Connect with us

Bezirksliga Staffel 3

Vorberichte 26. Spieltag 17/18 BL3

Horn will Geschichte schreiben

Bezirksliga 3 (ab). Am Ostermontag steht der 26. Spieltag der Bezirksliga Staffel 3 auf dem Programm. Der TSV Horn will gegen den SV Atteln seine Serie ausbauen und den fünften Sieg in Folge einfahren. Zu Hause ist auch der RSV Barntrup gefordert, gegen den FC Blau-Weiß Weser kann die Dettmar-Elf einen Sprung auf die Nichtabstiegsplätze schaffen. Das kann der Blomberger SV allerdings verhindern, wenn man beim FC PEL gewinnt. Nach dem Verlust der Tabellenführung und der ersten Saisonniederlage am Donnerstag will der SCV Neuenbeken zu Hause wieder drei Punkte, es geht gegen den VfR Borgentreich. Der neue Spitzenreiter SV Heide-Paderborn trifft auf heimischem Geläuf auf die SF DJK Mastbruch. Abstiegskampf gibt es zwischen dem SC Borchen und Suryoye Paderborn.

Von André Bell

 

TSV Horn vs. SV Atteln

Der TSV Horn ist das Team der Stunde in der Bezirksliga 3. Fünf der letzten sechs Spiele konnte die Schmiech-Elf für sich entschieden. Nun kommt mit dem SV Atteln der nächste Gegner aus dem oberen Tabellendrittel. „Wir freuen uns auf unser Heimspiel riesig, hoffen auf zahlreiche Unterstützung der Fans und Freunde“, so Manager Ender Ünal, der glaubt, dass es „das schwerste Spiel der Rückrunde für uns sein wird, denn Atteln ist für uns ein Gegner, der uns immer in die Quere kam und uns immer besiegt hat, auch körperlich sehr stark ist bei Standards die gefährlichste Truppe der Bezirksliga ist.“ Hinzu kommen einige fehlende Spieler aufgrund von Urlaub oder Gelbsperren. Obwohl der TSV mit breiter Brust in die Begegnung gehen müsste, zeigt sich Ünal eher skeptisch: „Es wird ein sehr schweres Spiel.“ Mit einem Sieg würde der TSV Horn Vereinsgeschichte schreiben: „In all den Jahren, die wir in der Bezirksliga gespielt haben, konnten wir keine fünf Spiele hintereinander gewinnen. Ich wünsche mir, dass es uns vor unserer Kulisse gelingt, aber es wird ein sehr harter Brocken. Aber ich traue es den Jungs zu. Möge der bessere gewinnen.“

Die Gäste aus Atteln wären aber nur zu gerne der Party-Crasher. Denn auch der SVA kommt mit breiter Brust, konnte vier seiner letzten fünf Spiele gewinnen, die letzten drei in Folge. „Das wird denke ich ein enges Spiel“, vermutet Obmann Jörg Kahmen. Auch die Gäste müssen am Montag auf Spieler verzichten. Marius Köhler, Marius Goldstein, Nils Becker und Torjäger Henrik Mühlenbein, der mit 17 Treffern auf Rang drei der Torjägerwertung liegt, werden dem Tabellenvierten fehlen. „Aber wir werden natürlich versuchen, die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen“, kündigt Kahmen trotz der Ausfälle eine starke Truppe an.

Der Herforder Schiedsrichter Philipp Miska leitet die Partie, um 15 Uhr ist Anstoß im Eggestadion.

 

RSV Barntrup vs. FC Blau-Weiß Weser

Mit dem FC Blau-Weiß Weser hat der RSV Barntrup noch eine Rechnung offen. „Aus dem Hinspiel gibt es noch so einiges, was wir ausräumen müssen. Das war so ziemlich unser schlechtestes Spiel in der Hinserie“, erinnert sich Andreas Schlingmann nur ungern an den 09. November des letzten Jahres. 0:7 endete die Partie aus Sicht des RSV. „Die Mannschaft ist hochmotiviert“, meint Schlingmann und „hätte auch gerne am Donnerstag gespielt, geht aber nun voller Freude in die Partie.“ Doch der Druck wird allmählich größer: „Wir brauchen nun unbedingt Punkte, was die Sache nicht vereinfacht, aber die Art und Weise, wie wir die letzten Spiele gemacht haben, lässt uns mit einem positiven Gefühl in die Partie gehen.“ Auch aus personeller Sicht gibt es kaum Grund zur Klage. „Personell sieht es gut aus, so dass Jörg Dettmar die Wahl für 14 oder 15 Spieler hat. Wir hoffen auf viel Unterstützung durch unsere Fans und wollen den Bock umstoßen.“

Mit großem Selbstbewusstsein reisen die Gäste ins Waldstadion. Denn als erstes Team in dieser Spielzeit ist es den Blau-Weißen gelungen, den SC Victoria Neuenbeken zu schlagen. Doch gerade auswärts tut sich das Team von Trainer Heiko Bonan schwer, verlor in diesem Jahr drei von vier Gastspielen und wird auch am Montag in Barntrup ein hartes Stück Arbeit vor sich haben.

Spielbeginn ist um 15 Uhr, Khoder Souleiman-Omairat aus Detmold wird das Spiel leiten.

 

FC Peckelsheim-Eissen-Löwen vs. Blomberger SV

Mit nur einem Sieg aus sechs Spielen ist der FC PEL denkbar schlecht ins Fußballjahr 2018 gestartet und hat sich somit auch frühzeitig aus dem Aufstiegskampf verabschiedet. Doch man zeigt sich guter Dinge, die 2:9-Klatsche in Hövelhof scheint abgehakt zu sein. Coach Matthias Rebmann gibt die Marschrichtung vor: „Wir werden versuchen Blomberg gerade auf unserem engen Platz in Eissen weit weg von unserem Tor zu halten. Wir müssen das ähnlich gestalten wie die erste halbe Stunde in Hövelhof, wo wir mutig, selbstbewusst und mit viel Laufbereitschaft aufgetreten sind.“ Auch aus dem vorherigen Spiel gegen Anreppen, welches 4:0 gewonnen wird, will man etwas mitnehmen: „Wir wollen wir unsere Chancen besser nutzen als im Heimspiel gegen Anreppen.“ Doch Rebmann weiß: „Es wird ein schwieriges Spiel für uns, da unsere personelle Situation stark angespannt ist und Blomberg im Abstiegskampf um jeden Zentimeter Raum kämpfen wird. Das müssen wir von der ersten Sekunde an annehmen. Nichtsdestotrotz wollen wir die Punkte am Platz behalten und unserem Saisonziel, 40 Punkte, einen gehörigen Schritt näherkommen.“

Einen großen Schritt aus dem Tabellenkeller will der BSV am Montag machen. Platz zwölf ist bei einem Sieg in Reichweite, vorausgesetzt, die Konkurrenz gewinnt ihre Spiele nicht. Doch Personalprobleme machen sich breit beim BSV. „Für Montag sieht es recht bescheiden aus, da wir nur auf 13 Spieler zurückgreifen können“, sprüht Obmann Michele Caporale nicht gerade vor Optimismus. „Dennoch müssen wir in Eissen punkten, um auch den Konkurrenten zu zeigen, dass wir nicht gewillt sind, länger dort unten mitzuspielen. Am Montag ist ein herrlicher Tag dafür.“

Schiedsrichter Stefan Lang aus Bielefeld pfeift die Partie um 15 Uhr an.

More in Bezirksliga Staffel 3