Connect with us

Kreisliga B1 Lemgo

Vorberichte B1 Lemgo vom 18.04.18

Zwei weitere Nachholspiele finden heute Abend statt, Alverdissen empfängt Bega/Humfeld, Sonneborn II bekommt es mit Almena zu tun.

Almena im Dauereinsatz – Bega/Humfeld zu Gast in Alverdissen

Kreisliga B1 Lemgo (ab). Zwei weitere Nachholspiele, eines vom 13. und eines vom 15. Spieltag, gehen heute Abend über die Bühne. Der TBV Jahn Alverdissen hat Angstgegner SG Bega/Humfeld zu Gast und der TuS Sonneborn II bekommt es mit Tabellennachbar TuS Almena zu tun. Beide Partien beginnen um 18:30 Uhr.

Von André Bell

 

TBV Jahn Alverdissen vs. SG Bega/Humfeld

Für den TBV Jahn Alverdissen geht es gegen den Angstgegner, gegen die SG Bega/Humfeld hat der TBV erst eines von elf Spielen gewinnen können. Fünf gingen verloren, fünf endeten Unentschieden. Die Vorzeichen stehen diesmal gar nicht so schlecht, denn zu Hause ist Alverdissen in dieser Spielzeit noch ungeschlagen. Doch der Respekt vor den Gästen ist groß. „Die SG ist in der Offensive sehr, sehr gut aufgestellt“, sagt Pascal Oberwinter, woraus resultiert: „Wir müssen zu Hause 110% geben, um die Punkte hier zu behalten.“ Klar ist: „Wir werden kämpfen und alles geben“, denn „beim Spiel gegen Bega/Humfeld geht es auch ein bisschen ums Prinzip.“

Auch SG-Coach Michael Scarlata hat so ein Prinzip: „Alverdissen wird, wie eigentlich immer in Alverdissen, ein Kampfspiel, welches nicht nur spielerisch gewonnen werden kann.“ Also alles wie immer, daher gilt auch für heute Abend: „Die Leidenschaft und die Grundeinstellung mit der Hingabe die Zweikämpfe anzunehmen werden entscheidend sein.“ Scarlata und seine Jungs wollen mit Punkten die kurze Heimreise antreten: „Mit diesen Voraussetzungen, kombiniert mit der spielerischen Note, werden wir versuchen dort drei Punkte zu entführen.“ Aus personeller Sicht wird sich bei den Gästen im Vergleich zu Sonntag kaum etwas ändern, „lediglich die Torwartposition als auch die Ersatzbank sind noch vakant.“

Schiedsrichter Frank Pape leitet die Partie am Hettberg.

 

TuS Sonneborn II vs. TuS Almena

Für den TuS Sonneborn II geht es in ein Spiel, „auf das wir uns noch nie sonderlich gefreut haben, da war immer Feuer drin.“ Vor allem gab es für Sonneborn II gegen Almena bis auf ein Unentschieden noch nie etwas zu holen. Coach René Brinkmann ist aber zuversichtlich, dass sich das ändern könnte. „Diese Saison haben sie einen ganz schönen Aderlass und da sehe ich uns schon in der Position was zu holen.“ Doch man ist gewarnt, denn: „Almena ist ähnlich positiv ins Jahr gestartet wie wir und wir werden auch hier wieder voll konzentriert an die Aufgabe rangehen müssen.“ Einen Spaziergang können die Gäste absolut nicht erwarten: „Wir werden die gleiche Taktik spielen wie zuletzt auch und Almena das Spiel machen lassen und dann unsere Nadelstiche setzen. Defensiv mache ich mir gar keine Sorgen, da werden wir sie schon zur Weißglut bringen und hoffentlich zu Fehlern im Spielaufbau zwingen, die wir dann gnadenlos ausnutzen werden.“ Da es das erste Aufeinandertreffen in dieser Saison sein wird, ist es für Brinkmann schwierig, Almena überhaupt einzuschätzen. Klar ist aber, „dass es mal wieder ein Sechs-Punkte-Spiel für uns ist. Momentan sind wir vor Almena und das wollen wir Mittwoch-Abend nach Schlusspfiff auch noch sein.“ Dazu braucht es mindestens ein Unentschieden, aber, „wenn wir den Abstand sogar vergrößern können, würde ich nicht nein sagen.“ Denn mit einem Sieg würde man dem Ziel, den FCO noch zu überholen, ein Stück näherkommen, man wäre punktgleich. „Das sollte Ansporn genug sein um den nächsten Dreier einzufahren.“

Der TuS Almena geht langsam aber sicher auf dem Zahnfleisch. „Die letzten Spiele sind leider an die Substanz gegangen“, meint Co-Trainer Christian Brandt. Das heutige Spiel in Sonneborn wird für Almena das sechste in den letzten 19 Tagen sein und „in Sonneborn steht das nächste schwere Auswärtsspiel an“, ist man bereits zum fünften Mal in diesem Jahr auswärts am Start. Heute Abend muss man auf Fahrenkamp, Ehrenwerth, Stork und Delgado verzichten, zudem ist Bünte fraglich. „Hinzu wird die frühe Anstoßzeit für einige Spieler zum Problem“, so Brandt, aber „dennoch werden wir eine schlagkräftige Truppe gegen Sonneborn auf den Platz bringen.“ „Der TuS ist gut drauf und hat in den letzten Wochen fleißig Punkte gesammelt“, hat man großen Respekt vor den Hausherren. So erwartet auch Brandt „ein Spiel, was über die Physis entschieden wird.“ Aber ist sich sicher: „Wenn wir dort alles in die Waagschale werfen, können wir an der B1 was holen.“

Geleitet wird das Spiel vom Unparteiischen Stefan Wattenberg.

More in Kreisliga B1 Lemgo