Connect with us

Kreisliga B2 Lemgo

Goalgetter-Report – Kreisliga B2 Lemgo

Alles zu den fünf besten Torschützen in der B2 Lemgo haben wir im folgenden Link für euch. Schaut euch an, was ihre Mitspieler und Trainer zu sagen haben. Klickt euch rein.

„Ibo ist der kompletteste Stürmer der Liga”

Kreisliga B2 Lemgo (hk). Tore sind das Salz in der Suppe. Sie sorgen für den Belohnungseffekt, denn jedes taktisch noch so ansprechende Spiel ist ohne Treffer nur die Hälfte wert. Dies gilt auch für die B2 Lemgo, wo Tore en masse gefallen sind. Wir stellen fünf besonders treffsichere Kantonisten bei Lippe-Kick vor, haben ihre Trainer oder Mitspieler mit folgenden Fragen konfrontiert: Welche Stärken haben die Goalgetter, wie erzielen sie ihre Tore und welches Tor war ausgesprochen erzählenswert.

Von Henning Klefisch

Ibrahim Sory Camara, TuS Bexterhagen, 21 Tore

Sein Co-Trainer Uwe Wehmeyer zeigt sich von seiner Tormaschine aus Guinea ganz verzückt: „Ibrahim ist das Gesicht des neuen TuS Bexterhagen. Jung, dynamisch und erfolgsorientiert. Seit er vor knapp zwei Jahren zu uns stieß, geht es mit dem ganzen Team stetig bergauf. So ein Goalgetter hat uns einfach noch gefehlt. Ibo ist für mich der kompletteste Stürmer der Liga. Eine typische Nummer neun: Jung, schnell, dynamisch, kombinationssicher und vor dem Tor eiskalt. Er ist besonders im Eins-gegen-eins-Duell bärenstark. Er geht auch dahin, wo es wehtut! Beeindruckend in dieser Saison ist sicherlich auch seine Torquote, hat er seine bisher erzielten 21 Tore doch in 14 Spielen erzielt. Auch Treffer vom Punkt sind in dieser Saison nicht dabei. Abseits des Platzes ist er DER Spaßvogel im Team. Immer gut gelaunt. Er kommt schon mit einem Lächeln in die Kabine und ist für jeden Spaß zu haben. Ibo ist einer der Schlüsselspieler des TuS. Wenn überhaupt hat er noch leichte Schwächen im Kopfballspiel. Taktisch können wir ihn sicherlich auch noch weiter verbessern, aber das sind wirklich Verbesserungen auf hohem Niveau. An ein besonderes Tor kann ich mich in dieser Hinrunde nicht erinnern. Höchstens an ein besonders tragisches, als er sich beim Führungstor im Match gegen Leese die Schulter auskugelte und verletzt ausfiel. Zum Glück aber nur kurzfristig. Er ist und bleibt ein Fixpunkt in unserem Team und wird uns mit seinen Toren helfen, unser ausgegebenes Saisonziel Aufstieg perfekt zu machen!”

Sascha Döller, TuS RW Grastrup/Retzen, 18 Tore

Nicht viele Worte möchte sein Coach Martin Jedral über seinen treffsicheren Schützen verlieren, wenn er sagt: „Döller ist wie ein Wein. Umso älter, umso besser, jedoch unter Feinschmeckern, wenn es was zu meckern gibt, heißt es dann: er ist zu mild im Geschmack und zu herb im Abgang. Allerdings möchte man nicht auf ihn verzichten und wir hoffen, wir werden noch lange Freude an ihm haben”, so Jedral, der sich gerne an Döllers Viererpack gegen den TuS Lipperreihe II zurückerinnert.

Andre Kirsch, BSV Leese, 16 Tore

Sein Vorlagengeber und Co-Trainer Jan Plöger ist angetan vom Kantonisten Kirsch: „Andre besticht durch seine Schnelligkeit und Kaltschnäuzigkeit. Er ist sehr schwer vom Ball zu trennen und gewinnt viele Zweikämpfe. Darüber hinaus gibt er niemals auf und haut sich immer zu 100 Prozent rein. Ich denke, Verbesserungspotenzial hat jeder Spieler in dieser Liga”, möchte er auf den letzten Punkt nicht wirklich eingehen.

Maximilian Rost, TuS Asemissen II, 16 Tore

„The Fox in the box ist ein überragender Typ, ein super Typ auf dem Platz, wie auch neben dem Platz. Man kann sich zu 100 Prozent auf ihn verlassen und er gibt auch immer alles auf dem Platz und lässt sich auch nicht von seinen Knieproblemen davon hindern. Die Truppe schätzt ihn sehr, er ist ja auch unser 2. Capitano. Seine Tore waren eigentlich bisher alle schön und wichtig für uns, aber auch, wenn er mal nicht trifft, reißt er sich vorne den Arsch auf und schafft Räume und sieht immer den besser postierten Mitspieler. Durch seine Erfahrung reißt er die Truppe auch immer mit. Seine Stärke ist aber auch ganz klar sein linker Fuß, wo er schon das eine oder andere Mal seine Freistoßkünste unter Beweis gestellt hat. Allerdings, wenn es was auszusetzen gibt, dann, dass das eine oder andere Freistoßtor hätte mehr sein können. Ich bin mir sicher, dass er auch in der Rückrunde noch weitere Tore für uns erzielen wird und alles für die Truppe tut, um Sonntag für Sonntag den Erfolg für die Truppe zu bekommen. Er ist ein klassischer Mittelstürmer, der immer lauert und es nicht mag, wenn er mal auf außen aufgestellt wird. Auch menschlich ist er ein echt super Typ, mit dem der Trainer auch gern mal das Bielefelder Nachtleben unsicher macht, natürlich nicht vor einem Spieltag versteht sich. Ich wünsche mir, dass er so bleibt wie er ist und weiterhin sich so in den Dienst der Truppe stellt wie bisher”, sind es wahre Lobeshymnen, die sein Coach Jascha Pistor hier postuliert.

Patrick Dove, TuS Asemissen III, 14 Tore

Mitspieler Niklas Suchy ist durchaus angetan vom besten Torschützen des Aufsteigers: „Patrick ist natürlich immens wichtig für uns. Er macht viele Tore für uns, obwohl er uns aus beruflichen Gründen nicht immer zur Verfügung stand. Wir haben zwar auch andere offensivstarke Spieler, die Patricks Position im Sturm ausfüllen können. Aber wenn er auf dem Platz steht – egal, ob von Beginn oder als Einwechselspieler – kann man quasi beruhigt davon ausgehen, dass er mindestens ein Tor macht.
Was unseren Kapitän auszeichnet, ist definitiv seine Abschlussstärke, Patrick benötigt nicht viele Chancen für ein Tor. Auch wenn er vielleicht nicht der schnellste Stürmer mit der größten Ausdauer ist, kann er dafür den Ball sehr gut behaupten und abschirmen. Bemerkenswert ist sein starker linker Fuß.
Ein skurriles Tor fällt mir nicht ein, dafür aber die skurrile Tatsache, dass er vor seiner Stürmerkarriere ein mindestens genauso wichtiger Torwart für uns war”, kann er sich wohl deshalb auch gut in die gegnerischen Keeper hineinversetzen.

More in Kreisliga B2 Lemgo