Connect with us

Kreisliga B1 Lemgo

Vorberichte 20. Spieltag 17/18 B1 Lemgo

Erneut wird ein Großteil der Spiel am Sonntag ausfallen, mit etwas Glück finden drei Spiele statt. Wenn nicht doch noch der gesamte Spieltag abgesagt wird.

Rumpf-Spieltag am Sonntag

Kreisliga B1 Lemgo (ab). Auch am Sonntag wird, wenn überhaupt, nur ein kleiner Teil der Spiele überhaupt stattfinden. Auch das Gerücht einer weiteren Generalabsage machte die Runde, konnte aber bislang nicht bestätigt werden. Bereits abgesagt sind die Spiele des TuS Brake II gegen die SG Bega/Humfeld und das der SG Talle/Westorf gegen den FC Oberes Extertal. Auch die SG Bentorf/Hohenhausen II wird wohl noch warten müssen, laut Trainer Christoph Güse zumindest: „Es wird wohl höchstens ein Spiel stattfinden. Das wäre dann die erste. Daher geht es wohl nicht los.“ Das bedeutet auch für den TuS Almena ein weiteres freies Wochenende. Auf der Kippe steht auch das Spiel zwischen dem FC Donop/Voßheide II und der SG Kalldorf, offiziell abgesagt ist diese Begegnung allerdings bislang nicht. Der Platz in Matorf ist weiterhin gesperrt, man weicht aber nach Kirchheide aus, somit kann das Spiel gegen den FC Unteres Kalletal stattfinden. Bleiben drei weitere Spiele übrig, die stattfinden können. Darunter sind zwei Derbys. Zunächst trifft die zweite Mannschaft des RSV Barntrup auf den TuS Sonneborn II, direkt im Anschluss bekommt es die dritte Mannschaft mit dem TBV Jahn Alverdissen zu tun. Ebenfalls im Einsatz sind der FC SSW, zu Gast im Bergstadion Schwelentrup ist der FC Union Entrup.

Von André Bell

 

RSV Barntrup II vs. TuS Sonneborn II

(ab). „Meine Mannschaft ist motiviert und weiß, worum es geht“, meint RSV-II-Coach Martin Schäfer vor dem Derby gegen den TuS Sonneborn II. Er spricht von einem „überlebenswichtigen Spiel im Kampf gegen den Abstieg.“ Ein Derby gegen Sonneborn sei ohnehin „immer etwas Besonderes, von daher sind wir sehr gut vorbereitet.“ Der Coach ist optimistisch. Seiner Mannschaft bescheinigt er eine gute Trainingsleistung, auch zahlreich sind seine Jungs zu den Übungseinheiten erschienen. „Ich erwarte ein Derby auf Augenhöhe. Sonneborn ist in der Tabelle einen Tick vor uns, wir haben aber noch eine ganze Menge Spiele weniger. Aber wir müssen das Spiel gewinnen, um noch eine realistische Chance auf den Klassenerhalt zu haben. Wir werden voll motiviert in das Derby gehen und von der ersten bis zur letzten Minute alles geben.“

Das wird man auch von den Gästen aus Sonneborn erwarten können. Trainer René Brinkmann berichtet: „Wir haben nach dem Derby gegen RSV III unsere Fehler analysiert und sind im Training diese Sachen explizit angegangen. Ich denke, wir sind gut vorbereitet.“ Ebenso wie Schäfer erwartet auch Brinkmann „ein Spiel auf Augenhöhe und letztendlich entscheiden nur Nuancen und wer den nötigen Willen an den Tag legt, wird die drei Punkte mitnehmen.“ Im Abschlusstraining am Donnerstag hat der Coach seine Jungs „schon mal mental auf das Derby eingestimmt. An der Moral und dem Willen wird es dieses Mal auch wohl nicht wieder scheitern. Nach der 0:5-Pleite aus dem Hinspiel haben wir einiges wiedergutzumachen und wollen das natürlich revidieren, um unterm Strich eine ausgeglichene Bilanz zu haben.“ Allerdings ist den Gästen durchaus bewusst, „dass RSV II noch eine Spur schwerer wird als RSV III.“ Das bedeutet: „Wenn wir die Zweikämpfe annehmen und gewinnen, sehe ich durchaus Chancen für uns. Mit einem Punkt wären wir zwar auch zufrieden, damit RSV II nicht an ins vorbeiziehen kann, aber drei Punkte würden den Puffer nach unten und vor allem den Abstand zu den Lokalrivalen weiter ausbauen, was wir natürlich begrüßen würden.“ Definitiv ist „eine Niederlage keine Option.“ Deshalb werden auch die TuS-Kicker „alles reinhauen und wenn es sein muss auch mal über den Punkt hinaus.“ Zwar fehlen auf Grund von Krankheiten oder Urlaub weiterhin einige Spieler, „aber dennoch ist der Kader groß genug um sich wieder um die Startelf zu streiten. Was mich sehr positiv stimmt, dass die Trainingsbeteiligung immer noch ungebrochen über zehn liegt.“ Gespannt ist Brinkmann zu dem auf die Atmosphäre im Waldstadion. Der vermutete Hexenkessel, der von außen die Stimmung anpeitscht, blieb gegen die dritte Mannschaft aus. „Bleibt abzuwarten, wie es nächsten Sonntag aussieht, wenn alle drei Mannschaften wieder zu Hause spielen und wir dieses Mal als erstes ran dürfen.“

Um 13 Uhr ist Anstoß im Waldstadion, Rudi Brunke ist Leiter dieser Begegnung.

 

VfB Matorf vs. FC Unteres Kalletal

(ab). Auf dem Kirchheider Kunstrasen trifft der VfB Matorf ab 15 Uhr auf den FC Unteres Kalletal. Als Aufsteiger gegen einen Aufstiegskandidaten, es gibt leichtere Aufgaben. VfB-Kicker Waldemar Helmut übt sich in Zurückhaltung: „Viel ausrechnen tun wir uns nicht. Wir werden versuchen so lange wie möglich versuchen hinten die Null zu halten und UK ein wenig zu ärgern.“ Ein Zähler würde aktuell schon reichen, um die Abstiegsränge zu verlassen.

Die Kicker aus dem Kalletal scharren bereits mit den Hufen. „Die Jungs brennen, es wird Zeit, dass es endlich wieder regelmäßig zum Wettkampf kommt“, meint Trainer Sven Mingram. Trotz der urlaubsbedingten Ausfälle von Kielsmeier, Heinz und Stute äußert sich der Coach etwas aggressiver, das das Ziel angeht: „Wir wollen natürlich an die Leistung gegen Barntrup II anknüpfen und gewinnen.“

Andreas Hellmich wird die Partie leiten, Anstoß ist um 15 Uhr.

 

FC SSW vs. FC Union Entrup

(ab). Im Bergstadion Schwelentrup findet dieses Verfolgerduell zwischen dem FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen und dem FC Union Entrup statt. Beide sind mit einem Sieg ins Jahr gestartet. Die liegen allerding schon wieder drei bzw. zwei Wochen zurück. SSW-Co-Trainer Rouven Post erwartet am Sonntag „ein offenes Spiel. Beide Teams werden mutig nach vorne spielen.“ Entscheidend werden aber vermutlich die Defensivreihen beider Teams, die zu den besten der Liga gehören. „Wir werden auf jeden Fall ein Duell auf Augenhöhe sehen“, so Post. Seine Mannschaft hat aber „aufgrund des Ergebnisses aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen.“

Mit 3:2 gewann der FC Union Entrup das Hinspiel und ist damit auch das letzte Spiel, das überhaupt gegen den FC SSW punkten konnte. Timm Lessow vermutet eine „heimstarke“ Truppe:“ Wenn ich das richtig sehe, ist SSW sehr erfolgreich auf der Schwelentruper Asche unterwegs. Die letzte vier oder fünf Partien gewonnen.“ An das Hinspiel erinnert sich Lessow gerne zurück: „Im Hinspiel war es auch ein sehr rassiges, aber gutes Spiel, das wir ganz knapp für uns entschieden haben.“ Der FC Union will mit Punkten nach Hause fahren: „Einen Punkt sollten wir schon holen, alleine um den Unterschied zwischen uns nicht verändern, drei Punkte sind in so einem Spiel natürlich Gold wert.“

Um 15 Uhr wird die Unparteiische Heike Schnittcher das Spiel anpfeifen.

 

RSV Barntrup III vs. TBV Jahn Alverdissen

(ab). „Meine Jungs sind heiß aufs Derby und natürlich voll motiviert“, verkündet RSV-III-Coach Pascal Reese. Extra Motivation von Seiten des Coachs ist also nicht nötig. Kryptisch wird es, wenn um die Chancen seiner Mannschaft geht: „Was drin ist, ist im Fußball schwer zu sagen, da bekanntlich im Fußball alles möglich ist, mehr kann ich am Sonntag nach den 90 Minuten sagen.“ Eins allerdings kann Reese versprechen: „Wir wollen fighten und versuchen die Punkte in Barntrup zu behalten.“

Andere Pläne verfolgt da der TBV Jahn Alverdissen. Zwar ist die Anreise kurz, doch für den Rückweg darf die Tasche gerne mit drei Punkten gefüllt sein. Entsprechend sind auch die Gäste extrem motiviert. „Derbys wollen wir immer gewinnen“, meint Pascal Oberwinter. Er verspricht eine offensive Ausrichtung des TBV: „Wir werden mit einer guten Truppe in das Spiel gehen und werden auf Sieg spielen.“

Um 17 Uhr ist Spielbeginn, Stefan Wattenberg leitet das Spiel.

More in Kreisliga B1 Lemgo