Connect with us

Kreisliga B Detmold

Vorbericht Müssen vs. Oesterholz/Kohlstädt vom 31.10.18

Der BSV Müssen trifft auf die SF Oesterholz/Kohlstädt. Was für ein Knaller als Opener für den 16. und letzten Hinrunden-Spieltag.

Das Fußballherz schlägt höher

Kreisliga B Detmold (ab). Mit einem Spitzenspiel wird der 16. und somit letzte Hinrunden-Spieltag eröffnet. Am Abend empfängt der viertplatzierte BSV Müssen die Sportfreunde Oesterholz/Kohlstädt, die zwei Ränge vor dem BSV platziert sind. Die Ausgangslage ist klar: Mit einem Sieg zieht Müssen an den Sportfreunden vorbei, gewinnen die Gäste, übernehmen sie vorübergehend die Tabellenspitze und können den BSV distanzieren.

 

BSV Müssen vs. SF Oesterholz/Kohlstädt

BSV-Kicker Pascal Swoboda freut sich wie Bolle auf das Duell: „Ein Spitzenspiel steht vor der Tür. Ich würde sagen, das Herz der Kreisliga-Liebhaber schlägt höher an so einem Tag. Unter Flutlicht und zwei Mannschaften, die oben mitspielen. Was gibt es mehr?“ Das ist in der Tat nur schwer zu toppen. Gute Erinnerungen an den Gegner, der „bisher sehr gut“ spielt und „sogar über uns steht“, hat man bei den Hausherren aus der letzten Spielzeit: „Das letzte Spiel konnten wir knapp mit 2:1 für uns entscheiden, allerdings haben die Jungs da schon gut Druck gemacht.“ Auch das Hinspiel entschied Müssen mit 5:0 für sich. So deutlich wird es heute Abend wohl nicht werden, vermutet Swoboda: „In dieser Saison spielen sie einen guten Ball und liefern Ergebnisse. Ich denke, dass es ein Spiel auf Augenhöhe wird, wobei die Mannschaft gewinnen wird, die es am meisten will und ihre Chancen ausnutzen wird.“

Für die Gäste ist die Partie „ein richtungweisendes Spiel“, meint Björn Brinkmann. „Die haben noch ein Spiel weniger und sind auf Tuchfühlung zur Spitzengruppe.“ Die Gäste haben am Sonntag mit dem knappen 2:1-Sieg bei der SG Belle/Cappel „Selbstvertrauen getankt bei einem Spiel, was nicht einfach zu spielen war. Wichtig müssen auch mal nur die drei Punkte sein und nicht immer, dass man super und souverän die Kugel hat laufen lassen. Es sind dann die dreckigen Siege und die muss man auch können.“ Der Obmann ist sich aber sicher, dass es „gegen Müssen wieder anders aussehen wird. Da ist der neue Kunstrasenplatz, wo es sicher besser spielen lassen wird als in Belle. Die Mannschaft wird spielerische Qualitäten besitzen, es wird also kein Gebolze.“ Gespannt ist Brinkmann darauf, „wie Müssen auf dem Platz agieren wird, da sie auch andere Untergründe gewohnt sind, wir uns aber auch traditionell mit Kunstrasen schwertun.“ Er stellt die gleiche Vermutung auf wie zuvor Pascal Swoboda: „Es wird ein enges Spiel geben, wo eine Nuance das Spiel entscheiden wird.“ Klar ist: „Wir fahren aber nicht übern Berg, um den Platz zu bestaunen. Ich habe gesagt, dass wir nun Punkten müssen, um oben dranzubleiben. Ob es für drei oder für einen Punkt reicht, werden wir sehen. Die Jungs wollen aber den nächsten Schritt machen.“ Definitiv fehlen wird der gesperrte Alex Herzig, zudem ist der ein oder andere beruflich unterwegs.

Der Unparteiische Torben Enriquez Vega reist aus dem FLVW Paderborn an und wird das Spiel um 19:30 Uhr anpfeifen.

Vigilant Team Sports

Taskin Haustechnik

More in Kreisliga B Detmold

%d Bloggern gefällt das: