Connect with us

Kreisliga C1 Lemgo

Vorberichte 28. Spieltag 17/18 Kreisliga C1 Lemgo

Einen Viererpack an Spielen gibt es in der ersten Lemgoer C-Klasse. Lippe-Kick stimmt euch wie gewohnt darauf ein.

Geht die Lüerdisser Erfolgsserie weiter ?

Kreisliga C1 Lemgo (hk). Vier Spiele zur 28. Runde sind Bestandteil vom fußballerischen Programm am kommenden Sonntag. Das ausgezeichnete Wetter darf am Sonntag der FC Oberes Extertal II, aber auch der FC Laßbruch/Silixen II in vollem Umfang genießen. Der Grund hierfür: Durch den Rückzug der drei Reserveteams aus Almena, Bavenhausen und Talle/Westorf verringert sich die Anzahl der Partien. Ein spannendes Verfolgerduell mit Derbycharakter erleben die Zuschauer bei der Begegnung der SG Bega/Humfeld II gegen den RSV Schwelentrup.

Von Henning Klefisch

 

SG Bentorf/Hohenhausen III vs. VfL Lüerdissen II

Die Personalsituation ist bei den Hausherren einmal mehr schwierig. So haben die Kalletaler spürbar Schwierigkeiten eine Mannschaft zusammenzubekommen. Deshalb wird es davon abhängen, dass zumindest drei Altherren-Spieler zusagen. Ben/Hoh III-Co-Trainer Michael Gerber warnt: „Wir wissen um die Stärke des Gegners aus dem Hinspiel, wo sie uns klar überlegen waren, wollen versuchen, einen Punkt zu holen.“ Routinier Penning feiert seine Rückkehr in das Gehäuse, Krahl wird auch weiterhin aufallen, auch Hermann und Sana sowie Spielführer Schumacher. Erfreulich: „Fettkötter hat die Kulturreise nach Mallorca hoffentlich gut überstanden und kann wohl spielen. Wir sind noch auf Stürmersuche“, wird vielleicht kurzfristig hier eine Linderung eintreten.

Stark in Form befindet sich aktuell der VfL Lüerdissen II, der nach einer eher mittelprächtigen Hinserie sich massiv gesteigert hat. VfL II-Kicker Alexander Riegler sagt vorab bei Lippe-Kick: „Unser Ziel ist ganz klar, wir wollen die noch aussehenden Partien gewinnen, um eventuell die Saison auf den dritten Tabellenplatz zu beenden und somit ein bisher überragendes Fußballjahr zu krönen“, soll genau dies auch „der Antrieb unserer Mannschaft bis zum letzten Spieltag sein.“ Riegler gibt sich davon überzeugt, dass Bentorf/Hohenhausen III zu einem „Stolperstein“ mutieren könnte, wenn die Spielgemeinschaft in bester Formation auflaufen kann. Hilfreich für die Waldstadion-Kicker, dass sie in Bentorf mit einem „üppigen Kader“ auflaufen können. Ein kleiner Wermutstropfen, ein, zwei Akteure fallen aus Verletzungsgründen aus.

 

SG Bega/Humfeld II vs. RSV Schwelentrup

„Es ist mal wieder Derbyzeit. Das sind natürlich immer spannende Begegnungen“, ist der Reiz für dieses Spiel nach Aussage von Bega/Humfeld II-Coach Oliver Hunger durchaus gegeben. In den letzten beiden Derbys gegen den RSV Schwelentrup haben sie als Verlierer das Spielfeld verlassen müssen. Deshalb ist die Forderung simpel: „Von daher muss mal wieder ein Sieg her.“ Die Hausherren wollen sich primär auf eine geordnete Abwehrarbeit konzentrieren, geschickt in der Offensive agieren und mehr Effizienz im Torabschluss beweisen. Konstant bleibt die eklatante Personalsituation. „Verletzte und Spieler für die erste Mannschaft werden abgegeben“, verrät Hunger gegenüber Lippe-Kick.

„Immer spannende Partien“ hat RSV-Cheftrainer Norman Dinkelbach in den Duellen gegen die SG Bega/Humfeld II im Blick. Im Hinspiel gab es etwa einen Last-Minute-Sieg für die Schwelentruper. Dinkelbach lobt „eine grandiose Endspurtleistung in den letzten Minuten.“ Für das morgige Spiel ist ihm vollauf bewusst: „Wir müssen mit derselben Einstellung den Gegner im Derby unter Druck setzten und die Euphorie der letzten Spiele mitnehmen.“ Positiv, dass die Grün-Weißen mit dem gleichen Kader aus der Vorwoche auflaufen können. Abwehrchef Holger Kunze gibt sein Comeback. Dinkelbach verrät: „Von daher dürfen wir die letzten Spiele der Saison keine Punkte mehr liegen lassen.“

 

SG Kalldorf II vs. TuS Lüdenhausen II

In diesem Kalletal-Derby hat die gastgebende SG Kalldorf II mit massiven Personalproblemen zu kämpfen. Erst am heutigen Samstag wird es Klarheit bezüglich der Kaderzusammensetzug geben. Kalldorf II-Coach Jens Rasche kündigt voller Tatendrang an: „Trotzdem wollen wir unser Spiel durchsetzen und die Punkte zu Hause behalten.“ Jeß, Böke, Bacewski, Bradt, Kreie, Vahrenkamp, Odin, Pörtner und Rehme fallen aus.

Die Ausfallliste bei den Gästen ist nicht von der Hand zu weisen, fehlen definitiv Kater, Schröder, Saak, Kiel und Deppe. Alle plagen sich mit Verletzungen herum. „Dazu kommen die üblichen Ausfälle“, verrät Lüdenhausen II-Spielertrainer Jan Rügge, der unumwunden einräumt: „Wir sind froh, wenn die Saison vorbei ist.“ Trotz all dieser Ausfälle kann er erfreut konstatieren: „Aber trotzdem können wir noch eine Mannschaft stellen, die sich kämpferisch durchbeißt. So wird auch unser Motto für die letzten Spiele heißen: „Kämpfen bis zum Ende.“ Äußerst ereignisreich sind die letzten Spiele gegen die Kalldorfer für Lüdenhausen II gewesen. Rügge verspricht bereits: „Aus unserer Sicht ist immer etwas los und diesmal soll es auch nicht ohne Highlights bleiben.“ Die Maxime ist eindeutig: „Hinten gut stehen und vorne Akzente setzen“, könnte dieses Allheilmittel vielleicht erfolgreich sein.

 

FC Unteres Kalletal II vs. TSV Kirchheide II

Die ersten Gedanken von UK II-Spieler Steffen Weiß gehen Richtung Hinspiel, wenn er bei Lippe-Kick zu Protokoll gibt: „Dieses Spiel ist kaum zu erklären, es war ein Kampf mit dem besseren Ergebnis für Kirchheide II, da sie zum Schluss einfach noch ein wenig stärker waren!“ Für ihn ist es beileibe nicht unverdient, dass die Westhang-Kicker so hervorragend platziert sind, weshalb die direkte Rückkehr in die B-Klasse absolut gerechtfertigt ist. Es gibt dennoch eine gewisse Art von Motivation: „Aber welcher Verein ist nicht heiß darauf, den Spitzenreiter zu schlagen? Und wir sind sicherlich eine Mannschaft, die zu denen gehört, die das packen können“, vertraut Weiß seiner Mannschaft. Vor der Freude kommt aber die der Mühe. Weiß rechnet damit, dass es ein „großes Stück Arbeit wird“, dass ihnen dieses Husarenstück tatsächlich gelingt. Ein Vorteil für die Kalletaler könnte sein, dass in diesem Spiel der heimische Rasen beackert werden kann. Grundsätzlich sind Kunstrasenteams nicht gerade voller Euphorie, wenn sie auf solch einem Platz spielen müssen. Mit möglichst vielen Erfolgserlebnissen möchte UK II in die baldige Sommerpause gehen. „Möglichst alles an Punkten mitnehmen, was geht. So wird auch der Siegeswille groß sein“, betont Weiß gegenüber Lippe-Kick. Im Vergleich zum jüngsten 2:1-Sieg gegen den FC Oberes Extertal II gibt es nicht viele Personaländerungen. Coach Dankwerth kann seine Bestformation aufbieten. TSV Kirchheide II-Coach Julian Meise hofft: „Wir wollen den letzten Schritt Richtung Aufstieg machen.“ Auch zur Personalsituation liefert er bei Lippe-Kick einen Einblick: „Das Personal sieht einigermaßen gut aus.“

More in Kreisliga C1 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: