Connect with us

Kreisliga C2 Lemgo

Vorberichte 11. Spieltag 18/19 C2 Lemgo

Spieltag elf steht an, noch einmal alles raushauen, bevor erneut ein spielfreies Wochenende ansteht. Hier sind die Vorberichte.

Die Mädels übernehmen das Ruder

Kreisliga C2 Lemgo (ab). Am elften Spieltag der Kreisliga C2 Lemgo hat sich der SV Wüsten II vorgenommen, sich den dritten Tabellenplatz zurückzuholen. Dazu braucht es einen Sieg gegen den TuS Rot-Weiß Grastrup/Retzen II. Beim TuS Brake III hat Coach Björn Menze seine Kontakte genutzt und überlässt zwei Ex-Profi-Spielerinnen für das Spiel beim BSV Leese II die Arbeit an der Seitenlinie. Tabellenführer TBV Lemgo III geht als Favorit in das Duell gegen den TuS Bexterhagen III, ebenso wie die TSG Holzhausen/Sylbach II gegen den SC St. Pauli. Der SC Lemgo/West wartet weiterhin auf den ersten Saisonsieg, den nächsten Anlauf nimmt man beim FC Union Entrup II. Das Duell Neun-gegen-neun bestreiten diesmal die SG Hörstmar/Lieme III und der TuS Lockhausen II, während sich der VfB Matorf ein spielfreies Wochenende gönnt.

 

TBV Lemgo III vs. TuS Bexterhagen III

Der TBV Lemgo III hat die Frühschicht erwischt. Da auch zweite und erste Mannschaft zuhause spielen, muss die dritte um 11.00 Uhr bereits ran. Zu Gast ist die dritte Mannschaft des TuS Bexterhagen. Sebastian Klaas rechnet mit einem „tief stehenden Gegner, der unsere Geduld fordern wird.“ Die Erfahrung hat man in dieser Saison bereits häufiger gemacht. Mit Erfolg, alle neun Saisonspiele konnten gewonnen werden. „Da wir zuhause spielen und die Mannschaft heiß ist, wollen wir die drei Punkte am Jahnplatz behalten“, ist dieses Ziel alternativlos. Die personelle Lage entspannt sich ein wenig, auch, wenn am Sonntag einige nicht dabei sind.

TuS-Coach Timo Winter kann die Vermutung von Sebastian Klaas bestätigen: „Wir werden das Spiel so angehen wie gegen Holzhausen, tief stehen und auf unsere Chancen warten, um hinten mal durchatmen zu können, da ich denke, dass Lemgo sehr viel Druck ausüben wird.“ Die Roten können eigentlich befreit aufspielen: „Klar können wir nur gewinnen, jedoch ist es uns wichtig, den Platz mit erhobenen Köpfen zu verlassen, egal, welches Ergebnis letztendlich dabei herausspringt.“ Die personelle Lage ist beim TuS weiterhin gewohnt angespannt.

Pascal Striene leitet die Begegnung.

 

BSV Leese II vs. TuS Brake III

Die Ausbeute des BSV Leese II aus den letzten drei Partien sieht verheerend aus. Drei Niederlagen, 0:19 Tore. Der Optimismus bleibt aber. „Wir rechnen uns nach langer Durststrecke endlich mal wieder was aus und wollen dieses Mal defensiv so solide beziehungsweise noch solider stehen wie in der ersten Halbzeit gegen Lemgo und wollen aus dieser stabilen Defensive heraus Brake unter Druck setzen und versuchen selber wieder mehr Akzente nach vorn zu setzen und unsere Torchancen effektiver zu nutzen“, gibt Keeper Nils Langenhop die Marschrichtung vor. Neues Selbstbewusstsein schöpft man aus der guten ersten Halbzeit gegen den TBV Lemgo III am letzten Sonntag. Das Spiel gegen Brake III will man „als Sprungbrett für eine bessere Rückrunde nutzen.“ So geht es um mehr als nur drei Punkte, nämlich auch darum, „sich bestens zu verkaufen und endlich eine Kehrtwende einzuleiten und deshalb sind wir topmotiviert.“ Und auch, wenn die personelle Lage nach wie vor angespannt ist, „rechnen wir uns viel aus und werden alles dafür geben, als Sieger vom Platz zu gehen.“

Etwas besser sieht die Lage beim TuS Brake III aus, der aus seinen letzten sechs Spielen immerhin zwei Siege und ein Unentschieden holen konnte, seit zwei Spielen aber wieder auf einen Punktgewinn wartet. „Ich hoffe, dass wir endlich mal wieder einen Sieg erspielen, es wird höchste Zeit“, meint Coach Björn Menze. „Die letzten Spiele waren echt grauenhaft was das Tore schießen angeht.“ Überhaupt hat der TuS Brake III erst zwölf Saisontore erzielt, der zweitschlechteste Wert der Liga. Menze ist gespannt, „ob wir es schaffen gegen Leese zu punkten. Schwer wird es auf jeden Fall.“ Der Coach hat allerdings ein Ass im Ärmel: „Gecoached werden meine Jungs von zwei Ex-Profifußballerinnen, die sich mal die Kreisliga C anschauen wollen.“ Da es aber für seine Mannschaft eine Überraschung werden soll, wollte Menze die Namen der beiden Mädels nicht preisgeben.

Es wird interessant, wenn Lutz Höna um 13.00 Uhr die Partie anpfeift.

 

TSG Holzhausen/Sylbach II vs. SC St. Pauli

Die Niederlage im letzten Heimspiel wirkt noch bei der TSG. „Nach der letzten Niederlage wollen wir zu Hause natürlich wieder gewinnen“, gibt Henri Ellerbrok die Marschroute vor. Ein Selbstläufer wird es gegen den SC St. Pauli aber mitnichten: „Mit Blick auf das Torverhältnis und die Tatsache, dass St. Pauli schon dreimal Unentschieden gespielt hat, erwarte ich ein enges Spiel. Nichtsdestotrotz wollen wir dem Gegner unser Spiel aufzwingen und die Punkte zu Hause einfahren.“ Verzichten muss der Coach auf Maik Moritz und die Langzeitverletzten.

„Holzhausen/Sylbach II ist logischerweise ganz klar der Favorit in diesem Aufeinandertreffen“, findet SC-Coach Simon Meschonat, denn „der Aufstieg wird sich wohl zwischen ihnen und dem TBV entscheiden, vorausgesetzt, es steigt nur der Meister auf.“ Seine Truppe sieht Meschonat auf einem guten Weg: „Unsere letzte Partie war trotz der Niederlage ein Schritt in die richtige Richtung. Wir haben intern und taktisch einiges umgestellt und werden die kommenden Spiele nutzen um daran weiter zu feilen.“ Erfreulich ist auch der Fakt, dass der SC am Sonntag „endlich das erste Mal diese Saison einen vollen Spieltagskader“ haben wird. „Wir werden, wenn sich nichts mehr ändert, mit 17 Mann nach Holzhausen fahren und können uns erlauben weitere Spieler zu Hause zu lassen“, hat der Coach die Qual der Wahl: „Die meisten unserer Verletzen kehren nun im Laufe der nächsten Wochen wieder auf den Platz zurück oder sind bereits wieder dabei, was Hoffnung auf eine bessere Rückrunde macht.“

Rene Keiser leitet das Spiel, Anstoß ist um 13.00 Uhr.

 

SV Wüsten II vs. TuS RW Grastrup/Retzen II

Das Spiel des Tages steigt auf dem Kunstrasenplatz in Wüsten, wo es das Verfolgerduell zwischen dem SV Wüsten II und dem TuS RW Grastrup/Retzen II zu sehen gibt. „Wir werden natürlich alles daran setzen die drei Punkte am Platz zu behalten“, hat Sascha Filies bereits letzte Woche angekündigt, sich den dritten Tabellenplatz zurückholen zu wollen. „Jedoch sind wir uns der Stärken von Retzen bewusst. Wichtig wird sein, ihnen keinen Meter zu schenken, ihre starke Offensivreihe nicht ins Spiel kommen zu lassen“, so der Spielertrainer. Was seine eigene Elf angeht fordert er, die „Fehler hinten zu minimieren und vorne eiskalt zu sein, keinen Ball verloren zu geben und ihnen immer wieder auf den Füßen zu stehen. Und da darf es auch mal ein wenig weh tun.“ Filies muss allerdings ein paar Akteure ersetzen, „dennoch haben wir eine schlagfertige Truppe auf dem Parkett.“ „Wir werden 90 Minuten + X alles geben, um an Retzen vorbeizuziehen“, wird es dafür einen Dreier brauchen. Aber Filies ist sich sicher: „Halten wir uns an das, was wir als Trainerteam vorgeben und wenn jeder Einzelne am Sonntag brennt, holen wir den nächsten Dreier und somit Platz drei.“

TuS-Coach Timo Drechshage ist vor dem Duell gespannt, „wen der SVW diesmal alles ausgräbt!?“ Er freut sich „auf das Duell, genauso wie meine Truppe.“ Viel sagen möchte Drechshage nicht, lieber möchte er seine Truppe auf dem Platz Taten sprechen lassen. „Statt Worte hätte ich lieber drei Punkte.“ Die Langzeitverletzten Tufan Alper, Marc Kesting und Christian Gerke werden am Sonntag fehlen, ansonsten hat Drechshage „Zugriff auf den kompletten Kader.“ Der Coach ist „optimistisch, dass wir gut aufgestellt und topmotiviert sind.“

Safino Kirleis hat ab 13.00 Uhr die Spielleitung.

 

FC Union Entrup II vs. SC Lemgo/West

Union-Spielertrainer Mirko Ehle wirft vor dem Duell mit dem SC Lego/West die Rotationsmaschine an. „Teils gewollt, größtenteils aber verletzungsbedingt und um angeschlagene Spieler zu schonen.“ Auf dem Papier geht der FC Union als Favorit in das Spiel: „Natürlich sehen wir die Platzierung des Gegners, aber die letzten Ergebnisse zeigen, dass sich Lemgo/West immer besser einspielt. Wenn wir den Fehler machen und den Gegner unterschätzen, dann werden wir das Heimspiel wohl nicht gewinnen.“ So hofft Ehle, dass seine Truppe „die richtige Einstellung an den Tag legt und die Punkte am Platz behält.“

Die Kicker von der West-Alm werden auch diesmal ihr „Bestes geben“, so Spielertrainer Andreas Linne. „Wir hoffen von Spiel zu Spiel auf ein Erfolgserlebnis.“ Ob es diesmal eines gibt, es wäre das erste der laufenden Saison, „wird man sehen.“  Man müsse „erst einmal die eigenen Fehler minimieren und dann klappt es mit den Punkten“, so Linne.

Um 13.00 Uhr geht es auch hier los, Detlev Sorowik leitet das Spiel.

 

SG Hörstmar/Lieme III vs. TuS Lockhausen II (9er)

Die SG Hörstmar/Lieme III gehört auf heimischem Geläuf zu den besten Teams der Liga, hat vier von fünf Spielen für sich entscheiden können, einzig gegen Holzhausen/Sylbach II gab es eine Niederlage. Gegen den Tabellennachbarn aus Lockhausen ist es aber „eine andere Situation“, wie Mark Lüpke mit Blick auf die Tatsache, dass man zu neunt spielen muss, meint. „Aber wir werden das ganz gut meistern und hinbekommen“, ist der Coach guter Dinge, glaubt aber auch: „Die haben das schon einstudiert als 9er, das fällt uns wie den anderen Teams vorher auch etwas schwerer, aber ich denke, das kriegen wir hin. Hoffe ich jedenfalls.“

Für den TuS Lockhausen II ist das Spiel in Lieme eine „sehr, sehr schwierige Aufgabe.“ Denn erneut muss Jan Streiber „neun Mann zusammensuchen. Es ist jedes Wochenende einfach eine große Herausforderung. Die Motivation und Lust zu kicken bleibt bei uns bestehen. Alle haben in dieser Saison Spaß am Fußball und deswegen werden wir wie immer mit viel Motivation, Leidenschaft und Kampfgeist anreisen.“ Zumal man durchaus erfolgreich unterwegs ist, in den letzten sieben Spielen gab es nur eine einzige Niederlage. „Wir lassen es wie immer auf uns zukommen was passieren wird“, würde man aber sehr gerne „wieder drei Punkte mit nach Lockhausen nehmen, aber einfach wird es nicht.“

Um 13.00 Uhr geht es auf der Begakampfbahn los, Dirk Vögeli hat die Spielleitung.

Stadtwerke Bad Salzuflen

More in Kreisliga C2 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: