Connect with us

Kreisliga C1 Detmold

Vorberichte C1 Detmold vom 13.04.18

Die FSG Waddenhausen/Pottenhausen sehnt sich nach dem ersten Saisondreier, während die SF BHK II den Anschluss nach oben nicht verlieren wollen.

BHK II will den Anschluss nicht verpassen

Kreisliga C1 Detmold (hk). Um jeweils 19.30 Uhr gibt es den Nachholmodus bei zwei Begegnungen in der ersten Detmolder C-Liga. Die Sportfreunde Berlebeck/Heiligenkirchen II wollen am Tabellenzweiten SV Eintracht Jerxen/Orbke II dranbleiben. Mit einem Heimsieg gegen die zuletzt auftrumpfenden Müssener erhöht sich die Wahrscheinlichkeit. Auf den ersten Saisonsieg hofft derweil weiterhin das Schlusslicht FSG Waddenhausen/Pottenhausen, die nun die Drittvertretung des SuS Pivitsheide zu Besuch haben.

Von Henning Klefisch

 

SF Berlebeck/Heiligenkirchen II vs. BSV Müssen II

Bisher hat sich BHK II-Interimstrainer Jasper Diekmann fußballerisch eher in der A- und B-Klasse aufgehalten, weshalb die C-Klasse für ihn Neuland bedeutet. Mit Blick auf die letzten guten Ergebnisse der BSV-Reserve steht für Diekmann fest: „Sicherlich weiß ich, dass Müssen zu den spielstärkeren Mannschaften der Liga gehört und bestimmt mit uns auf Augenhöhe ist.“ Vor allem wird die Rotationsmaschine wieder angeworfen. Ihre Rückkehr in das Team feiern Janis Hagemeister, Tim Hagemeier und Frank Watermeier. Es fehlen Niklas Laskowski und Tim Falk. Das mögliche Erfolgsrezept gibt Diekmann gegenüber Lippe-Kick vor: „Wenn wir einfachen Fußball spielen und an die zweite Hälfte von Sonntag anknüpfen, bin ich mir aber sicher, dass wir die drei Punkte bei uns behalten werden“, spielt ihm sicherlich auch der 16 Mann starke Kader in die Karten.

Für den zuvor im FuL-Kreis Lemgo tätig gewesen Oliver Brinkmann ist es das erste persönliche Duell mit den SF BHK II. Er verlässt sich auf das Tabellenbild, denn dieses lügt bekanntlich nie: „Da sie aber die gesamte Spielzeit oben stehen, gehe ich davon aus, dass es ein hartes Stück Arbeit wird, wenn wir etwas Zählbares mitnehmen wollen“, so glaubt er. Berufliche Verpflichtungen sind dafür entscheidend, dass einige Spieler bei der BSV-Reserve nicht mitfahren können. Dazu gibt es verletzte Akteure, bei einigen wird sich sogar erst unmittelbar vor dem Anpfiff entscheiden, ob sie spielfähig sind.

 

FSG Waddenhausen/Pottenhausen vs. SuS Pivitsheide III

FSG-Coach Ali Souk betrachtet die Rückserie als „Vorbereitung auf die neue Saison“, möchte Vorstand Michael Mahlmann dies bestätigen. Gegen den Tabellensiebten „wollen wir natürlich punkten“, so der Wunsch von Mahlmann. Er ist sich bewusst, dass bereits im Hinspiel „mehr drin gewesen wäre.“ Ein Fakt, der ihm Mut macht, sind die guten Leistungen bei den Spielen gegen CSL Detmold II (2:5) und SG Hiddesen/Heidenoldendorf III (2:4). So habe man dort rund eine Stunde „ordentlich mitgespielt.“ Das Problem mit der Zeitdauer: „Leider hat ein Spiel aber 90 Minuten, so dass wir beide Male leer ausgegangen sind.“ Positiv, dass das noch sieglose Schlusslicht seine beste Formation aufbieten kann.

„Es ist ja in jeder Liga so, fährt man zum Tabellenletzten, will man gewinnen. Das wollen wir natürlich auch“, formuliert SuS III-Kicker Felix Hennig die Anspruchshaltung. Die 95er, die bis dato erst einen Zähler auf der Habenseite haben, sollen keineswegs auf die leichte Schulter genommen werden. Deshalb ist eine Leistungssteigerung nötig, um die volle Punktzahl mitzunehmen. Hennig gibt sich zuversichtlich: „Ich gehe aber davon aus, dass wir die richtige Reaktion zeigen werden.“ Bis auf zwei, drei Spieler, die Freitagabend arbeiten müssen, kann die Bestformation aufgeboten werden.

More in Kreisliga C1 Detmold