Connect with us

Pokalspiele

Kreispokal Detmold – FC Augustdorf vs. Post TSV Detmold

Im Viertelfinale des Detmolder Kreispokals kommt es zum Spitzenspiel zwischen dem FC Augustdorf und dem Post TSV Detmold.

Pokal-Knaller in Augustdorf

Kreispokal Detmold (ab). Im ersten Viertelfinal-Spiel des diesjährigen Detmolder Kreispokals kommt es zum Spitzenspiel zwischen den beiden Bezirksligisten FC Augustdorf und Post TSV Detmold. Der Respekt voreinander ist groß, doch beide eint ein Ziel: Das Halbfinale. Dort würde der Gegner Türkgücü Detmold oder TuRa Heiden heißen.

 

FC Augustdorf vs. Post TSV Detmold

Für FCA-Coach Matthias Heymann ist der Post TSV Detmold „auf dem Papier sicherlich der stärkste lippischen Gegner.“ Gegen den Tabellenzweiten der Bezirksliga Staffel 3 will man sich im Heimspiel aber „nicht verstecken.“ Selbstbewusst geht man das Spiel an, aus gutem Grund: „In dieser Saison haben wir bereits mehrfach gezeigt, dass wir auch mit den Spitzenteams der Bezirksliga mithalten können.“ Natürlich ist man sich bei den Gastgebern auch bewusst, dass „für ein Weiterkommen alles passen“ muss, aber Heymann traut seiner Truppe „den Sieg auf jeden Fall zu.“ Die Personalsituation ist dabei deutlich besser als in den ersten beiden Pokalspielen, die man in Rischenau und bei Hiddesen/Heidenoldendorf nicht in Bestbesetzung absolvieren konnte, „da uns jeweils zwölf Spieler nicht zur Verfügung standen.“ Das sieht für den Knaller gegen die Residenzler anders aus: „Mit 16 Feldspielern aus unserem Kader haben wir doch einige Möglichkeiten.“ „Wir werden bei der Aufstellung aber auch immer das Meisterschaftsspiel am Freitag in Jerxen im Kopf behalten“, wird es aber wohl dennoch den ein oder anderen Wechsel in der Startelf geben.

Und auch Post TSV-Manager Michael Grundmann sieht im FC Augustdorf „einen starken Gegner.“ Seiner Einschätzung nach haben sich die Sandhasen „nochmal weiterentwickelt im Gegensatz zur letzten Saison.“ 2017/2018 konnte der Post TSV Detmold in der Bezirksliga Staffel 2 beide Spiele für sich entscheiden. „Zwar waren die letzten Spiele vom Ergebnis her recht eindeutig, aber gerade das Spiel in Augustdorf war sehr hart umkämpft“, erinnert sich Grundmann. Man kennt sich, man schätzt sich und man weiß, was auf einen zukommt. „Augustdorf wird mit einem klaren Plan spielen und uns alles abverlangen“, ist sich der Manager sicher. Aber selbstredend will man „gewinnen und eine Runde weiterkommen.“ Die Form stimmt bei den Gästen, die letzten sieben Pflichtspiele konnten alle gewonnen werden. Und auch in Sachen Fitness gibt es derzeit keinen Grund zur Klage. Der Post TSV Detmold kann am Abend „auf einen vollen Kader zurückgreifen.“ Fehlen wird Enis Cömert, der unter der Woche in Frankfurt ist. Tobias Stork kehrt aus seinem Kurzurlaub zurück. „Wir freuen uns aufs Derby und sind richtig heiß“, ist ein packender Pokalfight zu erwarten.

Den wird Rudolf Gallmann um 19:30 Uhr am Schlingsbruch anpfeifen.

More in Pokalspiele

%d Bloggern gefällt das: