Connect with us

Kreisliga A Detmold

Vorberichte A Detmold vom 04.04.18

Wächter-Männer können klettern

Kreisliga A Detmold (hk). Zwei Nachhol-Partien sind auf den heutigen Abend um 19.30 Uhr angesetzt. Der Spitzenreiter Eintracht Jerxen/Orbke wird im Eggestadion vom TuS Horn-Bad Meinberg empfangen. Der starke Tabellensechste TSV Rischenau hat den zuletzt im Aufwind befindlichen TuRa Heiden zu Besuch. Motivierend: Mit einem Heimsieg könnten die Wächter-Schützlingen auf Rang vier vorstoßen und den Abstand auf den Tabellendritten FC Fortuna Schlangen auf drei Zähler verkürzen.

Von Henning Klefisch

 

TSV Rischenau vs. TuRa Heiden

Einen wichtigen Ausfall muss der TSV Rischenau kompensieren, der auf den gelbgesperrten Alexander Kombeiz verzichten muss. Ansonsten kann Chefcoach Wolfgang Wächter seine beste Formation aufbieten. Nach dem überzeugenden Auftritt beim Derbyerfolg in Lügde wünscht sich TSV-Obmann Sebastian Tunke im Gespräch mit Lippe-Kick: „Wir werden versuchen, den Derbysieg zu vergolden“, soll die spiel- und kampfstarke Truppe aus Heiden aber unter keinen Umständen unterschätzt werden. „Sie haben erst am Samstag gegen Hiddesen/Heidenoldendorf gewonnen“, stellt Tunke treffend fest, weshalb er mit einem „schweren Spiel rechnet“, sich auf den Heimspielauftakt in 2018 freut.

„Es gibt Schöneres als unter der Woche nach Rischenau“, sind es auch die Reisestrapazen in den südöstlichen Zipfel des Lipperlandes, die beim TuRa-Trainer Dragan Ostojic nicht gerade für Begeisterungsstürme sorgen. Allerdings hilft der formidable Auftritt im letzten Nachholspiel, ist doch gegen Hiddesen/Heidenoldendorf reichlich Selbstvertrauen getankt worden, was Ostojic auch allzu gerne auf dem Platz sehen möchte. Er hat aber auch den Gegner analysiert, urteilt: „Uns ist bewusst, dass da eine sehr starke Offensive auf uns zukommt“, sollen die Rotenbergkampfbahn-Kicker bei den favorisierten Rischenauern „Gas geben“, denn: „Wir wollen den nächsten Dreier einfahren“, ist der Optimalertrag im Blick. Auf den gesperrten Hillmann und auf Heidbrecht müssen die Gäste verzichten. An der Pfeife: Michael Joyce.

 

TuS Horn-Bad Meinberg vs. SV Eintracht Jerxen/Orbke

„Jerxen/Orbke ist eine Spitzenmannschaft, die jung und technisch stark ist“, adelt TuS-Trainer Kemal Akman den Gegner. Ein mögliches Erfolgsrezept für sein Team: „Die Räume eng machen, den Gegner nicht in den Spielfluss kommen lassen, schnell in das Umschaltspiel finden“, so wünscht es sich Akman, der dem Favoriten gerne ein Bein stellen möchte. Er selbst kann sich auf das Coaching konzentrieren, da einzig Harry Özmen und Gökhan Cabuk fehlen. Der gute und breite Kader sollte diese Verluste aber kompensieren. Kemal Akman fühlt sich durch die jüngsten Auftritte ermutigt, lobt er die „mutigen Leistungen“ nach der Winterpause.

Die Eintracht aus Jerxen/Orbke würde allzu gerne mit der Maximalausbeute aus den zwei Duellen gegen den TuS Horn-Bad Meinberg gehen. Nach dem 4:2-Hinspielsieg kommt es heute Abend zum Rematch. Die Torgefährlichkeit der Kurstädter lobt SVE-Obmann Hubert Orynczak außerordentlich, kündigt er als taktische Variante von seiner Mannschaft an: „Wir werden weiterhin dynamisch und offensiv agieren“, wünscht sich zudem: „Die Chancen, die wir uns erarbeiten, müssen wir konsequent nutzen.“ Er stellt sich auf einen kämpfenden TuS ein, der in einem gepflegten Konterspiel sein Heil sucht. Eintracht-Coach Bastian Möller muss auch weiterhin auf die Langzeitverletzten verzichten. Cumali Colak ist für die Spielleitung zuständig.

 

Fahrschule Duru

Autohaus Stegelmann

Concordia

Vogt Reisedienst GmbH

Fahrschule Isaak

More in Kreisliga A Detmold

%d Bloggern gefällt das: