Connect with us

Kreisliga B1 Lemgo

Vorberichte B1 Lemgo vom 04.03.18

Drei Spiele werden am Sonntag wohl über die Bühne gehen. Unter anderem gibt es Abstiegskampf in Barntrup, etwas für Frühaufsteher und ein Nachholspiel vom sechsten Spieltag.

Frühschicht für Entrup und Ben/Hoh II – Abstiegskampf in Barntrup

Kreisliga B1 Lemgo (ab). So langsam nimmt die Kreisliga B1 Lemgo wieder Fahrt auf. Nachdem am vergangenen Wochenende schon das erste Spiel stattfand, stehen für Sonntag fünf Spiele auf dem Plan. Davon werden aber, wenn überhaupt, nur drei Spiele stattfinden. Zu ungewohnter Uhrzeit duellieren sich der FC Union Entrup und die SG Bentorf/Hohenhausen II. Auf dem Kunstrasen in Barntrup sollen dann die Partien des RSV Barntrup III gegen den VfB Matorf und die des TBV Alverdissen gegen den FC SSW stattfinden. Der Platz ist aber bis Samstag zumindest noch gesperrt. Ob gespielt wird, entscheidet sich kurzfristig. Nicht gespielt werden kann in Almena (gegen den FC Unteres Kalletal) und beim TuS Sonneborn II (gegen SG Bega/Humfeld). Der TuS kann nicht nach Barntrup ausweichen, da der Kunstrasen schon vollends belegt ist, falls er bespielbar sein sollte.

Von André Bell

FC Union Entrup vs. SG Bentorf/Hohenhausen II

Dieses Spiel ist etwas für Frühaufsteher. Um 10:45 Uhr ist bereits Anstoß. Die Partie wurde extra auf den Kunstrasen in Kirchheide verlegt, damit sie nicht erneut abgesagt werden muss. Da aber auch andere Teams in Kirchheide spielen wollen, war die frühe Anstoßzeit unumgänglich. Der FC Union Entrup hat sich am letzten Wochenende schon einmal eingespielt auf dem Platz. Gegen den TuS Sonneborn holte man sich den letzten Feinschliff und konnte den A-Ligisten sogar mit 1:0 besiegen. „Für Sonntag ist der Kader vollzählig”, freut sich Torwart und Obmann Timm Lessow. Dazu gehört auch ein Neuzugang, von der SG Bega/Humfeld kam Tom Neugebauer zum FC Union. Am 1. April stößt dann noch Leon Schmidt aus der A-Jugend des TBV Lemgo dazu. Nicht so zufrieden ist Lessow mit der Winterpause: „Die Vorbereitung war auf Grund des Wetters sehr bescheiden.” Nur zwei von vier geplanten Spielen konnte stattfinden. Das muss aber kein Nachteil sein, denn: „Das wird Bentorf ähnlich ergangen sein.” Lessow erwartet am Sonntag „ein Spiel einigermaßen auf gleichem Niveau. Kann aber auf Grund der unterschiedlichen Kader und Vorbereitungsgelegenheiten für beide Seiten eine klare Angelegenheit werden. Bin echt gespannt und freue mich auf den Start in die Rückserie.”

Zurückversetzt in seine fußballerische Anfangszeit fühlt sich SG-Coach Christoph Güse: „Die Anstoßzeit ist etwas ungewöhnlich, wie früher in der A-Jugend.” „Trotzdem hoffe ich, dass das Spiel stattfindet. Desto weniger Nachholspiele haben wir dann unter der Woche”, scheint die Durchführung der Partie noch nicht in trockenen Tüchern zu sein. Das Spiel ist eine Nachholpartie vom elften Spieltag. Der Coach berichtet von einer „eher durchwachsenen Vorbereitung, was die Beteiligung betrifft.” Aber: „Von der Intensität her war es gut.” Dennoch wird das Spiel am Sonntag eine Wundertüte: „Gerade vor dem ersten Spiel weiß man ja nie genau, wo man steht. Und Entrup kann ich auch nur schwer einschätzen, da wir noch gar nicht gegeneinander gespielt haben.” Auch, was den Kader angeht, könnte man von einer Wundertüte sprechen, „da wir noch einige Kranke haben. Ich hoffe, dass die bis Sonntag wieder fit sind.” Güse vermutet, dass „die Tagesform entscheiden wird. Ein 50/50-Spiel.”

Schiedsrichter der Partie ist der Unparteiische Cemil Türkoglu.

RSV Barntrup III vs. VfB Matorf

Einen Heimrechttausch gab es für diese Partie, damit überhaupt die Chance besteht, dass sie stattfinden kann. So findet das Nachholspiel des zehnten Spieltags also in Waldstadion Barntrup statt. „Die Vorbereitung haben wir mit vielen Laufeinheiten verbracht, da auf Grund des Wetters der Platz öfter gesperrt war”, weiß RSV-Coach Pascal Reese zu berichten. Keine sonderlich prickelnde Vorbereitung, doch die Motivation vor dem wichtigen Duell gegen Mitaufsteiger Matorf ist groß: „Natürlich gehen wir voll motiviert in die Partie am Sonntag und wollen natürlich drei Punkte zu Hause behalten.” Damit würde man in der Tabelle am VfB vorbeiziehen und die rote Laterne an Matorf weiterreichen.

Für den VfB ist es das zweite Duell mit einem Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt in diesem Jahr. Schon letzte Woche war man gegen den FC Donop/Voßheide II im Einsatz, die Partie verlor man bekanntlich. Und auch, wenn Matorf noch einige Nachholspiele in der Hinterhand hat, gerade die direkten Duelle könnten am Ende entscheidend sein. Denn mit einem Erfolg würde man gleich drei Teams in der Tabelle überholen.

Cumali Colak wird die Partie leiten, Anstoß ist um 13 Uhr.

TBV Jahn Alverdissen vs. FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen

Ebenfalls ins Waldstadion ausweichen muss der TBV Jahn Alverdissen. Das Spiel gegen den FC SSW ist tatsächlich noch ein Nachholspiel des sechsten Spieltags. Auch der TBV litt unter dem kalten und nassen Winter. „Die Trainingsmöglichkeiten waren aufgrund der Witterung nicht so gut, wir haben jedoch das beste daraus gemacht”, so Pascal Oberwinter. Dass die Form passt, konnte in einem Testspiel gegen den RSV Schwelentrup unter Beweis gestellt werden, mit 4:1 siegte der TBV. Wieder zum Kader gehört auch Maikel Schäfer, der zuletzt beim TuS Almena spielte, davor aber bereits für den TBV Alverdissen die Schuhe schnürte. Jannik Schalofsky zog es hingegen zurück zum RSV Barntrup.

Auch der FC SSW konnte sich nicht wie gewünscht vorbereiten. „Durch das Wetter und die kalten Temperaturen war es dieses Jahr etwas schwierig, immer optimale Trainingsbedingungen schaffen zu können. Aber sicherlich nicht nur für uns. Trotzdem haben wir die Pause gut genutzt”, verrät Rouven Post, denn: „Verletzte konnten regenerieren, andere sich erholen.” Der Absteiger geht mit dem gleichen Kader wie in der Hinrunde ins Jahr 2018. Post erwartet, „dass wir an unsere Leistung von vor der Winterpause anknüpfen.” „Abzuwarten bleibt wohl, ob das Wetter mitspielt und der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden kann”, hat Post noch leichte Zweifel, allerdings sprechen die Wetteraussichten für die Durchführung des Spiels. Falls es stattfindet, „wäre ein Sieg wohl der richtige und richtungsweisende Einstieg für uns.” Mit drei Punkten würde man bis auf Rang vier springen und sich in eine exzellente Position bringen.

Um 15 Uhr soll diese Partie beginnen, die Pfeife bedient der Sportskamerad Benjamin Brückmann.

KFZ Rothbauer

Gaststätte Wittelmeyer – Der Grieche

Marktkauf Wiele

Wirtshaus Zum Raben

Pizzeria Rustica

More in Kreisliga B1 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: