Connect with us

Bezirksliga Staffel 3

Vorbericht 13. Spieltag 18/19 Bezirksliga 3

Eine große Kulisse wird erwartet, wenn es zum epischen Lipper-Derby in der Bezirksliga 3 kommt. Der Favorit Post TSV Detmold empfängt den Außenseiter Türkischen SV Horn.


Grundmanns Sieg-Hoffnung: Einstellung und Willen

Bezirksliga 3 (hk). Das einzig lippische Derby in der Bezirksliga 3 findet am Sonntag um 14.30 Uhr in der Werre-Arena statt. Der aufstiegswillige Post TSV Detmold empfängt den abstiegsbedrohten Türkischen SV Horn. Der junge und talentierte Jan Ole Krüger leitet das Spiel zwischen den Residenzlern und den Eggekickern auf dem Kunstrasenplatz.

Von Henning Klefisch

In Hochspannung befindet sich Post TSV-Manager Michael Grundmann, sagt folglich bei Lippe-Kick: „Wir freuen uns natürlich auf das einzige Derby in der Staffel!“ Dass die Horner eine Wundertüte sind, ein Stück weit unberechenbar, das ist für Grundmann ein offenes Geheimnis. „Der TSV Horn ist immer für eine Überraschung gut.“ Er rechnet mit einem „sehr schweren Spiel.“ Der Detmolder Macher glaubt an die Qualitäten der Eggekicker und dass sie sich „spätestens in der Rückrunde fangen, viele positive Ergebnisse erzielen und schnell die untere Tabellenregion verlassen werden.“ Wenn Michael Grundmann Entscheidungsgewalt besitzen würde, wäre es ganz nach seinem Gusto, wenn die Serientäterschaft nach dem Spiel am Sonntag erst beginnen würde. Als Mutmacher diente der zuletzt so überzeugende Erfolg gegen den FC BW Weser (2:0-Sieg). „Das Spiel gegen Weser war wirklich gut und ich hoffe, dass die Jungs endlich verstanden haben, dass ganz viel über die Einstellung und Willen geht.“ Während Alexander Felker und Felix Buba im Lipper-Derby wohl mitspielen können, fallen Droletz, Cucchiara und Cömert wohl aus.
Als Tiefstaplerfahrer würde TSV Horn-Manager Ender Ünal sicherlich eine gute Figur machen, nimmt er doch den Druck bewusst von den Schultern der Seinen: „Ich weiß, dass es von der Papierform schon entschieden ist.“ Seine Bestandsaufnahme über die klaffende Lücke zwischen Anspruch und Wirklichkeit ist enorm: „Leider sind wir im Moment von dem, was wir können und was uns ausmacht, Meilen entfernt, aber ich weiß, wir werden von der ersten bis zur letzten Minute alles geben, um einen oder drei Punkte mitzunehmen.“ Der Atem vom Abstiegsgespenst ist rund um das Egge-Stadion spürbar, sind es nur drei Zähler Bonus auf den ersten Abstiegsrang. Das existente Potential haben die Horner bis dato noch nicht gewinnbringend ausschöpfen können. Der Respekt vor den Postlern ist gewaltig: „Sie haben den besten Kader in Lippe und stehen nicht umsonst dort, wo die sind. Die werden auch uns keinen Zentimeter schenken und uns das Leben schwermachen.“ Von seinem Team erwünscht er sich, dass es „über sich hinauswächst“, die für den Klassenerhalt so dringend benötigten Zähler einfährt. „Wir brauchen wieder ein Erfolgserlebnis“, predigt Ünal, der tief durchatmen kann. Warum? Fast alle Korsettstangen stehen Coach Thorsten Schmiech zur Verfügung. Den Phrasen-Klassiker gibt es am Ende: „Möge der Bessere gewinnen“, grunzt folglich das Phrasenschwein quietschfidel ob neuer Nahrung.

More in Bezirksliga Staffel 3

%d Bloggern gefällt das: