Connect with us

Kreisliga C1 Detmold

Vorberichte 12. Spieltag 17/18 C1 Detmold

Am Tabellenende gibt es eine Mannschaft weniger, während an der Spitze die Teams am Sonntag munter punkten können. Hier ist der Blick auf die kommende Runde in der C1 Detmold.

Führungsquartett beteiligt

 

Kreisliga C1 Detmold (hk). Eine Mannschaft gibt es weniger in der ersten Detmolder C-Klasse. FSV Pivitsheide III hat sich mangels Spielermasse zum Rückzug entschlossen. Aufgrund der Witterungsverhältnisse fallen die Spiele des SC Ditib Detmold II gegen die Zweitvertretung des BSV Müssen und der FSG Waddenhausen/Pottenhausen gegen SuS Pivitsheide III aus. So gibt es nur noch drei Begegnungen, die am Sonntag um 13.00 und 15.00 Uhr stattfinden. Zugleich ist das Spitzenquartett in diesen zwölften Spieltag involviert.

Von Henning Klefisch

SV Eintracht Jerxen/Orbke II vs. RSV Hörste II

Beim kurzen Blick auf das Tabellentableau war Jerxen/Orbke II-Coach Christian Färber durchaus überrascht, dass der RSV Hörste II gerade einmal sieben Zähler auf der Habenseite für sich verbucht hat. Schließlich hat er noch ganz genau die Hinspielpartie im Hinterkopf: „Auch wenn wir das Hinspiel 5:0 gewonnen, war es ein hartes Stück Arbeit und genau das erwarte ich auch am Sonntag.” Die Kaderbreite hat signifikant abgenommen, haben doch die Eintracht aus unterschiedlichen Gründen mehrere Kicker verlassen. Auch Spielertrainer Färber fällt aus, dies sogar in den nächsten Wochen, denn hat er sich einen Bänderriss zugezogen. Deshalb muss er sich in näherer Zukunft notgedrungen auf das Coaching konzentrieren. Auch weitere Spieler fallen aus. Bauer ist aktuell aus beruflichen Gründen nicht verfügbar, die De-Fehr-Brüder sind verletzt, ebenso Jokers. Brüntrup und Jacob werden aus beruflichen und privaten Gründen künftig nicht mehr dem Kader angehören. Färber frohlockt aber: „Dafür haben wir mit Dominik Dück einen Spieler dazu bekommen, den wir auf jeder Position aufstellen können”, ist die Torwartposition ausgenommen, da Dück grundsätzlich nicht in die Kategorie der Hünen aufgenommen werden kann.

Hörste II-Coach Hane Younes hat das Tabellenbild genau studiert. „Nichtsdestotrotz bin ich mir sicher, dass meine Jungs geil auf das Spiel sind und sich riesig freuen.” Möglich, dass bis zum morgigen Mittag noch der eine oder andere angeschlagene Akteur endgültig ausfällt. Besonders im Defensivbereich sind Schwächungen zu erwarten, weshalb Younes sein Improvisationstalent demonstrieren muss. Definitiv ausfallen wird Nico Bergmann, der sich verletzt hat. Für den Hörster Trainer steht vorab fest: „Es wird ein hartes Spiel.”

 

SF Berlebeck/Heiligenkirchen II vs. SG Kachtenhausen/Helpup II

„Wir sind fit und motiviert und wollen morgen einen Heimsieg einfahren”, sollte diese Botschaft von Berlebeck/Heiligenkirchen-Obmann Matthias Kuhlmann für seine Zweitvertretung klar sein. Mit einem Kader von mehr als 20 Spielern, wovon keiner fehlt, sollte der Tabellendritte in das Aufeinandertreffen mit dem Neuntplatzierten durchaus als Favorit gehen.

„Es wird kein leichtes Spiel für uns”, prognostiziert Kachtenhausen/Helpup II-Coach, in dem Wissen, dass recht viele seiner Schützlinge verletzt oder erkrankt sind. Es gibt aber einen Hoffnungsschimmer: „Wir können uns wieder auf unseren Top-Stürmer Patrick Bothe freuen.”

 

SG Hiddesen/Heidenoldendorf III vs. SuS Lage II

Die SG Hiddesen/Heidenoldendorf III wird ganz bestimmt gewarnt sein, verlor sie doch das Hinspiel knapp mit 0:1. Nun wollen sie es tunlichst besser machen und die richtigen Lehren ziehen. „Da haben aber auch so einige Faktoren gegen uns gesprochen”, so die Erinnerung von SG III-Cheftrainer Michael Blanke, der auch mit der Vorbereitung nicht wirklich zufrieden gewesen ist, bezeichnet er diese doch als „so lala”, und ergänzt: „Auf jeden Fall bei den Laufeinheiten. Wie das wahrscheinlich überall so ist.” Aus diesem Grund rechnet er damit, dass der eine oder andere seiner Schützlinge als weitere Kontrahenten das konditionelle Problem bekämpfen muss, was aber nichts an der Anspruchshaltung ändert: „Wir werden trotzdem alles daran setzen, zu gewinnen.” Trotzdem hofft er allzu gerne auf ein versöhnliches Ende für seine Spielgemeinschaft. „In einem ungleichen Spiel werden wir versuchen, alles zu geben und es dem Gegner so schwer, wie möglich zu machen”, warnt Lage II-Akteur Rene Finkemeyer vor der Schwere dieser Aufgabe. So befürchtet er, dass sich die SG Hiddesen/Heidenoldendorf III durch den Spielausfall der ersten Mannschaft in Lügde „umfassend verstärken.” Der Unterschied zu seiner Truppe: „Wir können das nicht, da wir vollkommen auf „dem Zahnfleisch” kriechen”, wollen die Zuckerstädter dennoch alles investieren „und das ungleiche Duell annehmen. DAS ist nunmal der Sport und auch der Fußball”, stellt er korrekterweise fest.

More in Kreisliga C1 Detmold