tage vor dem Spiel ist Hoffmann „eigentlich noch ziemlich entspannt”, wie er Lippe-Kick gegenüber sagt. „Aber ich denke, wenn ich das Team komplett kennenlerne, wird die Anspannung steigen und am 2. Juli, so wie ich mich kenne, werde ich auch nervös sein. Aber stand jetzt ist alles entspannt und ich freue mich riesig auf das Event”, was man seinen Worten auch anhört.

Christoph Schlautkötter

Der Trainer der SV Werl-Aspe II ist sogar noch ein Jahr jünger als sein Pendant Alex Hoffmann. Geboren ist Schlautkötter 1985 in Dormagen, das erste Mal gegen den Ball trat er allerdings in Niedersachsen. Die Jugend verbrachte er zunächst beim SV Atter, einem kleinen Verein aus Osnabrück. Bis zur C-Jugend folgte die fußballerische Ausbildung beim SV Eintracht Osnabrück. Danach ging es zum SV Rasensport Osnabrück, wo Schlautkötter auch die ersten Schritte im Seniorenbereich machte. Im Anschluss war der SV Werl-Aspe der erste und bislang auch einzige lippische Verein in seiner Laufbahn als Fußballer. Dort übernahm Schlautkötter dann vor zwei Jahren auch das Amt des Trainers der zweiten Mannschaft. Gleich in seiner ersten Saison gelang ihm der Aufstieg von der C- in die B-Liga, dort erreichte er mit dem SVWA II in der vergangenen Saison einen starken fünften Rang. Ein Trainervorbild gibt es für Schlautkötter nicht. Vor dem Aufeinandertreffen am 2. Juli zeigt sich der Coach noch ganz entspannt, aber auch „hochmotiviert, ich freue mich auf eine gute Truppe und natürlich auf ein super Event mit einem Sieg für unsere Truppe.”

More in Best of Lippe-Kick

%d Bloggern gefällt das: