Connect with us

Kreisliga C2 Detmold

SV Di-Mo III – Kruel will die Spitze ärgern

Im Stile eines taiwanischen Teebauern agiert der SV Diestelbruch/Mosebeck III, der tiefenentspannt ist, sich über die exzellente Vorrunde freut und zu einem Ärgernis für die anderen Spitzenteams mutieren möchte. Urgestein Torsten Kruel hat sich bei Lippe-Kick über sein Team geäußert.

„Verbessern muss sich gar nichts”

Kreisliga C2 Detmold (hk). Beim SV Diestelbruch/Mosebeck III hängt der Himmel voller Geigen. Die Laune ist prächtig im Team von Cheftrainer Dominik Buse und seinem „ewig jungen” Assistenten Torsten Kruel, mit dem Lippe-Kick sich unterhalten hat. Seine Antworten sind kurz und knapp, aber pointiert. Deshalb lässt Lippe-Kick vor allem die Sprache der Statistik wirken. Sechs von acht Spielen haben die Rot-Weißen als Sieger verlassen, je einmal sich die Punkte geteilt und einmal verloren. Die Tormaschine der C2 Detmold wird am Dörenwald bedient, haben sie doch schon 57 Treffer erzielt.

Von Henning Klefisch

Als „unerwartet stark” bezeichnet Kruel die Hinserie, hat man sich auf die Agenda 2018 doch geschrieben, „weiterhin die Spitze zu ärgern.” In unmittelbarer Nachbarschaft halten sich auch Spitzenreiter SF Oesterholz/Kohlstädt II (20 Punkte), SG Istrup/Brüntrup II (19) und der TuRa Heiden II (18) auf. Realistisch ist ein Vierkampf um das B-Ligaticket. Kruel zeigt sich mit dem Istzustand seiner Truppe ausgesprochen zufrieden, weshalb er sich kurz zurücklehnt, sein Zahnpastalächeln präsentiert und ganz entspannt postuliert: „Verbessern muss sich gar nichts”, ruht die See vielleicht auch deshalb still, was den Transfermarkt betrifft. Daher: Keine Neuzugänge präsentiert der SV Di-Mo III. In der Winterpause sind die Ablösesummen frei verhandelbar und man möchte diese von arabischen Scheichs, russischen Oligarchen und chinesischen Mäzenen eingeleitete Entwicklung nicht mitmachen. Nicht nur Kruel weiß: Mit englischen Vereinen können und wollen die Dörenwald-Jungs auf dem Transfermarkt nicht mithalten, sind doch nicht nur die Fernseheinnahmen auf der Insel signifikant höher. Auch die treuen und lautstarken Di-Mo-Ultras auf dem „Stimmungshügel” nicken ob dieser Vereinspolitik anerkennend und halten den rechten Daumen symbolisch gen Himmel. Deutlich wichtiger: Der Fokus liegt auf der sportlichen Ertüchtigung. Die nötige Form für die Rückserie soll sich in den anstehenden Vorbereitungsspielen angeeignet werden. So kommt es zu Duellen mit dem TuS Volmerdingen und dem TuS Horn-Bad Meinberg II, ehe am 11. März mit dem Auswärtsspiel beim FC Fortuna Schlangen III die Serie wieder losgeht. Letztlich steht für Torsten Kruel (Bild rechts) fest: „Wir sind zufrieden, der ganze Zusammenhalt und die Stimmung im Team passen”, ist dies doch ein echter Erfolgsfaktor. Dazu kommen die zahlreichen routinierten Kicker, die mit höherklassiger Erfahrung brillieren. „Ohne die würden wir in der Tabelle nicht so weit oben stehen, die haben noch einiges auf dem Kasten”, ist diese fußballerische Qualität von Akteuren wie Jose Luis Semedo Mendes, Adnan Alushi, Arthur Giesbrecht, Dominik Buse und Marlon Hillmann nicht zu verachten. „Auf alten Schiffen lernt man segeln”, passt auch in diesem Zusammenhang hervorragend.

EDEKA Wiele

More in Kreisliga C2 Detmold

%d Bloggern gefällt das: