Connect with us

Frauenfussball

SG Alverdissen/Extertal – Siegesserie geht weiter

Weiter siegt sich die SG Alverdissen/Extertal durch die Liga. Der TSV Rot-Weiß Dreyen wird klar mit 7:0 bezwungen.

Serientäter können es nicht lassen

 

Frauenfußball, Extertal. Am vergangenen Freitag fand das fünfte Ligaspiel für die Damen der SG Alverdissen/Extertal statt. In dem vorgezogenen Heimspiel, welches man auf Wunsch der Gäste bereits am Freitag absolvierte, waren die Rollen auf dem Papier klar verteilt. So sollte in diesem Spiel definitiv der fünfte Sieg in Folge eingefahren werden. Auf Grund der 3:4-Niederlage in der letzten Saison waren die Mädels der SG jedoch gewarnt und wollten wieder mit der passenden Einstellung in die Partie gehen und die Gegner vom TSV Rot-Weiß Dreyen keinesfalls unterschätzen.

Personell nutzte Trainer Düwel dennoch seinen breiten Kader und gab einigen Leistungsträgern der vergangenen Spiele eine kleine Pause, um gleichzeitig den übrigen Spielerinnen etwas mehr Einsatzzeit zu gönnen. „Ich vertraue jeder meiner 20 Spielerinnen und die Mädels hatten es sich durch gute Trainingseinheiten mehr als verdient“, erläuterte Trainer Düwel diese Maßnahme. Dem spielerischen Ertrag taten die Wechsel keinen Abbruch. Man war von der ersten Minute an voll da und ging bereits nach drei Minuten mit 1:0 in Führung, nachdem eine Gästespielerin einen Eckball von Saskia Helmker vor der einschussbereiten Cindy Kneese selber ins Netz beförderte. In der 18. Minute dann das 2:0 durch einen Wahnsinnsschuss von Saskia Helmker, der aus circa 40 Metern unhaltbar unter der Latte einschlug, definitiv ein besonders sehenswerter Treffer der Marke Tor des Monats. Kurze Zeit später erneut ein Distanzschusstor – dieses Mal durch Kapitän Madita Jacobi. Mit dem überzeugenden 3:0 ging es dann in die Kabine. Die starke Torhüterin der Gäste hatte ein höheres Ergebnis zur Halbzeit durch viele starke Paraden verhindert. In der zweiten Halbzeit wurde das Personal noch einmal fleißig durchgetauscht, das Bild auf dem Feld blieb jedoch das gleiche. Es wurde nur auf das Tor der Gäste gespielt und die Torhüterin der SG, Pia Könemann, hatte wahrlich einen ruhigen Abend. So begann auch die zweite Halbzeit mit einem Eigentor der Gäste. Nach scharfer Flanke durch Vivienne Melcher gelang es der Verteidigerin nicht mehr, den Ball zu klären und sorgte somit unfreiwillig für das 0:4. Im weiteren Spielverlauf fielen noch drei weitere Tore aus der Distanz durch Alina Ulmer, und Saskia und Madita, die somit beide einen Doppelpack schnürten und für den 7:0-Endstand sorgten. Trainer Düwel war nach der Partie mit dem Ergebnis absolut zufrieden. „Es war unser Ziel, dass die Null steht! Dieses haben wir souverän umgesetzt und im Gegensatz zum Donop-Spiel über die gesamte Spielzeit konzentriert in der Defensive gearbeitet. Auch wenn es uns spielerisch heute etwas schwerer fiel, unsere starken schnellen Offensiv-Kräfte in Szene zu setzen, sprangen die Mittelfeldspielerinnen mit ihren Toren in die Bresche. Auch dieses ist zurzeit eine unserer großen Stärken, dass wir nicht nur eine oder zwei torgefährliche Spielerinnen haben.“ Am kommenden Sonntag wartet nun das Spitzenspiel in Lieme. „Dieses wird definitiv ein ganz anderes Kaliber“, ist sich Trainer Düwel sicher. „Dennoch wollen wir dort natürlich selbstbewusst auftreten und etwas Zählbares mitnehmen.“ Anstoß wird um 17.00 Uhr in Lieme sein. Natürlich hofft die SG Alverdissen/Extertal, dass sie dort auch zahlreiche Fans begleiten.

Pressemeldung: SG Alverdissen/Extertal.

More in Frauenfussball

%d Bloggern gefällt das: