Connect with us

Kreisliga C2 Lemgo

Vorberichte 9. Spieltag 18/19 C2 Lemgo

Der neunte Spieltag hat einen echten Knaller zu bieten: Holzhausen/Sylbach II trifft auf TBV Lemgo III. Erster gegen Zweiter. Mehr geht nicht.

Spitzenfußball in Holzhausen – Erster gegen Zweiter

Kreisliga C2 Lemgo (ab). Mehr Spitzenspiel geht nicht, wenn am Sonntag die TSG Holzhausen/Sylbach II und der TBV Lemgo III aufeinandertreffen. Beide Mannschaften haben bisher die optimale Punkteausbeute holen können. Wessen Serie endet am Sonntag? Und kann der TuS Rot-Weiß Grastrup/Retzen II die Gunst nutzen und wieder etwas näher ans Spitzenduo heranrücken? Die Drechshage-Elf ist zu Gast bei der SG Hörstmar/Lieme III. Für Frühaufsteher gibt es ab 11:00 Uhr bereits das Duell zwischen Brake III und Lockhausen II.

 

TuS Brake III vs. TuS Lockhausen II (9er)

Der TuS Brake III hat das spielfreie Wochenende und auch die Woche vor dem Spiel dazu genutzt, das Spiel zu neunt einzuüben. Ob es was gebracht hat, ist „schwer zu sagen, Lockhausen ist nicht ohne“, weiß TuS-Coach Björn Menze. „Wir erhoffen uns natürlich einen Dreier, haben die ganze Woche durchtrainiert mit 9 gegen 9, ich hoffe, es klappt“, sollen sich die Mühen dann schließlich auch auf dem Punktekonto niederschlagen.

Für Gäste-Spielertrainer Jan Streiber sind die Hausherren eine „Wundertüte.“ „Laut den Aussagen des Trainers von Brake eine Aufstiegsmannschaft, laut der Tabelle aber eher nicht so“, so Streiber. Also lässt man sich „überraschen.“ Für das Spiel auf dem roten Rasen hat Lockhausen II „wie immer viel Kampfgeist und Motivation mit an Bord.“ Die personelle Lage ist derzeit aber etwas knapp und Streiber selbst muss nach seiner „dummen roten“ Karte zuschauen, aber die Gäste „werden alles daransetzen, um mit drei Punkten nach Lockhausen zu düsen. Das frühe Aufstehen muss sich ja lohnen.“

Um 11:00 Uhr pfeift Sascha Kreye das Duell an.

 

BSV Leese II vs. VfB Matorf

Im Nachbarschaftsduell geht der BSV Leese II als Außenseiter ins Spiel. Das denkt auch BSV-Keeper Nils Langenhop: „Ich denke, dass Matorf ein schweres Spiel wird, immerhin haben sie letztes Jahr Kreisliga B gespielt und stehen recht weit oben.“ Etwas gebessert hat sich über die Pause die angespannte Personalsituation, aber immer noch werden einige Spieler fehlen, „sodass ein Sieg nur über Kampf, Leidenschaft, Wille und auch einer Portion Glück gelingen kann.“ So fehlt derzeit etwas Entscheidendes: „Wir legen im Moment einfach nicht immer konstant das Niveau zu Tage, mit denen wir Mannschaften im Tabellenmittelfeld die Stirn bieten können und ihnen gefährlich werden können.“

Der VfB Matorf ist mit vier Siegen aus den letzten fünf Spielen in einer ordentlichen Form, hat in dem Zeitraum alle seine bisher zwölf erspielten Punkte geholt. Kann man vielleicht doch nochmal ganz vorne angreifen? Der Rückstand ist mit neun Punkten bereits groß, dazu hat man ein Spiel mehr absolviert und auch die ersten direkten Duelle hat man verloren.

Um 13:00 Uhr pfeift Safino Kirleis das Spiel an.

 

TSG Holzhausen/Sylbach II vs. TBV Lemgo III

Es ist der Knaller des neunten Spieltags, wenn der Tabellenführer seinen ärgsten Verfolger empfängt. Man ist punktgleich, die TSG hat aber das bessere Torverhältnis. „Wir haben uns gut vorbereitet, die Zeit fürs Teambuilding genutzt und konzentriert trainiert“, verrät Coach Henri Ellerbrok. Die TSG ist „heiß auf das Spiel“ und freut sich „auf dieses Kräftemessen.“ Den Gegner kennt man: „Wir sind uns durchaus der Stärken und vor allem auch der großen Erfahrung des Gegners bewusst.“ So geht Ellerbrok davon aus, dass „die Zuschauer sich auf ein enges und spannendes Spiel freuen können.“ Was das Personal angeht muss der Coach auf die Langzeitverletzten Leike und Braun verzichten, sonst sind aber alle Spieler dabei.

„Es ist das absolute Top-Spiel der Kreisliga C“, macht auch Serkan Köse nochmal Werbung für diese Begegnung. „Wir reisen zum aktuellen Tabellenführer der Liga.“ Der Respekt ist groß: „Sie haben kein Spiel verloren und sind offensiv überragend besetzt. Zudem haben sie erst vier Gegentore bekommen.“ Dem stehen die Hansestädter allerdings in nichts nach, offensiv ist man 37 Treffern sogar ein wenig besser unterwegs, hat dafür aber mit neun Gegentoren mehr als doppelt so viele wie die Gastgeber kassiert. Köse stapelt tief: „Wir gehen leider stark ersatzgeschwächt ins Spiel aufgrund einiger Verletzungen und Spieler, die wir wahrscheinlich an Team B abgeben müssen. Somit müssen wir mit einer komplett neuen Offensive spielen und sind dort nicht eingespielt.“ Die Marschroute wird eher defensiv aussehen. Das Minimalziel: „Wir können mit einem Punkt gut leben.“

Anstoß in diesem Spiel ist um 13:00 Uhr, Achim Jelitko wird die Partie leiten.

 

SV Wüsten II vs. TuS Bexterhagen III

Der SV Wüsten II hat „die letzten zwei Wochen hart und gut trainiert“, berichtet Spielertrainer Sascha Filies. Gegen Bexterhagen III erwartet er aber „aufgrund des Fehlens einiger Leistungsträger am Wochenende eine schwere Aufgabe.“ Trotzdem kann das Ziel nur lauten, „den Dreier am Platz zu behalten. Und dafür werden wir alles geben.“ Den Fehler, Bexterhagen zu unterschätzen, „sollten wir auf keinen Fall machen, schenken werden sie uns nichts.“

Denn die Gäste haben das spielfreie Wochenende in dem Sinne genutzt, dass sich „die Spieler auskurieren konnten, die vorher das ein oder andere Problem mit Verletzungen hatten. Demnach sieht die personelle Lage bei uns auch gut aus“, freut sich Timo Winter. Aber trotzdem „ist klar, dass es ein sehr schweres Spiel wird.“ Winter hofft, dass die Mannschaft „auf dem Kunstrasen einigermaßen zurechtkommt und es dem Gegner möglichst schwer macht.“

Um 13:00 Uhr geht es los, Marius Teuber leitet das Spiel.

 

FC Union Entrup II vs. SC St. Pauli

Bei den Unionern freut man sich nach der Pause auf das nächste Spiel, denn „Spiele gegen St. Pauli waren in den letzten Jahren immer sehr eng, kräftezehrend und spannend bis zum Schlusspfiff, aber auch immer auf hohem Niveau und fair.“ Ein ähnliches Spiel erwartet Spielertrainer Mirko Ehle auch für Sonntag wieder, er hofft, „dass wir ein ebenbürtiger Gegner sind.“ „Die zwei Wochen Pause haben unseren vielen Verletzten zwar gut getan, aber einsatzfähig werden wohl noch nicht so viele von denen sein“, so Ehle. Die Hoffnung ist groß, dass man „trotzdem wenigstens einen Punkt am heimischen Platz halten“ kann.

St. Pauli-Coach Simon Meschonat sieht gewisse Parallelen zwischen seiner Mannschaft und den Gastgebern: „Entrup scheint genauso wie wir aufgrund von vielen Verletzungen sehr schlecht in die Saison gestartet zu sein.“ „Aus den Erfahrungen der letzten Jahre“, findet Meschonat, „sollte die Truppe aber deutlich weiter oben in der Tabelle stehen.“ Entsprechend rechnet er mit einem Spiel, das „schwer, körperbetont und für uns enorm wichtig wird, um den Negativtrend der letzten Spieltage zu stoppen.“ Denn aus den letzten vier Spielen gab es nur zwei Punkte. Erfreulicherweise wird aber die Verletztenliste allmählich kleiner. „Mittlerweile fehlen uns nur noch fünf Mann verletzungsbedingt“, verrät Meschonat, der zusätzlich zwei neue Spieler im Kader begrüßt: „Wir haben die Pause genutzt und mit Stefan Plett (CSL) und Tim Laurin Ecke (TBV) zwei Neuverpflichtungen getätigt. Stefan Plett wird am Sonntag auch direkt im Kader stehen, hinzu kommen die wiedergenesenden Bünyamin Akbayrak und Thomas Görzen, die beide nach auskurierten Verletzungen ebenfalls spielbereit sind.“ Abgerundet werden die guten Nachrichten damit, dass „Sören Langhammer die Mannschaft als Kapitän aufs Feld führen wird – erstmals seit dem ersten Spieltag.“ Somit ist auch klar, das „Ziel können für uns nur drei Punkte sein. Die Tabelle ist, bis auf die zwei Spitzenreiter, immer noch sehr nah beieinander und alles ist möglich. Natürlich wird es aber schwer in Entrup den Sieg zu holen.“

Ab 13:00 Uhr rollt der Ball auf der Ilsekampfbahn, Jose Filgueira leitet das Spiel.

 

SG Hörstmar/Lieme III vs. TuS Rot-Weiß Grastrup/Retzen II

Die SG Hörstmar/Lieme III hat sich durch das spielfreie Wochenende nicht aus dem Tritt bringen lassen. „Wir haben so trainiert wie sonst auch“, meint Trainer Mark Lüpke. Allerdings hat sich unter der Woche ein Spieler verletzt und wird nicht zur Verfügung stehen, „wir werden aber bestmöglich aufgestellt sein.“ Lüpke ist sich sicher: „Wir werden Grastrup/Retzen das Leben schwermachen, wie den anderen Spielen, gegen die Teams, die da oben sitzen auch.“ Für den TuS wird es „kein Selbstläufer mehr, so wie letztes Jahr.“ Die Rot-Weißen kennt Lüpke ganz gut: „Ich habe sie letztes Jahr dreimal gepfiffen.“ Der Coach ist siegessicher: „Wenn meine Jungs das so umsetzen, wie ich mir das vorstelle, werden wir mit 2:1 gewinnen.“

Der TuS Rot-Weiß Grastrup/Retzen II hat den Freitag für einen Mannschaftsabend „als Vorbereitung für Endspiele der Hinrunde“, genutzt. Nach einer intensiven Trainingswoche, in der am Donnerstag fast der gesamten Kader von weit über 20 Spielern beim Training war, kann Coach Timo Drechshage am Sonntag rein theoretisch auch alle Spieler zurückgreifen. Am Spiel selbst wird sich „nicht viel ändern, es funktioniert momentan gut. Aber die Einstellung muss wieder stimmen, Hör/Lie wird bestimmt ein unangenehmer Gegner, sie sind vorne gefährlich, aber hinten bestimmt auch anfällig, wie die Ergebnisse vermuten lassen.“ Unterschätzen wird man den Gegner aber nicht und „mit 110% Einsatz“ ins Spiel gehen. „Ich habe versucht, die Mannschaft noch mehr zu kriegen, indem wir immer mehr auf die Endspiele gucken, die im November kommen. Das haben wir als Ziel, konzentriert ins Spiel zu gehen, um diese Finalspiele als Spitzenspiele zu haben. Erster gegen Dritter, Dritter gegen Zweiter, das muss das Ziel sein.“ Erfreulich für Drechshage ist, dass die „Mannschaft komplett mit macht. Es ist ordentlich Druck drin, aber auch Spaß, aber alles ist sehr intensiv. Wir haben die Lage erkannt“, weiß Drechshage nur zu gut, dass „Hör/Lie kein Fallobst“ sein wird, „sie werden dagegengehalten.“ Die Marschroute für die Rot-Weißen: „Konzentriert, hinten konsequent, vorne mit betontem Risiko und Angriffslust, die Jungs sind heiß, Tore zu schießen.“

Los geht es auf der Begakampfbahn in Lieme um 13:00 Uhr, dort leitet Sanel Krijestorac die Partie.

More in Kreisliga C2 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: