Connect with us

Kreisliga C1 Detmold

Vorberichte 18. Spieltag 17/18 C1 Detmold

Die Verfolger sind nun also gefordert. Sie müssen ihre Spiele gewinnen und dann schauen, was noch möglich ist. Alle Informationen zum 18. Spieltag hat Lippe-Kick für euch.

Verfolger müssen da sein

Kreisliga C1 Detmold (hk). Nicht nachlassen, so lautet die Devise für die Verfolger der SG Hiddesen/Heidenoldendorf III. Klar ist: Erledigen die Blanke-Boys pflichtgemäß ihre Hausaufgaben, können die Verfolger siegen bis zum Gehtnichtmehr. Sie werden keine Chance haben. Dennoch müssen die Jäger nur auf sich schauen, für den Fall da sein, wenn der Klassenbeste schwächelt. Die aussichtsreichen Kandidaten mit dem SV Eintracht Jerxen/Orbke II (gegen Kachtenhausen/Helpup II) und SuS Lage II (gegen Hörste II) haben machbare Aufgaben zu bewältigen. Für die Drittvertretung aus Hiddesen/Heidenoldendorf ist die Aufgabe da schon deutlich anspruchsvoller. Für sie führt die Reise zum Tabellenfünften SC Ditib Detmold III.

Von Henning Klefisch

SuS Lage II vs. RSV Hörste II

SuS Lage II-Fänger Sebastian Grosch freut sich über die aktuelle Entwicklung: „Wir wollen genau da weiter machen, wo wir aufgehört haben, am besten noch ein bisschen stärker auftreten, wenn es uns gelingt“, ist das Potential bei den Lagensern doch großartig. Grosch weiß aber auch, dass der Nachbar aus Hörste traditionell „nicht gerade leicht zu bespielen ist.“ Er bescheinigt den Schwarz-Weißen „eine recht gute Truppe“ zu haben. Der Keeper selbst kennt einige Akteure „sehr gut“, weshalb es wohl darauf hinausläuft, „eine ruhige und faire Begegnung“ zu haben. Der Tabellendritte hofft aber auch: „Wir wollen das Spiel auf jeden Fall gewinnen und die drei Punkte müssten drin sein.“

Natürlich ist auch bei Hörste II-Coach Hane Younes die Vorfreude auf dieses Nachbarschaftsduell groß. Dies hat auch einen ganz simplen Grund: „Ich kenne da viele Spieler.“ Auf seinen Kicker Malte Franzisket muss er im Derby verzichten: „Nichtsdestotrotz geben wir alles, dass wir die Punkte mitnehmen.“ Der stattliche 12:0-Sieg gestern Abend im Nachholspiel gegen Kachtenhausen/Helpup II hat das Selbstbewusstsein wohl noch weiter gesteigert.

SC Ditib Detmold II vs. SG Hiddesen/Heidenoldendorf III

Morgen Mittag um 13.00 Uhr wird auf dem Sportplatz im Schulzentrum Mitte in Detmold ein durchaus interessantes Spiel stattfinden. Der fünftplatzierte SC Ditib Detmold II begrüßt den souveränen Spitzenreiter SG Hiddesen/Heidenoldendorf III. Geduld musste die Truppe von Coach Michael Blanke im Hinspiel aufbringen, um den Sieg einzufahren. „Ditib II war eine harte Nuss“, erinnert sich Blanke. Am heutigen Samstag sind noch einige Krankmeldungen eingegangen, weshalb unklar ist, wie der Kader letztlich aussehen wird. „Wie wir es schon immer gehandhabt haben: Dann spielen halt andere“, bietet der Kader dazu auch genügend Möglichkeiten.

BSV Müssen II vs. CSL Detmold II

Die spezielle Motivation vom Gegner bringt BSV II-Coach Oliver Brinkmann verbal ins Spiel: „CSL II haben wir im Hinspiel deutlich geschlagen. Deswegen gehe ich davon aus, dass sie das Ergebnis wieder gutmachen wollen.“  Auch deshalb stellen sich die Blau-Weißen „auf einen heißen Tanz ein“, so Brinkmann bei Lippe-Kick. Die Zahl der angeschlagenen Akteure hat sich weiter erhöht. Dennoch zeigt er sich zuversichtlich, „eine schlagkräftige Truppe zu stellen.“ Die grundsätzliche Motivation bleibt für den Tabellenvierten auch im Heimspiel gegen den Siebten weiter bestehen: „Wir wollen das Bestmögliche aus dem Spiel rausholen.“ Auch daher freut sich der Müssener Coach bei wohl angenehmen Temperaturen „auf ein gutes Spiel.“

Als echtes Problem stellt sich für CSL Detmold II dar: „Wir spielen nie mit der gleichen Truppe. Deswegen ist es oft schwierig“, muss Spieler Roland Töws einräumen. Unklar ist jetzt auch, welche Spieler für das Auswärtsspiel in Müssen zur Verfügung stehen. Den siebten Rang möchte die CSL-Reserve definitiv verteidigen. Dies betont auch Töws, der sagt: „Wir wollen aber natürlich mal wieder einen Sieg einfahren.“

SV Eintracht Jerxen/Orbke II vs. SG Kachtenhausen/Helpup II

Auch dem Lippe-Kick-Reporter huscht ein Lächeln über sein Gesicht, wenn er den Worten von Eintracht II-Spielertrainer Christian Färber lauscht: „Personell sieht es für super aus.“ Das Lazarett der verletzten Spieler verringert sich zunehmend. Artur Lobas und Dominik Dück genießen ihren wohlverdienten Urlaub. Dieses Duo dürfte aber ersetzt werden. Klare Aussagen trifft über den Gegner. „Die haben zwölf Dinger in Hörste kassiert, wir haben Sus Pivitsheide III 90 Minuten lang total dominiert, da werden wir also der klare Favorit sein“, kann man ihm hier keineswegs widersprechen. Dazu kommt die Heimkulisse, weshalb die Erwartungshaltung von Färber klar ist: „Ich erwarte, ohne dass das überheblich klingen soll, einen klaren Sieg meiner Mannschaft.“

Die Vorgabe von Kachtenhausen/Helpup II-Coach Oliver Fortnagel ist ganz simpel: „Hinten gut stehen und vorn hilft der liebe Gott“, ist die Personalsituation bei der Spielgemeinschaft bitter.

SF Berlebeck/Heiligenkirchen II vs. SuS Pivitsheide III

Den Anschluss an die oberen Tabellenplätze möchten die Sportfreunde Berlebeck/Heiligenkirchen II nicht verlieren. Rang vier ist für die sechstplatzierten Sportfreunde etwa nur drei Punkte entfernt. Einen glücklichen Sieg gab es für die Kicker aus dem Süden von Detmold im Hinspiel, auch wenn man sich „sehr schwergetan hat“, wie Chefcoach Patrick Abend zugibt. Nach einer Negativserie, wo es einige unglückliche Niederlagen gab, strebt BHK II nun nach einem Erfolgserlebnis. Abend gibt zu bedenken: „Auch für die Moral muss wieder etwas Zählbares rauskommen. Wir haben gut trainiert und wollen nun wieder etwas mitnehmen“, soll nun der Belohnungseffekt eintreten.

Als „eine gute Mannschaft“ bezeichnet SuS III-Kicker Nico Müller die Sportfreunde aus Berlebeck/Heiligenkirchen. Belegen lässt sich dies auch durch die formidable Punktbilanz der Hausherren, haben diese doch gleich ein Dutzend Zähler mehr auf dem Konto. „Das sollte in der Kreisliga aber nichts bedeuten“, erklärt Müller. Das Ziel ist klar: Nach längerer Abstinenz soll wieder ein dreifacher Punktgewinn eingefahren werden. Ein Problem für eine schlechte Vorbereitung: „Wir hatten eine sehr lange Winterpause und konnten aufgrund des Wetters nicht trainieren. Dies ist in Heiligenkirchen wohl weniger ein Problem aufgrund des Kunstrasenplatzes.” Nicht leicht für die körperliche Belastung wird es sein, innerhalb von fünf Tagen gleich drei Partien zu absolvieren. „Dies wird natürlich nicht leicht“, prognostiziert Müller, der mit seinem Team defensiv stabil stehen möchte „und schauen, was der Gegner macht.“ Trotz einer jüngsten Schwächeperiode wollen die Pivitker ihre Köpfe aber nie hängen lassen, da der Mannschaftsgeist weiterhin ausgezeichnet ist, hat Lippe-Kick in Erfahrung gebracht. „Ich erwarte ein Spitzenspiel und hoffe, dass wir endlich wieder mal einen Dreier einfahren können.“ Auch wenn sich die Anzahl der Zusagen eher gering verhält, wird dies jedoch ausreichend sein, um eine Truppe auch wirklich vollzubekommen. Rene Schula zeigt seine Laufqualitäten beim Hermannslauf, fehlt folglich. „Wir wünschen ihm viel Glück und hoffen, dass er sein Ziel erreicht.“

Altekrüger

Fahrschule Duru

Schülerhilfe

Barbara Walker Kinderbücher

More in Kreisliga C1 Detmold

%d Bloggern gefällt das: