Connect with us

Bezirksliga Staffel 1

Vorbericht 12. Spieltag 18/19 Bezirksliga 1

Mit einem neuen Trainer geht der SC Bad Salzuflen ins Spiel gegen den TuS Brake. Ausführliche Informationen gibt es im Vorbericht.

Biermann übernimmt

Bezirksliga 1 (ab). Mit einem neuen Trainer an der Seitenlinie wird der SC Bad Salzuflen ins Spiel gegen den Bielefelder Aufsteiger TuS Brake gehen. Frank Biermann wird am Freitag-Abend erstmals das Training bei den Kurstädtern leiten. Der sportliche Leiter Jörg Pundmann ist angetan vom Eindruck, den der neue Coach in den Gesprächen hinterlassen hat. Den Gegner kennt Biermann bestens. Für den Liga-Spitzenreiter FC Bad Oeynhausen geht es am Sonntag gegen den SV Kutenhausen/Todtenhausen.

 

SC Bad Salzuflen vs. TuS Brake

„Der Zeitpunkt passt einfach richtig gut“, meint Jörg Pundmann (Bild rechts) zur Verpflichtung von Frank Biermann als neuem Coach. Eigentlich sollte vor der Winterpause kein neuer Coach geholt werden, doch da Biermann den kommenden Gegner TuS Brake sehr gut kennt, wurde kurzfristig doch noch gehandelt. Denn in den letzten beiden Spielzeiten trainierte er den Bielefelder A-Ligisten VfL Ummeln. Der VfL und der TuS Brake lieferten sich letzte Saison ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Aufstieg. Punktgleich setzte sich der TuS durch, Ummeln musste in die Relegation und scheiterte dort dramatisch am SC Blau-Weiß Ostenland. Von dem Schlag musste sich Biermann erst einmal erholen, gönnte sich eine Pause und ist nun bereits für den SC Bad Salzuflen. Pundmann ist überzeugt von Biermann: „Er ist ein akribischer Arbeiter, er hat keine Flausen im Kopf, hat einen genauen Plan, wie er spielen lassen will.“ In Bielefeld und Umland ist Biermann angesehen, hat sich einen guten Ruf erarbeitet. „Ich habe ihn vom SC Bad Salzuflen überzeugt. Er sieht das Potenzial in der Mannschaft, das derzeit aber nicht abgerufen wird“, so Pundmann. Der neue Mann war sogar bereits in Gespräche mit potenziellen Neuzugängen eingebunden. „Viele Spieler kommen sogar nur seinetwegen“, verrät der sportliche Leiter. „Sie haben gesagt, dass sie im Winter eigentlich nicht wechseln wollen, wenn aber Biermann kommt, dann will ich auch zu euch“, zieht der neue Coach den ein oder anderen neuen Kicker in die Kurstadt.

Pundmann: „Die Einstellung muss stimmen“

Gegen den TuS Brake sieht Pundmann seine Elf in der Rolle des Außenseiters. „Sie machen in Brake einen super Job, eine tolle Mannschaftsleistung. Sie bringen immer viele Zuschauer mit, werden sicher auch noch von einer Euphoriewelle getragen“, bescheinigt Pundmann den Gästen schließlich einen „vorbildlichen Job.“ Der TuS hat eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern. „Firat Sansar und Ivan Allert sind da die tragenden Säulen“, so Pundmann. Sansar wird am Sonntag allerdings ausfallen, um zum Gegner schon einmal etwas vorwegzunehmen. Der sportliche Leiter weiß: „Man darf sie nicht ins Laufen kommen lassen. Die Einstellung muss stimmen. Gerade jetzt mit dem neuen Trainer muss jeder den Arsch in der Hose haben und den Bock umstoßen wollen. „Ich spiele ja sowieso“ zählt jetzt nicht mehr. Jetzt muss sich jeder beweisen und dem Trainer zeigen, dass man auch nach der Winterpause noch auf ihn zählen kann“, will Pundmann damit andeuten, dass sich keiner sicher fühlen soll, wenn der Kader auch noch so dezimiert ist. Was das angeht bessert sich die Situation für Sonntag aber deutlich. Jan Linnenbrügger, Stefanos Vasilaras und Andreas Benzel sind wieder einsatzbereit. Einzig Kheiri fehlt weiterhin gesperrt. Man darf gespannt sein, was Biermann in der kurzen Zeit schon erreicht.

Das sagt Brake-Coach Frank Milse

„Überrascht“ von der Trainerverpflichtung beim SCB zeigt sich Brake-Coach Frank Milse. Biermann war nicht nur Konkurrent, sondern einst beim TuS Deutsche Eiche Kusenbaum auch ein Mitspieler von Milse. Man kennt sich, man schätzt sich. „Er kann da sicher was bewegen“, sagt Milse im Gespräch mit Lippe-Kick. Denn: „Eigentlich haben sie eine gute Mannschaft, von den Namen her zumindest. Sie stehen zu Unrecht da unten drin.“ Die kurzfristige Verpflichtung erfordert beim TuS vielleicht noch einmal ein Umdenken. „Er kennt uns ziemlich genau“, so der Coach. In der letzten Saison konnten sowohl Brake als auch Biermann mit dem VfL Ummeln je ein Spiel gewinnen. Mit dem bisherigen Saisonverlauf ist man beim Aufsteiger mehr als zufrieden. „Wir sind ein Stück weit selbst überrascht, wie gut es läuft“, muss Milse zugeben. „Wir waren gegen keinen Gegner chancenlos. Wir haben einen gesunden Mix, eine gute Mannschaft von der 1 bis zu 20. Die erfahrenen Spieler wie Hohmuth oder Sansar auf der einen Seiten, junge Spieler wie zum Beispiel mein Sohn Marc Milse mit seinen 22 Jahren auf der anderen Seite.“ Der TuS hat einen Reifeprozess durchgemacht. „In den ersten vier Spielen haben wir abwartend gespielt, vielleicht etwas zu abwartend“, wie Milse im Nachhinein feststellen musste. „Wir haben aber auch da gut gespielt“, war die Ausbeute mit vier Punkten aus vier Spielen aber ausbaufähig. Seitdem „spielen wir zehn Meter weiter nach vorne gerückt, insgesamt etwas offensiver.“ Das beweist die Torausbeute. 30 erzielte Treffer sind der zweitbeste Wert in der Liga. „Wir werden auch am Sonntag wieder versuchen, den Gegner zu bearbeiten und uns mit einem Sieg im Mittelfeld der Tabelle festzusetzen“, gibt der TuS-Coach das Ziel vor. Verzichten muss er, wie weiter oben bereits erwähnt, auf Firat Sansar. Auch Don-Manuel Obasohan, in Lippe noch bekannt aus seiner Zeit beim TSV Oerlinghausen, muss passen. Auch Leon Böckstiegel und Patrick Sievert werden nicht dabei sein. „Aber wir haben eine gute Breite im Kader, einen regen Austausch mit unserer zweiten Mannschaft. Das wird hier auch von allen so akzeptiert. Mit Marvin Mundhenke hat letzte Woche ein Spieler aus der zweiten Mannschaft ein Tor erzielt“, freut sich Frank Milse über die personell gute Situation, die er beim TuS vorfindet.

Das ohne Frage hoch interessante Spiel wird um 15.00 Uhr angepfiffen. Schiedsrichter Andreas Engel kommt aus dem Kreis Minden.

More in Bezirksliga Staffel 1

%d Bloggern gefällt das: