Connect with us

Kreisliga C1 Detmold

Vorberichte 22. Spieltag 17/18 Kreisliga C1 Detmold

Auf dem Papier hat der SV Eintracht Jerxen/Orbke II die deutlich leichtere Aufgabe, um die Vizemeisterschaft zu erreichen. Doch Müssen II besitzt durchaus Qualität, haben sie SF BHK II erst gestern Abend überzeugend besiegt.

Fernduell um die Vizemeisterschaft

Kreisliga C1 Detmold (hk). Schon am gestrigen Abend begann der 22. Spieltag in der ersten Detmolder C-Klasse. Auf dem heimischen Sportfest hat SuS Pivitsheide III eine 2:5-Niederlage gegen den SC Ditib Detmold II kassiert. Während die SG Hiddesen/Heidenoldendorf III bereits vorzeitig die Rückkehr in die B-Klasse gefeiert hat, kämpfen die zweiten Mannschaften des BSV Müssen und des SV Eintracht Jerxen/Orbke im Fernduell um die Vizemeisterschaft. Die Müssener haben den Aufsteiger SG Hiddesen/Heidenoldendorf III zu Besuch, während Jerxen/Orbke auf den Tabellenachten FSG Waddenhausen/Pottenhausen trifft.

Von Henning Klefisch

 

SV Eintracht Jerxen/Orbke II vs. FSG Waddenhausen/Pottenhausen

Seine Weltpremiere gegen die FSG Waddenhausen/Pottenhausen erlebte Eintracht II-Coach Christian Färber. Dennoch stellt er im Gespräch mit Lippe-Kick die Vermutung an, dass das letzte Saisonspiel vor heimischer Kulisse „nochmal ganz interessant wird, da wir unbedingt Vizemeister werden möchten“, ist die Marschroute eindeutig. Die 95 haben eine bemerkenswerte Entwicklung genommen und vier der letzten fünf Partien gewonnen. „Sie kommen sicherlich nicht zu uns, um die Punkte abzuliefern“, glaubt Färber an eine anspruchsvolle Aufgabe. Mit einem kompakten Spielweise soll die FSG am Toreschießen gehindert werden. Färber selbst fehlt wegen einer Sprunggelenksverletzung. Damian Prochotta kann wegen einer Zerrung nicht mitwirken. Sonst steht das beste Team zur Verfügung.

Trotz der Tatsache, dass die FSG Waddenhausen/Pottenhausen mit ihrer besten Formation auflaufen kann, „sind wir natürlich Außenseiter“, sagt FSG-Vorstand Michael Mahlmann bei Lippe-Kick ehrlich. Ein Aspekt, der treffend ist: „Trotz unserer Leistungssteigerung in der Rückrunde haben wir auswärts praktisch alles verloren.“ So haben die 95er in der Fremde erst drei Zähler geholt, gab es diese mit dem Sieg in Helpup. Voller Achtung spricht Mahlmann über den kommenden Gegner: „Jerxen/Orbke II gehört für mich schon jetzt zu den Top-Favoriten für den Aufstieg in der nächsten Saison“; muss allerdings erst noch abgewartet, wie sich die B-Liga-Absteiger personell aufstellen.

 

BSV Müssen II vs. SG Hiddesen/Heidenoldendorf III

Nach dem gestrigen 3:1-Sieg im Nachholspiel gegen die SF Berlebeck/Heiligenkirchen II hat der BSV Müssen II nun die härteste Nuss zu knacken. Es geht gegen den souveränen Aufsteiger SG Hiddesen/Heidenoldendorf II. BSV II-Coach Oliver Brinkmann verhehlt nicht: „Wir wollen jetzt auch am Sonntag nochmal alles rausholen gegen den Meister aus diesem Jahr“, beweist er echten Sportsgeist und gratuliert den Blanke-Boys zum Sieg. Im Vergleich zum gestrigen Spiel fehlen Meyer (beruflich unterwegs), Kunze (beruflich verhindert) und Köhler (Urlaub). Trübsal blasen ist aber nicht angebracht. Brinkmann zeigt sich mit Blick auf die Personalsituation ganz lässig: „Da wir aber den ein oder anderen im Kader haben, gehe ich von einer guten Truppe aus, die sich im letzten Spiel nochmal für die gute Saison belohnt!“

Die SG Hiddesen/Heidenoldendorf III feiert den Aufstieg auf sehr entspannte, aber dennoch irgendwie auch anstrengende Art und Weise. Derzeit absolviert der Aufsteiger ein wohlverdientes Trainingslager in Viva Willingen, wo sich die Milfs die Türklinke in die Hand geben. Coach Michael Blanke gibt ehrlich zu: „Wer ausfallen wird, weiß ich noch nicht.“ Worüber aber jetzt schon Klarheit herrscht: „Alkoholtechnisch sieht es jetzt schon übel aus“, formuliert er zum Abschluss noch eine Bitte in Richtung der Hausherren: „Müssen II möchte uns bitte Karten für die Sportplatzabrissparty zurücklegen“, nutzt er diese Plattform gerne für diesen Wunsch.

 

CSL Detmold II vs. SG Kachtenhausen/Helpup II

Das Mittelfeld verkörpert CSL Detmold II. Die Residenzler haben in 20 Spielen 20 Zähler geholt. Spürbar Steigerungspotential besitzt das Torverhältnis bei einer Tordifferenz von minus 29. Dennoch gehen sie in das morgige Heimspiel als Favorit. Allein die Zahlenwerte können darauf hindeuten. Vier Zähler weniger hat der Gast aus Kachtenhausen/Helpup auf der Habenseite. Die Spielgemeinschaft könnte mit einem Auswärtserfolg vom zehnten auf den achten Rang klettern.

 

RSV Hörste II vs. SF Berlebeck/Heiligenkirchen II

Mit Abwesenheit glänzte Hörste II-Coach Hane Younes im Hinspiel. Deshalb fällt ihm eine präzise Analyse zu den Sportfreunden Berlebeck/Heiligenkirchen II eher schwer. Im letzten Heimspiel sind bei den Schwarz-Weißen noch einige Akteure im Urlaub. Trotz dieser Vakanz hofft Younes auf den Maximalertrag, wenn er sagt: „Im letzten Spiel wollen wir versuchen, etwas mitzunehmen. Das haben meine Jungs verdient“, glaubt er in diesem Fall an Gerechtigkeit. Lobende Worte hat er für den Kontrahenten parat, der drei Plätze und 14 Zähler besser dasteht. „Der Gegner steht nicht schlecht da“, gibt es ein mögliches Erfolgsrezept für sein Team: „Daher gehen wir mit Kopf und Erfahrenheit an diese Aufgabe heran.“

Im Saisonabschlussspiel müssen die Sportfreunde Berlebeck/Heiligenkirchen II wohl einige urlaubsbedingte Ausfälle verkraften. Trotzdem kündigt Coach Patrick Abend erleichtert an. „Wir werden aber eine Truppe voll bekommen“, wird er deshalb nicht in hektische Schnappatmung verfallen. Auch bei den Schwarz-Weißen wollen die favorisierten Sportfreunde liebend gerne in voller Ausführung punkten. Ein Aspekt, den er bedauert: „Wir hätten gerne um 13.00 Uhr gespielt, um danach noch die erste Mannschaft zu unterstützen“, müssen die Sportfreunde nun zur ungewünschten Zeit um 15.00 Uhr antreten.

More in Kreisliga C1 Detmold

%d Bloggern gefällt das: