Connect with us

Kreisliga C2 Lemgo

Vorberichte 6. Spieltag 18/19 C2 Lemgo

Spieltag sechs in der Kreisliga C2 Lemgo, das Spiel des Tages steigt zwischen dem TuS RW Grastrup/Retzen II und dem VfB Matorf.

Matorf zu Gast in Grastrup

Kreisliga C2 Lemgo (ab). Der sechste Spieltag der Kreisliga C2 Lemgo führt Absteiger VfB Matorf zum Spitzenspiel zum TuS Rot-Weiß Grastrup/Retzen II. Kann der VfB seine Serie dort ausbauen? Ohne jeglichen Punktverlust sind nur noch zwei Teams. Der TBV Lemgo III erwartet zu Hause die SG Hörstmar/Lieme III, nicht weniger schwer wird die Aufgabe für die TSG Holzhausen/Sylbach II, die gegen den FC Union Entrup II ungeschlagen bleiben will. Tabellenschlusslicht SC Lemgo/West wartet weiter auf den ersten Punktgewinn. Nächster Anlauf: Am Sonntag gegen die Neuner-Truppe vom TuS Lockhausen II. Wieder in die Spur finden will der SC St. Pauli, der TuS Brake III ist zu Gast. Der SV Wüsten II hat sich gegen den BSV Leese II den nächsten Dreier zum Ziel gesetzt.

 

TBV Lemgo III vs. SG Hörstmar/Lieme III

Der TBV Lemgo III hatte am vergangenen Wochenende spielfrei. Außer Erholung hat die Pause allerdings nicht viel gebracht, denn der TBV hat weiterhin „einige angeschlagene Spieler.“ Die Vorfreude auf das Duell mit der SG ist jedoch groß. Spielertrainer Serkan Köse meint: „Sie haben knapp gegen Holzhausen verloren. Wir erwarten ein Spiel auf Augenhöhe und wollen die drei Punkte aber auf dem Jahnplatz behalten.“

SG-Coach Mark Lüpke bezeichnet den TBV Lemgo III als „Hammer.“ Die Truppe kennt er „sehr gut, da sind viele Jungs, die ich in der Jugend selbst trainiert habe.“ Seiner Mannschaft traut er einiges zu: „Chancen haben wir auf alle Fälle.“ Aber: „Es kommt darauf an, wie wir unsere Möglichkeiten verwerten oder die Tore machen. Die Chancen müssen sitzen, viele werden wir nicht haben.“

Hüseyin Öztürk hat aber 13:00 Uhr die Spielleitung.

 

TSG Holzhausen/Sylbach II vs. FC Union Entrup II

Die TSG, die nur aufgrund der weniger erzielten Tore auf Rang zwei liegt, ist nach vier Spielen noch ungeschlagen und will die Serie fortsetzen. Allerdings: „Entrup hat alle Punkte in den letzten beiden Spielen geholt, dementsprechend werden die natürlich motiviert sein.“ Zwar sieht Coach Henri Ellerbrok seine Truppe „rein tabellarisch als Favorit, wir spielen zu Hause und wollen weiterhin unbesiegt bleiben“, aber er erwartet „ein enges und vor allem kampfbetontes Spiel.“ Ellerbrok hofft, dass seine Mannschaft „im Gegensatz zur letzten Woche, wieder mehr Fußball spielen wird und durch gute Kombinationen Torchancen rausspielen kann.“ Aber ohne Zweifel wird es ein „hartes Stück Arbeit, aber wenn wir unser Spiel auf den Rasen bringen, haben wir gute Chancen das Spiel zu gewinnen.“ Auf Maik Moritz, Andre Berkemann und Dominik Funke muss der Coach allerdings verzichten, hinzu gesellen sich die verletzten Jannik Ruthe, Tobias Braun und Freddy Leike.

Nach zwei Siegen in Folge ist der FC Union Entrup II definitiv in der Saison angekommen. Spielertrainer Mirko Ehle sieht seine Mannschaft aber in der Rolle des Außenseiters: „Das Gute ist: Wir haben nix zu verlieren.“ Vor allem aus personeller Sicht sind „die Vorzeichen eher ausbaufähig.“ Die TSG zählt für Ehle mit dem TBV Lemgo III zu den „Aufstiegsfavoriten schlechthin. Sie bestehen bekanntlich ja fast ausschließlich aus Spielern, die eigentlich höher als Kreisliga C spielen.“ Er wünscht sich, dass seine Mannschaft versucht „mitzuspielen“ und sich „so teuer wie möglich verkauft. Obgleich wir wissen, dass die Trauben da wohl (zu) hoch hängen.“ Für den FC Union Entrup II es „eine Art Bonusspiel, ähnlich wie nächste Woche gegen Lemgo III.“

Dieter von Dahlen pfeift die Partie um 13:00 Uhr an.

 

SV Wüsten II vs. BSV Leese II

Der SV Wüsten II hat am vergangenen Sonntag die erste Saisonniederlage hinnehmen müssen. In die Partie gegen den BSV Leese II geht man trotzdem mit breiter Brust. „Ich sehe uns als Favorit und will, dass wir uns diesen Schuh auch anziehen“, so Sascha Filies, der ein „umkämpftes Spiel“ erwartet und von seiner Mannschaft fordert, „dass wir Leese unser Spiel aufzwingen und klar die drei Punkte am Platz behalten.“ Zwar ist es aus personeller Sicht „momentan etwas schwierig, da einige Ausfälle zu beklagen sind, nichtsdestotrotz sehe ich uns vorn und wir haben von letzter Woche noch etwas wiedergutzumachen.“

Während der SVW also die erste Niederlage kassiert hat, konnte der BSV Leese II den ersten Saisonsieg einfahren. BSV-Keeper Nils Langenhop meint vor dem Gastspiel: „Wüsten schätze ich vor allem zu Hause auf ihrem Kunstrasen als sehr stark ein, da auch sie sicherlich Aufstiegsaspirationen haben.“ Er fordert eine Leistungssteigerung, besonders von seinen Vorderleuten: „Wenn wir defensiv so schlecht stehen wie gegen Lemgo/West, dann werden wir kaum eine Chance haben.“ Allerdings bräuchte es dazu auch die Stammformation, diesbezüglich sieht es „immer noch nicht so gut aus, durch den Abgang meines Bruders und dadurch, dass immer noch einige Leute fehlen.“ Zwar kann der BSV Leese II „immer noch eine schlagkräftige Truppe auf den Platz bringen“, ist aber „von der Bestbesetzung noch weit entfernt.“ Man wird sich aber vornehmen, mit drei Punkten nach Hause zu fahren. „Aber wenn wir nicht hochkonzentriert da rangehen, offensiv wie defensiv, und auch unsere Chancenverwertung nicht noch besser wird, dann können wir uns warm anziehen.“

Um 13:00 Uhr beginnt das Spiel, es konnte allerdings kein Schiedsrichter angesetzt werden.

 

SC Lemgo/West vs. TuS Lockhausen II (9er)

Dem SC Lemgo/West sollte das Spiel zu neunt eigentlich entgegenkommen. Doch diese Saison läuft es einfach nicht. „Momentan ist der Wurm drin“, beklagt Spielertrainer Andreas Linne. „Jeden Sonntag mit einem anderen Team, da fehlt einem das Einspielen.“ Man will anknüpfen an die gute Anfangsphase aus dem letzten Spiel gegen Leese II, will diesmal aber nicht wieder nachlassen. „Wir hoffen auf ein gutes Spiel und vielleicht kommt uns der Platz entgegen“, so die Hoffnung von Linne.

Auch beim TuS Lockhausen II sieht die personelle Lage „ziemlich eng aus.“ Coach Jan Streiber hat zwar „keine verletzten Leute, aber es gibt natürlich immer Veranstaltungen, die vorgehen.“ Dennoch ist er „voller Zuversicht, dass wir mit einem vollen Kader an die West-Alm fahren werden.“ Dass der SC Lemgo/West Tabellenletzter ist, heißt für Streiber überhaupt nichts: „Ich habe die spiele von Lemgo/West verfolgt und diese Truppe ist genauso wie wir in der Findungsphase. Ich denke schon, dass sie von Spiel zu Spiel besser werden.“ Wenn es nach Streiber geht, aber noch nicht am Sonntag. „Wir werden wieder unser Spiel durchziehen und fahren nur mit einem Ziel hin: Drei Punkte.“

Lukas Tormöhlen leitet das Spiel, um 13:00 Uhr ist Anstoß.

 

TuS RW Grastrup/Retzen II vs. VfB Matorf

TuS-Coach Timo Drechshage hatte in dieser Woche die Qual der Wahl, musste entscheiden, welche Spieler er für das Duell gegen den VfB Matorf in den Kader beruft: „Es fiel mir besonders schwer diese Woche, einige nicht mit in den Kader zu nehmen. 17 Mann sind auserwählt, um spielerisch und kämpferisch Sonntag zu überzeugen.“ Die Aufholjagd des VfB ist dem Coach „nicht verborgen“ geblieben und „ist gespeichert.“ Die Marschroute für seine Mannschaft: „Wir werden versuchen, aus einer kontrollierten Offensive ins Spiel zu kommen, keinen Zentimeter herschenken und so schnell wie möglich klarzumachen, wer Chef im Ring ist. Auch bei einer Führung nicht die Zügel schleifen lassen und bei 110% bleiben, defensiv konsequent, offensiv mit Risiko und Angriffslust.“

So kommt es nicht von ungefähr, dass die Rot-Weißen derzeit „die beste Offensive in der Liga“ haben. VfB-Kicker Waldemar Helmut gibt die entsprechende Richtung für seine Mannschaft vor: „Es wird wichtig, bereits im Mittelfeld in die Zweikämpfe zu kommen und über eine konzentrierte Defensivleistung ins Spiel zu finden.“ Was das eigene Offensivspiel angeht, will man „an die zweite Halbzeit gegen St. Pauli anknüpfen und kaltschnäuzig vorm Tor agieren.“ Sollte das gelingen, ist sich Helmut sich, dass es „ein intensives Spiel“ wird seine Truppe „hoffentlich drei Punkte aus Retzen mitnehmen“ kann.

Ab 13:00 Uhr an der Pfeife: Rene Keiser.

 

SC St. Pauli vs. TuS Brake III

SC-Trainer Simon Meschonat ist derzeit nicht zu beneiden. Von Spiel zu Spiel fallen immer mehr Spieler verletzt aus. So wird es „ein schwieriges Spiel für uns gegen Brake.“ Aktuelle fallen allein durch Verletzungen sieben Spieler aus, die aus anderen Gründen abwesenden Spieler noch gar nicht mitgezählt. „Das Gute ist, dass nach diesem Spieltag für uns spielfrei ist und die Pause gut zum Regenerieren dienen wird“, kann man gegen TuS noch einmal alles in die Waagschale werfen. Nach zwei sieglosen Spielen in Folge hat Meschonat eine Forderung an seine Mannschaft: „Wir müssen am Sonntag den Negativtrend der letzten Wochen stoppen und wieder einen Sieg einfahren, damit wir nicht komplett den Anschluss an die Tabellenspitze verlieren.“ Über den Gegner hat er eine hohe Meinung: „Der TuS ist von den Ergebnissen her nicht optimal in die Saison gestartet, aber erfahrungsgemäß ist das Team immer gefährlich Punkte mitzunehmen.“ Das soll am Sonntag nicht passieren, deshalb heißt es für den SC, „voll konzentriert in die Partie zu starten und von Beginn an unser Spiel aufzuziehen.“

Beim TuS hat man am letzten Sonntag den ersten Saisonsieg feiern können, 4:1 wurde Bexterhagen III geschlagen. Deshalb ist die Hoffnung, „dass wir wieder einen Dreier einfahren können“, durchaus berechtigt. Trainer Björn Menze weiß aber, dass es „ein schweres Spiel wird, aber ich denke, dass wir gut aufgestellt sind.“

Auch für diese beiden Kontrahenten geht es ab 13:00 Uhr zur Sache, Ernst-Albrecht Kuhlmann wird das Spiel leiten.

More in Kreisliga C2 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: