Connect with us

Bezirksliga Staffel 2

Vorberichte 10. Spieltag 18/19 Bezirksliga 2

Lemgo gegen Oerlinghausen, das ist das Derby, das am Sonntag auf dem Jahnplatz zu bestaunen sein wird. Hier geht es zu den Vorberichten des 10. Spieltags.

Derby in Lemgo – Jerxen/Orbke zu Gast in Steinhagen

Bezirksliga 2 (ab). Am zehnten Spieltag der Bezirksliga Staffel 2 steigt das Derby zwischen dem TBV Lemgo und dem TSV Oerlinghausen. Beide Teams haben eine ansteigende Form und wollen die auch am Sonntag bestätigen. Ein von den Vorzeichen her klares Duell ist die Partie zwischen Absteiger Spvg Steinhagen und Aufsteiger SV Eintracht Jerxen/Orbke. Doch Steinhagen-Coach Tobias Brockschnieder warnt vor allem vor der Offensive der Gäste. Der FC Augustdorf will sich mit einem Erfolg gegen den TuS Friedrichsdorf im Tabellenmittelfeld festsetzen, die SG Hörstmar/Lieme will gegen den SC Hicret Bielefeld eine Reaktion zeigen. Der neue, alte Tabellenführer Gütersloher TV gastiert im Derby bei Schlusslicht Schwarz-Weiß Sende.

Von André Bell & Henning Klefisch

 

FC Augustdorf vs. TuS Friedrichsdorf

(ab). Nach der Derby-Woche mit drei lippischen Duellen hintereinander geht es für den FC Augustdorf nun gegen den TuS Friedrichsdorf weiter. „TuS Friedrichsdorf dürfen wir nicht unterschätzen“, warnt Matthias Heymann vor dem Aufeinandertreffen, denn: „Sie konnten in einigen Spielen unerwartet punkten.“ So wie zuletzt beim 3:1 gegen den SC Bielefeld 04/26. Doch davon lässt man sich beim FCA nicht beeindrucken. „Natürlich wollen wir unser Heimspiel am Sonntag gewinnen und den Abstand auf Friedrichsdorf weiter vergrößern“, gibt Heymann das klare Ziel vor. „Mit einem Sieg setzen wir uns ins gesicherte Mittelfeld ab“, ist die Motivation, dieses Ziel zu erreichen, groß. Und auch personell sieht es gut aus. „Ein Großteil des Kaders steht zur Verfügung“, verrät Heymann.

Trotz des Sieges gegen den SCB konnte der TuS Friedrichsdorf die Abstiegsplätze nicht verlassen. Aber nur das schlechtere Torverhältnis trennt die Gütersloher von Rang 13, den derzeit der TSV Oerlinghausen belegt. Mit Erfolgen auf Detmolder Boden kennt man sich beim TuS aus, das Gastspiel in Jerxen/Orbke konnte man mit 4:2 gewinnen.

Tim Feldmann aus dem Kreis Paderborn leitet die Begegnung, um 15.00 Uhr ist Spielbeginn.

 

SG Hörstmar/Lieme vs. SC Hicret Bielefeld

(hk). Absolut ansprechend, dies ist die bisherige Saisonbilanz der SG Hörstmar/Lieme. Der mutige Aufsteiger rangiert mit 13 Punkten an sechster Stelle, ist damit nach dem Post TSV Detmold das zweitbeste lippische Team im überkreislichen Fußball. Für Hör/Lie-Coach Matthias Wölk gilt aber stets auch der Blick in den Rückspiegel. Fünf Punkte Bonus auf den ersten Abstiegsplatz sind ein annehmbares Polster. Zuletzt gab es eine 3:6-Niederlage beim Gütersloher TV, wobei auch der Schiedsrichter seinen Anteil daran gehabt hat. Nun kommt es also um 15.00 Uhr zum Heimspiel gegen den punktgleichen Tabellensiebten SC Hicret Bielefeld. Matthias Wölk erwartet einen „technisch guten  und spielstarken Gegner“, lobt er die im Vergleich zur Vorsaison verbesserten Bielefelder. Immerhin musste Hicret im Sommer 2018 bis kurz vor dem Saisonende um den Klassenerhalt bangen. „Wir wollen natürlich dieses Spiel gewinnen“, so Wölk, der auf die enorme Heimstärke verweist. Möglich, dass Patrick Siebert arbeiten muss. Simon Schneidermann fällt wegen Urlaub insgesamt drei Spiele aus. Arno Warkentin kann nach seiner Operation noch nicht wieder in den Spielbetrieb eingreifen. Jan Jacobi hat private Dinge zu erledigen.

SC Hicret-Vorstand Mustafa Gül sagt über den Gegner: „Hörstmar/Lieme ist eine Überraschungsmannschaft. Man kennt den Gegner nicht, weil die Spieler unbekannt sind. Man hört aber über die Spielgemeinschaft, dass sie spielstark ist.“ Selbst hat Hicret, die in Bestbesetzung antreten können, tüchtig Selbstvertrauen getankt. Zuletzt gab es ein achtbares 1:1 gegen den SV Avenwedde. „Wir wollen mit schnellen Kontern zum Erfolg kommen“, können die Leineweberstädter auf ihre starke Offensive bauen. Zugleich wollen sie defensiv stabil stehen und mit Manndeckung gegen Hör/Lie agieren.

Michael Swiers ist Leiter dieser Begegnung.

 

TBV Lemgo vs. TSV Oerlinghausen

(ab). Ein hoch interessantes Derby steigt zwischen dem TBV Lemgo und dem TSV Oerlinghausen. Beide Teams zeigen eine ansteigende Form. Die letzten drei Pflichtspiele konnte der TBV für sich entscheiden, zuletzt mit dem klaren 5:2 beim VfR Wellensiek. Ulas Tokdemir erinnert sich an die Duelle gegen die Bergstädter in der letzten Saison: „Da konnten wir alle Partien siegreich gestalten, daran wollen wir auch diese Saison nichts ändern und möglichst die 100%ige Ausbeute erzielen.“ Allerdings weiß der sportliche Leiter auch: „Das wird nicht einfach. Oerlinghausen hat wie wir ein bisschen gebraucht um in die Saison reinzukommen, aber die letzten Ergebnisse sprechen für sich.“ Aber im Heimspiel mit der ansteigenden Form, „auch in Hinblick darauf, dass die zuletzt angeschlagenen Spieler zur Normalform finden“, rechnet man bei den Hansestädtern damit, „die Punkte in Lemgo zu behalten.“ „Wir sind topmotiviert“, meint Tokdemir, „und wir freuen uns auf das Wochenende, und hoffen, den Zuschauern hoffentlich ein schönes Spiel präsentieren zu können.“

TSV-Co-Trainer Jan Rüter erwartet ein Duell, „in dem es für beide Mannschaften um sehr viel geht, beide wollen die positive Tendenz der letzten Woche bestätigen.“ Den TBV Lemgo charakterisiert er als eine Mannschaft „mit viel individueller Qualität, die aber auch Angriffspunkte bietet, die wir ausgearbeitet haben.“ Man hat sich einen Plan zurechtgelegt, wie die Gastgeber zu besiegen sein könnten. Personell sieht es sehr gut aus bei den Gästen, bisher sind keine Ausfälle zu beklagen, „sodass wir mit voller Kraft antreten werden“, freut sich Rüter.

Michael Knöner kommt aus dem Extertal und ist als Schiedsrichter dieser Partie angesetzt. Um 15.00 Uhr pfeift er das Spiel an.

 

Spielvereinigung Steinhagen vs. SV Eintracht Jerxen/Orbke

(hk). Als „schwer auszurechnen“ bezeichnet Steinhagen-Coach Tobias Brockschnieder den SV Eintracht Jerxen/Orbke. Er weiß, dass der Aufsteiger über den Kampf in die Partie findet, zudem die Grundtugenden voll und ganz beherzigt. „Sie haben erst sieben Punkte und auch schon 26 Tore geschluckt, aber andererseits 5:2 in Dornberg gewonnen. Das muss man auch erstmal hinkriegen“, genießt dieser überraschende Erfolg eine gewisse Wertschätzung beim Coach des Tabellenvierten. Ein Indiz, dass die Eintracht weiß, wo das Tor steht. Um dem Vorletzten Einhalt zu gebieten, fordert Brockschnieder im Lippe-Kick-Gespräch: „Von meiner Mannschaft erwarte ich eine klare Antwort nach der Niederlage in Oerlinghausen. Mit der war so nicht zu rechnen, die war nicht eingeplant“, gibt er zu. Für ihn ist die 2:3-Niederlage beim Kellerkind ein Beweis dafür gewesen, dass der Kopf in solchen Partien eine hohe Bedeutung einnimmt. Tobias Brockschnieder vertraut seiner Mannschaft aber, wenn er betont: „Die Jungs werden am Sonntag zu 100 Prozent brennen und es wiedergutmachen.“ Der Einsatz vom besten Torschützen Tim Herden – fünf Tore – ist noch unklar. Er trainiert zurzeit noch individuell. Tobias Kreutzer fehlt wegen eines Muskelfaserrisses. Erfreulich, dass der eine oder andere Kicker wieder dabei ist. Der Trainer der Spielvereinigung betont gegenüber Lippe-Kick: „Qualitativ haben wir auf jeden Fall eine Mannschaft auf dem Platz, die die drei Punkte holen kann.“

Zuletzt hat der SV Eintracht Jerxen/Orbke einige unliebsame Erfahrungen im Fußballsektor machen müssen. Neben Niederlagen in der Liga gab es am Mittwoch eine überraschende 0:3-Pleite beim SV Diestelbruch/Mosebeck im Kreispokal. Für SVE-Obmann Hubert Orynczak wird es nun ganz entscheidend sein, wie die Spieler die Enttäuschung aus den Köpfen bekommen können. Die Aufgabe in Steinhagen mutiert zu einer echten Herausforderung, betont er aber selbstbewusst: „Wir haben dennoch bewiesen, dass wir auch gegen die starken Gegner erfolgreichen Fußball spielen können, daran wollen wir am Sonntag natürlich ansetzen.“ Mit freien Köpfen und einer hohen Konzentration wollen die „Junx“ auch diesmal erfolgreich sein. „Wenn wir einen Punkt aus dem Spiel mitnehmen, ist das ein tolles Ergebnis“, betont Orynczak bei Lippe-Kick. Möglicherweise müssen einige angeschlagene Akteure ersetzt werden.

Matthias Bode leitet das Spiel.

More in Bezirksliga Staffel 2

%d Bloggern gefällt das: