Connect with us

Kreisliga C1 Detmold

Vorberichte 14. Spieltag 17/18 C1 Detmold

BHK II empfängt zum Spitzenspiel

Kreisliga C1 Detmold (hk). Etwas dezimiert kommt die 13. Runde daher. Fünf Begegnungen sind ursprünglich geplant gewesen, es werden aber nur drei davon wirklich stattfinden. Um jeweils 13.00 Uhr kommt es zu einem Dreierpack. SuS Pivitsheide III begrüßt den RSV Hörste II, dazu haben zwei Aufstiegsanwärter Heimrecht, wenn Eintracht Jerxen/Orbke II die Zweitvertretung des BSV Müssen und die Sportfreunde Berlebeck/Heiligenkirchen II zum Spitzenspiel die dritte Mannschaft der SG Hiddesen/Heidenoldendorf begrüßen.

Von Henning Klefisch

SuS Pivitsheide III vs. RSV Hörste II

Die Tatsache, dass die Gäste aus Hörste einige Plätze in der Tabelle schlechter gerated sind, spielt für SuS III-Kicker Thorben Keeb keine Relevanz. Er glaubt vielmehr, dass auch in diesem Spiel die Tagesform ganz entscheidend sein wird: „Die Liga ist recht ausgeglichen und es kann fast jeder jeden schlagen.“ Zugleich geht Keeb auch mit einer gewissen Spannung in diese Begegnung, ist es nach der episch langen Winterpause doch die erste. Da die Spielflächen lange Zeit nicht bespielbar waren, gab es dadurch ein Hemmnis, um eine angemessene Vorbereitung zu bestreiten. „Trotzdem denke ich, dass beide Mannschaften heiß sind, endlich wieder zu kicken und alles in die Waagschale werfen werden.“ Die Hausherren gehen mit einer ordentlichen Truppe in dieses Derby. Sorgenfalten sind folglich nicht angebracht. Vor allem überwiegt die Vorfreude, endlich wieder in einem Pflichtspiel gegen den Ball treten zu können. Hörste II-Coach Hane Younes hat sich etwas verletzt, sagt deshalb auch: „Ich hoffe nicht, dass ich zum Einsatz kommen muss.“ Weitere Kicker fehlen aus familiären und beruflichen Gründen. Es geht konkret um Freddy Fischer und Nico Bergmann. Mit Jürgen Weht gibt ein Neuzugang seine Premiere. Younes setzt als Maßgabe: „Wir wollen über Kampf und Zusammenspiel uns die Punkte holen“, ist der Tabellenzehnte doch trotz einiger Ausfälle „gut besetzt für Sonntag“, so Younes, der einen Wunsch hat: „Ich hoffe, wir holen die Punkte“, soll die Pivitsheider Drittvertretung aber definitiv nicht unterschätzt werden, rangiert diese doch drei Plätze und sieben Punkte vor dem Nachbarn. „In der Kreisliga C weiß man nie, wie die Gegner sein werden“, betont der Gästetrainer, wird den Pivitkern mit folgender Aussage sicherlich auch nicht vor den Kopf stoßen: „Ich bin sicher, dass der Gegner sich auch die Punkte holen will“, glaubt er daher, dass diese Partie „spannend wird.“

SV Eintracht Jerxen/Orbke II vs. BSV Müssen II

Die Ausfallliste beim Tabellenzweiten aus Jerxen/Orbke ist wirklich lang. Edgar Bauer ist auf Geschäftsreise unterwegs, verletzt fehlen Jan De-Fehr, Andrej Jokers und Christian Färber. Letzterer, der Spielertrainer hat auch das Hinspiel (2:2) nicht mitkicken können, ruft sich aber einen Gegner in Erinnerung, dem er attestiert „physisch stark“ zu sein. „Wir haben uns in Müssen auf einem bescheidenen und tiefen Platz sehr schwergetan und haben uns in den Zweikämpfen den Schneid abkaufen lassen“, wünscht er sich diesmal einen Vorteil durch den heimischen Kunstrasenplatz, wo einige Situationen auf spielerische Art und Weise gelöst werden können, „was auf dem Acker in Müssen leider nicht möglich war.“  BSV Müssen II-Chefcoach Oliver Brinkmann gilt als Mann des klaren Wortes. Deshalb gibt er auch unumwunden zu: „Jerxen/Orbke II ist mit Sicherheit nicht der Gegner, den ich mir zum Start nach gefühlt einem halben Jahr vorgestellt habe, weil ich sie als sehr starken Gegner einschätze“, hätte der Spielplan nach seinem Dafürhalten doch etwas anders ausgesehen. Trotz der Schwere der Aufgabe möchte der Tabellensechste nicht an die Bundesstraße fahren, um sich eine Niederlage abzuholen. Brinkmann ist sich etwas unklar, wie er Lippe-Kick ehrlich verrät: „Aufgrund der schlechten Vorbereitung durch die miserablen Wetterbedingungen und kaum Testspielen bin ich gespannt, wo wir stehen, aber auch wie weit der Gegner ist!“ Ein weiterer Negativaspekt, der sich dazugesellt, ist die erhebliche Personalproblematik. Einige Kicker sind verletzt oder müssen arbeiten. Oliver Brinkmann vertraut aber seinem Team, wenn er gegenüber Lippe-Kick erklärt: „Trotzdem stellen wir hoffentlich eine schlagkräftige Truppe am Sonntag.“

SF Berlebeck/Heiligenkirchen II vs. SG Hiddesen/Heidenoldendorf III

Das große Spitzenspiel beginnt am Sonntag um 13.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Heiligenkirchen. Der Tabellendritte SF Berlebeck/Heiligenkirchen II ist zum Siegen schon fast verdammt, möchte man den Abstand zum Spitzenreiter SG Hiddesen/Heidenoldendorf III nicht zu groß werden lassen. Fünf Punkte Differenz sind es aktuell. Mit einem Heimsieg könnten die Sportfreunde bis auf zwei Zähler heranrücken. BHK-Obmann Matthias Kuhlmann unterstreicht: „Der Fokus liegt auf der ersten Mannschaft, die wir verstärken müssen.“ Dennoch will man die Flinte nicht unnötig ins Korn werfen: „Wir werden versuchen, über den Kampf und die Einstellung so gut es geht dagegen zu halten und schauen, was am Ende dabei rauskommt“, wäre ein Dreier ausgesprochen wichtig. Für Gästecoach Michael Blanke kommt dies jedoch nicht in die Tüte, wenn er sagt: „Natürlich wollen wir unseren Vorsprung ausbauen, obwohl bei uns die Grippe auch mächtig zugeschlagen hat“, ist diese Krankheit in diesen Frühlingstagen ein zu beachtender Kontrahent. Dennoch ist die Zielsetzung eindeutig: „Wir werden versuchen, den Dreier mitzunehmen“, erwartet er aber keineswegs eine leichte Aufgabe mit den Sportfreunden: „Berlebeck/Heiligenkirchen II ist eine spielstarke Mannschaft, die nicht zu unterschätzen ist und nicht umsonst oben mit dran ist.“  Letztlich lässt er sich allzu gerne überraschen, wenn er gegenüber Lippe-Kick abschließend erklärt: „Wir werden sehen, was der Sonntag so hergibt. Ich hoffe drei Punkte“, sehnt sich Blanke danach sehr. Im Hinspiel gewann die SG Hiddesen/Heidenoldendorf III deutlich mit 6:3.

More in Kreisliga C1 Detmold