Connect with us

Bezirksliga

Post TSV Detmold – Cucchiara kommt

Vom Detmolder B-Ligisten SG Istrup/Brüntrup kommt Fabio Cucchiara zum Post TSV Detmold. Lippe-Kick hat sich mit Post TSV-Manager Michael Grundmann und mit Cucchiaras aktuellem Trainer, Roy Wangert, über diesen Wechsel unterhalten. Schaut mal rein.

„Er weiß, auf was er sich einlässt”

Bezirksliga 2 (hk). Der Post TSV Detmold verstärkt sich weiterhin sinnvoll. Mit Fabio Cucchiara von der SG Istrup/Brüntrup kommt ein talentierter Angreifer aus der B-Liga zum Tabellensechsten der Bezirksliga 2. Für SG IB-Coach Roy Wangert kommt der Wechsel des 20-Jährigen nicht überraschend: „Seit ein paar Jahren buhlen die Top-Clubs um Fabio. Diesmal wagt er den Schritt”, der damit gleich zwei Spielklassen überspringt und für Cheftrainer Ralf Brokmann eine weitere Offensivalternative ab der Serie 2018/19 darstellt.

Von Henning Klefisch

Bisher hat der zweimalige Team Detmold-Auswahlspieler Cucchiara nur für seinen Heimatverein aus Istrup/Brüntrup gespielt. Post TSV-Obmann Michael Grundmann lobt: „Wir haben sehr gute Gespräche gehabt. Mich hat absolut beeindruckt, wie klar er im Kopf ist. Er weiß genau, auf was er sich einlässt. Post TSV ist eben eine andere Hausnummer als Istrup/Brüntrup, ohne dem Verein nahetreten zu wollen”, weiß Grundmann zu berichten. So schenkt ihm der Manager reinen Wein ein, indem er klarstellt: „Er weiß, dass er beißen, fighten und kämpfen muss”, stellt genau dies den Anspruch des Detmolder Vorzeigevereins dar. Angebliche Superstars sind bei den Brokmännern falsch aufgehoben. „Fabio passt menschlich gut in unsere Truppe, ich bin mir sicher, dass er sich richtig gut entwickeln und auch viel lernen wird.” Der Faktor Geduld wird eine wesentliche Rolle spielen, das ist auch für Michael Grundmann klar. Er glaubt aber an den Neuzugang: „Er hat auf jeden Fall das Zeug, sich auf längere Sicht durchzusetzen.” Identifikation ist für Grundmann ein ganz wichtiges Stichwort, geht es doch auch darum, Spieler aus dem Umkreis von Detmold zu verpflichten. „Wir holen keine Spieler von außerhalb”, betont er gegenüber Lippe-Kick.
Wangert befürchtet, dass Cucchiara „eine große Lücke reißen wird und nicht Eins-zu-eins zu ersetzen sein wird.” Dennoch beruhigt ihn der Blick auf die Personalsituation in der Abteilung Attacke seiner Spielgemeinschaft. Yannic Topp, Timo Ahrens oder Luca Cucchiara strahlen ebenso eine gewisse Gefahr vor dem gegnerischen Kasten aus. Wangert gilt als realistischer Zeitgenosse, der in der Gegenwart lebt, weshalb er unterstreicht: „Doch noch trägt er das Trikot von der SGIB. Wir versuchen, Fabio den Wechsel so schwer wir möglich zu machen, mit einer guten Rückrunde”, rangieren die Ostlipper zurzeit auf einem unbefriedigenden elften Tabellenplatz. Mit Blick auf den Sommer 2018 prophezeit Wangert: „Broki und Michi bekommen einen geilen Spieler, der auf dem Platz, aber auch neben den Platz, ein super Mensch ist”, wünscht er ihm für seine neue Aufgabe „alles Gute”, merkt zugleich treffend mit einem Schmunzeln an: „Aber noch ist er da.” Abschließend verrät Roy Wangert: „Er wird sich für uns bis zur letzten Sekunde zerreißen. Ihm ist der Wechsel sehr schwer gefallen”, versteht der Coach diese Luftveränderung, die am guten Verhältnis nichts ändern wird.

More in Bezirksliga