Connect with us

Kreisliga C1 Lemgo

Vorberichte 8. Spieltag 18/19 C1 Lemgo

Das Spitzenspiel in Laßbruch überstrahlt alles. Der Erste empfängt den Zweiten. Für reichlich Emotionen wird definitiv gesorgt sein. Schaut mal rein in die Vorberichte.

Spitzenspiel als Highlight-Partie

Kreisliga C1 Lemgo (hk). Die achte Runde findet am kommenden Sonntag in vierfacher Ausführung statt. Das Kellerduell zwischen dem RSV Schwelentrup II und der dritten Mannschaft aus Barntrup ist auf das spielfreie kommende Wochenende verschoben worden. Das einzigartige Spitzenspiel steigt nun auf dem Rasenplatz am Schiefen Brink, wenn der Klassenbeste SG Extertal/LaSi II den ersten Verfolger SG Kalldorf II in Empfang nimmt. Die Zweitvertretungen aus Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen und Bega/Humfeld haben vom Papier her leichte Aufgaben vor der Brust. Das Verfolgerduell zwischen dem RSV Schwelentrup und der SG Bentorf/Hohenhausen III fällt mangels Masse bei den Gästen aus.

Von Henning Klefisch

 

TuS Lüdenhausen II vs. SG Bega/Humfeld II

Drei Spiele in Serie hat der TuS Lüdenhausen II nicht gewinnen können. In den Auswärtsspielen bei der SG Bentorf/Hohenhausen III (2:5) gab es ebenso eine deutliche Niederlage wie beim 0:4 zuletzt beim FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen II. Zwischenzeitlich gab es am heimischen Erlenhain ein 1:1 gegen den RSV Barntrup III. Was für einen möglichen Heimsieg spricht: Die Personalsituation stellt sich im Vergleich zur Vorwoche als verbessert dar. Lüder und Moeschk geben ihr Comeback, auch „Newcomer“ Leon Blome steht im Kader. Es fehlen aber Petig und Stocksmeier. Den letzten Sieg gab es Anfang September beim 2:1 im Kalletal-Derby gegen den FC Unteres Kalletal II. „Die letzten Heimspiele waren immer sehr umkämpft gegen Bega/Humfeld II“, erinnert sich Lüdenhausen II-Coach Jan Rügge daran sehr. Mit einer hohen Intensität in den direkten Duellen möchten die Kalletaler zum Erfolg kommen. „Bis zum Ende kämpfen“, fordert Rügge. Die Ausgangslage ist klar und deutlich: „Bega/Humfeld II ist der Favorit und wird nichts verschenken.“

Achim Drews vom Vorstand der SG Bega/Humfeld II blickt zurück: „Wir haben uns in Lüdenhausen immer schwergetan. Warum das so ist, keine Ahnung. Das war aber schon zu meiner aktiven Zeit“, stand da noch die Berliner Mauer in Gänze. Drewes erachtet die Fahrtstrecke als verdächtig: „Das muss wohl an der Hinfahrt liegen. Zu viele Kurven und immer Berg hoch“, wird einem sicherlich ganz schummrig im Magen, kann der Autor dieser Zeilen bei Groundhopping-Touren ins Kalletal bestätigen. Bei den Dörentrupern wird es im Vergleich zur Auswärtsniederlage gegen die SG Extertal/LaSi II (1:2) zu einigen personellen Umstellungen kommen. Verraten möchte Drews diese aber nicht unter vier Augen bei Lippe-Kick. Was aber für die Weltöffentlichkeit bestimmt ist: „Wir wollen ein gutes Spiel machen und dann schauen wir, was dabei rumkommt.“

 

SG Extertal/LaSi III vs. FC Unteres Kalletal II

Keine Angaben kann Extertal/LaSi III-Coach Marcel Bonte über die bisherigen Duelle machen. „Da sie immer unterschiedlich waren“, so seine Begründung bei Lippe-Kick. Die Zielsetzung ist auch gegen einen wohl gleichstarken Gegner ersichtlich: „Wir werden aber wie immer ins Spiel gehen und hoffen, dass wir die drei Punkte durch Kampf und Fairness zu Hause lassen.“ Bis auf Schulz kann Bonte seine Bestformation aufbieten.

Zunächst einmal herrscht ein großer Bahnhof im Kopf von Unteres Kalletal II-Kicker Steffen Weiß, der bei Lippe-Kick erklärt: „Ich weiß nicht, wie man in so ein Spiel gehen soll, sie haben schon Spiele abgesagt.“ Auch für Weiß ist es das erste Mal gegen die neugegründete Spielgemeinschaft aus dem Extertal. Der Blick wandert automatisch zurück zum letzten Spiel, wo UK II nach einer 5:0-Führung sich letztlich 6:6 vom RSV Schwelentrup getrennt hat. Weiß gibt sich überzeugt: „Ich denke, nach dem 6:6 wollen die Jungs drei Punkte holen. Natürlich wird die Rotationsmaschine wieder angeworfen“, glaubt der Leader trotzdem an eine leistungsfähige Mannschaft. Sein Wunsch, der mit der Einfuhr der vollen Punktzahl einhergeht: „Ich hoffe, die Jungs bleiben 95 Minuten konzentriert und machen ihr Ding – wie in der ersten Hälfte in der letzten Woche.“

 

SG Talle/Westorf II vs. FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen II

„SSW II haben wir noch als einen starken Gegner in Erinnerung“, erklärt der nach zweiwöchiger Abstinenz zurückgekehrte Talle/Westorf II-Coach Niklas Preuß. Er gibt sich aber hoffnungsfroh: „Trotzdem denken wir, dass wir mit unserer Truppe, die wir zusammenhaben, ein gutes Spiel abliefern und versuchen werden, die drei Punkte im Dorfe zu lassen“, soll der Favoritensturz gelingen. Auf sechs Kicker muss er bis zu einem halben Jahr verzichten.

Zu einigen Umstellungen wird SSW II-Coach Torsten Petri einmal mehr gezwungen. Die bis zu fünf Ausfälle sollten durch den ausreichend besetzten Kader aber aufgefangen werden. Einige Leistungsträger helfen am Wochenende in der ersten Mannschaft aus. Petris Prognose vor dem Spiel bei Talle/Westorf II: „Neun gegen Neun, da gebe ich uns erst einmal wieder zehn bis 15 Minuten, um die Theorie in die Praxis umzusetzen“, schwant ihm da nichts Gutes. Als Erfolgstugenden hat er ein „sicheres Passspiel und Laufbereitschaft“ ausgemacht. Die Marschroute ist eindeutig: „Drei Punkte sind das Ziel, um anschließend nach der kurzen Pause mit Rückenwind in die Derbys gegen Schwelentrup zu starten.“

 

SG Extertal/LaSi II vs. SG Kalldorf II

Traditionell gibt es auch in diesem Spitzenspiel wieder einige Umstellungen bei der Spielgemeinschaft aus dem Extertal. Einige Kicker der noch unbesiegten Schützlinge von Chefcoach Ralf Otto sind verletzt, andere schnuppern B-Ligaluft bei der ersten Mannschaft, wie etwa Fänger Manuel Reese oder Timur-Kaan Sümer. Timon Jabke hat sich das Kreuzband gerissen, fällt deshalb lange aus. Deshalb wird Otto jetzt aber nicht zwei Nächte wachliegen, stellt er doch klar: „Der Kader ist aber trotzdem gut besetzt und wir wollen unseren Tabellenplatz verteidigen“, fühlt sich sein Team doch prächtig am Platz an der Sonne. Eine Doktorarbeit könnte Otto jetzt nicht über die Kalldorfer schreiben, sagt mit Blick auf deren Resultate: „Es waren meistens knappe Ergebnisse“, sind ihm auch die Neuzugänge ins Auge gestochen. In Geberlaune präsentiert sich der Coach der Hausherren nicht, kündigt er doch tatendurstig an: „Wir werden alles daransetzen, um die drei Punkte bei uns zu behalten.“

Kalldorf II-Coach Jens Rasche schwant bereits: „Ein schweres Spiel“, meint er damit das Gastspiel beim aktuellen Tabellenführer, dessen Abwehrbollwerk er explizit lobt: „Extertal/LaSi II wird nicht viel zulassen“, sieht er die Extertaler auch deshalb in der „klaren Favoritenrolle.“ Um zum Erfolg im Spitzenspiel zu kommen, hat er sich folgenden Masterplan ausgeheckt: „Wir werden versuchen, dicht zu stehen und dann umschalten.“ Bacewski, Böke, Kohlmeier, Pörtner, Axl, Spengler und Beckmann fehlen aus unterschiedlichen Gründen. Aktuell haben die Kalldorfer einen Punkt Rückstand auf die im Sommer ins Leben gerufene Truppe. Damit der Abstand nicht vervierfacht wird, postuliert Rasche hoffnungsvoll: „Wir wollen natürlich etwas mitnehmen und dranbleiben.“

More in Kreisliga C1 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: