Connect with us

Kreisliga C1 Lemgo

Vorberichte C1 Lemgo vom 08.05.18

Die Zahl der Nachholspiele verringert sich weiter. Die Paarungen haben gewiss ihren Reiz. Schaut mal rein.

Gelingt Kirchheide II der direkte Wiederaufstieg?

Kreisliga C1 Lemgo (hk). Bei exzellenten äußeren Bedingungen wird am heutigen Abend versucht, dass der Spieltag in der C1 Lemgo begradigt wird. Vier Nachholspiele sollen nämlich stattfinden. Um jeweils 19.00 Uhr wird es um die Platzierungen hinter dem Aufsteiger in spe, den TSV Kirchheide II gehen, der fünf Spieltage vor Schluss mit 16 Punkten Vorsprung die Tabelle anführt. Der Nicht-Aufstieg ist nur noch von theoretischer Natur, wenn die Kirchheide-Kicker quasi nur noch mit einem Bein antreten, alle ihre Spiele verlieren. Zugleich müssen Teams wie der FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen II und der FC Unteres Kalletal II, die noch zwei Spiele Bonus haben, eine unnachahmliche Siegesserie starten. Die Kalletaler haben bereits vor dem Gastspiel in Lüerdissen die weiße Fahne gehisst, können aufgrund fehlender Spieler nicht antreten.  Mit dem Blick auf heute Abend erscheint es unrealistisch zu sein, dass die Westhang-Kicker ausgerechnet beim Schlusslicht FC Laßbruch/Silixen II ihr persönliches Waterloo erleben. Andersherum: Mit einem Auswärtssieg steigen die Schützlinge von Coach Julian Meise in die B-Liga direkt wieder auf.

Von Henning Klefisch

SG Bentorf/Hohenhausen III vs. Spielvereinigung Bavenhausen

Bentorf/Hohenhausen III Co-Trainer Michael Gerberzeigt sich etwas ungeduldig und urteilt: „Wir wollen unbedingt mal punkten im Nachbarschaftsderby.“ Über die positiven Qualitäten der Mühlenkicker möchte er sich ganz bewusst nicht äußern, geht es vielmehr darum, auf das eigene Team zu schauen. Positiv, dass die Hausherren nach dem aktuellen Stand eine „schlagkräftige Elf zusammenbekommen werden“, wie Gerber gegenüber Lippe-Kick erklärt. Spielmacher Sebastian Haake, Motivator Sven Hoffmann und Mister Zuverlässigkeit Jonas Brink fehlen allesamt. Routinier Wilmsmeier steht erneut zwischen den Pfosten, Linnenbecker feiert sein Comeback in der Defensive, auch Wiens. Krahl zeigt eine gute Einstellung, beißt trotz Schmerzen auf die Zähne. Kurz vor dem Spielbeginn steht fest, ob „Mucki“ Fettkötter und „Türlo“ Gerber mitspielen. Ein wichtiger Ausfall wird beim Team um das Team herum zu konstatieren sein: „Betreuer „Bagger“ Frank Behring verpasst aufgrund einer wichtigen Versammlung das Spiel“, verrät Gerber abschließend bei Lippe-Kick.

Eine Sache fragt sich Bavenhausen-Stürmer Dominik Horstmann vor dem Derby: „Ich bin gespannt, wen Bentorf/Hohenhausen III so alles aus der Ecke kramt.“ Er geht von einem „guten Spiel“ aus, was mit den Komponenten Spannung und Ausgeglichenheit daherkommt. Horstmanns Wunsch ist klar: „Ich hoffe, dass wir die drei Punkte mit nach Hause nehmen.“

 

SG Talle/Westorf II vs. FC Oberes Extertal II

Traditionell kritisch liest sich die Personalsituation der SG Talle/Westorf II, stehen Coach Boris Borowski nur elf Akteure zur Verfügung. Erwin Klassen hat Schulterprobleme, fällt aus. Auch Rene Schreier muss passen. Dennis Ortmeier und Daniel Fast kehren zurück. Im Hinspiel haben die Kalletaler zu viel Nachlässigkeit demonstriert, führen mit 2:0, verlieren dann unglücklich mit 2:4. „Das musste nicht passieren. War ein unangenehmer Gegner“, zeigt er sich pessimistisch, ob heute Abend die Wiedergutmachung gelingt. Der Grund: „Wir haben zu wenig Man-Power an Bord.“ Die Saison möchte die Spielgemeinschaft ordentlich zu Ende bringen, in dem Wissen, dass mit fähigen Spielern stets auch die erste Mannschaft unterstützt werden muss. Einen Vorteil der C-Liga verrät er Lippe-Kick mit einem Schmunzeln: „Absteigen können wir nicht.“

Die Spiele unter der Woche erfreuen sich bei der Zweitvertretung des FC Oberes Extertal einer eher gedämpften Euphorie. Die Personalsituation ist noch unklar. Oberes Extertal II – Coach Ralf Otto hat einen klaren Wunsch: „Ich hoffe, dass ich für heute einen einigermaßen guten Kader zusammenbekomme.“ Die Hinspielpartie haben die Extertaler knapp für sich entschieden. Otto lässt sich positiv überraschen, sagt bei Lippe-Kick: „Wir werden sehen, wen wir alles zur Verfügung haben.“

 

FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen II vs. TuS Lüdenhausen II

Ein hartes Stück Arbeit war das Hinspiel aus Sicht des FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen II gegen die Kalletaler. Die jüngste Bilanz des TuS Lüdenhausen II ist absolut löblich, haben sie doch immerhin in den abgelaufenen vier Partien sieben Zähler eingeheimst. Dass der Kontrahent unterschätzt wird, diese Gefahr erkennt FC SSW II-Coach Torsten Petri nicht. Erfreulich aus Sicht der Sporker: „Personell sind wir gut aufgestellt, so dass wir mit einer disziplinierten und konzentrierten Leistung, wie am Sonntag, die Punkte am Sporker Holz behalten sollten.“

Bei der Reserve aus Lüdenhausen wird auch weiterhin die Personalsituation äußerst angespannt daherkommen. „Da kommt es uns entgegen, dass SSW nur als Neuner gemeldet ist“,  erkennt Gästekicker Max Kater hier einen Vorteil. Der Tabellenvierte FC SSW II hat bereits 35 Punkte auf der Habenseite, damit 26 mehr als die Kalletaler. Auch deshalb sieht Kater sein Team als den „klaren Außenseiter.“ Aber er möchte nicht vorab die Flinte voreilig ins Korn werfen: „Wir werden trotzdem unser Bestes geben und versuchen, etwas aus Spork mitzunehmen.“

 

 

FC Laßbruch/Silixen II vs. TSV Kirchheide II

Von einem „echten Brocken“ und „Topfavoriten“ spricht Laßbruch/Silixen II-Coach Marcel Bonte, wenn er vom heutigen Kontrahenten TSV Kirchheide II spricht. Der souveräne Tabellenführer kann mit einem Sieg im Extertal den direkten Wiederaufstieg realisieren. „Dies wollen wir auf dem Platz als Team und mit viel Kampf verhindern“, sollen die Sektkorken nach Bontes Ansicht nicht am Sportplatz Schiefer Brink in Laßbruch knallen. Um dies tatsächlich in die Realität umzusetzen, steht für ihn fest: „Dafür müssen wir selbstbewusst in die Partie kommen und hinten nichts zulassen sowie vorne unsere Chancen nutzen!“ Der Kader wird abermals wieder etwas dezimiert daherkommen. Aus beruflichen und Verletzungsgründen muss Bonte seinen Kader wieder umstellen.

Nicht in Diskussionslaune präsentiert sich Kirchheide II-Coach Julian Meise, der zur Zielsetzung zu berichten weiß: „Wir streben natürlich die drei Punkte an.“ Für die Kalletaler, die als Außenseiter in dieses Spiel gehen, findet er anerkennende Worte: „Den Gegner habe ich als einen äußerst charakterstarken und sympathischen Haufen kennengelernt und gehe abermals von einer sehr fairen Partie aus.“

More in Kreisliga C1 Lemgo