Connect with us

Frauenfussball

SG Alverdissen/Extertal – Knapper Sieg

Viel Unbekanntes gab es für die SG Alverdissen/Extertal vor dem Heimspiel gegen den Namensvetter aus Herringhausen/Eickum. Letztlich endet die Partie torreich und knapp für die Lipperinnen.

Düwel-Mädels bleiben knapp ungeschlagen

 

Frauenfußball (dd). Alverdissen. In einem erneut intensiv geführten Spiel behielt die SG mit 4:3 die Oberhand und konnte so die weiße Weste wahren. Vor dem Spiel war der Heimelf nicht wirklich klar, was auf sie zukam. Immerhin war es das erste Spiel gegen die neue Mannschaft. So begann die Heimelf zunächst aus einer sicheren Abwehr. Mir der ersten Chance dann das 1:0 durch Antonia Keil nach perfekter Vorarbeit durch Cindy Kneese. Durch einen schönen direkt verwandelten Freistoß fiel schnell der Ausgleich durch die Gäste. Nach einer schönen Kombination über Alina Ulmer und Antonia landete der Ball bei Celina Eimerich, die souverän zum 2:1-Halbzeitstand vollendete. In der Halbzeit dann die klare Ansprache von Trainer Düwel, dass man den Platz besser nutzen müsse. Dieses wurde versucht in der zweiten Halbzeit umzusetzen, was auf dem schwer bespielbaren Platz nur bedingt gelang. So kamen die Gäste durch eine direkt verwandelte Ecke erneut zum Ausgleich. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel auf eher durchschnittlichem fußballerischem Niveau. Einer der mittlerweile berüchtigten Distanzschüsse von Saskia Helmker brachte das 3:2. In Folge eines taktischen Fouls verletzte sich eine Gegenspielerin unglücklich. Die SG wünscht an dieser Stelle der Spielerin gute Besserung. Eine Absicht zu unterstellen, war jedoch höchst fragwürdig, ließ sich die Spielerin sogar sichtlich geschockt selber auswechseln. In Folge dieser Aktion entwickelte sich unheimlich Brisanz im Spiel. Antonia Keil verwandelte jedoch einen zu kurzen Abstoß zum 4:2. In der Nachspielzeit dann noch das 4:3 durch einen Strafstoß. Trainer Düwel (Bild links) zum Spiel: “Natürlich bin ich mit der Leistung des Teams wieder hoch zufrieden. Natürlich spielen wir körperbetont, aber das gehört auch zum Fußball dazu. Ich distanziere mich eindeutig davon, meine Damen als Treter zu bezeichnen und da sind heute auch noch andere Wörter gefallen. Aus diesem Grund habe ich auch den Handschlag gegenüber dem gegnerischen Trainer, den er mit dem Kommentar “schöner dreckiger Sieg” überbringen wollte, abgelehnt. Ich stehe zu 100 Prozent hinter meiner Mannschaft. Jetzt freuen wir uns auf das Auswärtsspiel in Schweicheln”, möchte man auch in dieses Spiel mit dem nötigen Respekt gehen und den achten Sieg in der Serie holen.

 

Quelle: Pressemitteilung SG Alverdissen/Extertal, D. Düwel

More in Frauenfussball

%d Bloggern gefällt das: