Connect with us

Kreisliga C2 Lemgo

Vorberichte 13. Spieltag 18/19 C2 Lemgo

Der letzte Hinrunden-Spieltag steht an und es gibt noch einmal einige spannende Partien. Hier sind die Vorberichte zum 13. Spieltag.

TBV III empfängt Drechshage-Elf – Derby in Entrup

Kreisliga C2 Lemgo (ab). Der letzte Hinrunden-Spieltag hat noch einmal das ein oder andere Highlight im Angebot. Zum einen natürlich das Top-Spiel zwischen dem TBV Lemgo III und dem viertplatzierten TuS Rot-Weiß Grastrup/Retzen II. Ebenfalls hochinteressant: Das Derby zwischen dem FC Union Entrup II und dem VfB Matorf. Mit drei Punkten will sich die SG Hörstmar/Lieme III in die Winterpause verabschieden, zu Gast ist der TuS Brake III. Dem Tabellenführer auf den Fersen bleiben will Holzhausen/Sylbach II, die beim SC Lemgo/West zu Gast sind. Bexterhagen III will gegen den SC St. Pauli punkten und am Kontrahenten vorbeiziehen und Lockhausen II beim SV Wüsten II erneut zum Stolperstein werden.

 

TuS Bexterhagen III vs. SC St. Pauli

Der TuS Bexterhagen III schickt sich an, kurz vor der Winterpause noch eine Aufholjagd zu starten. Nach dem 4:0 gegen den BSV Leese II am vergangenen Wochenende könnten die Roten mit einem weiteren Erfolg gleich zwei Plätze gutmachen. „Wir wollen natürlich die positive Kurve noch nicht abflachen lassen und werden daher Sonntag alles versuchen, die Punkte in Bexterhagen zu behalten. Zudem sollte es Ansporn genug sein, den nächsten Gegner in der Tabelle einzuholen“, meint Coach Timo Winter entsprechend. Aber: „Es wird definitiv ein enges Spiel, in dem sich keiner etwas schenken wird. Daher müssen wir ab der ersten Minute wach sein.“ Die personellen Voraussetzungen sind besser als zuletzt, „da mehrere Spieler nach ausgeheilten Verletzungen wieder zur Verfügung stehen.“

SC-Coach Simon Meschonat wirft einen Blick auf die Tabelle und stellt fest, dass „für beide Seiten ein Sieg schon recht wichtig ist, um mal ein paar Punkte aufs Konto zu bekommen und sich von dem anderen abzusetzen.“ Klar ist, dass der SC St. Pauli „gegen einen Gegner aus der unteren Tabellenregion punkten und die Negativserie, die wir aktuell haben, stoppen“ will. Aber auch Meschonat rechnet mit einem „sehr schweres Spiel, in dem es viel auf den Willen ankommen wird.“ Im Gegensatz zum TuS hat der Sportclub mit erheblichen Personalproblemen zu kämpfen: „Wir sind stark ersatzgeschwächt und haben praktisch keine Optionen zur Verfügung, werden aber, wenn alles so bleibt, mit einem 14-Mann-Kader aufwarten können.“ Im letzten Hinrunden-Spiel geht es „in erster Linie ganz klar darum, viel Spaß auf dem Feld zu haben und guten Fußball zu zeigen.“

Julian Tienes hat ab 13.00 Uhr die Spielleitung.

 

TBV Lemgo III vs. TuS RW Grastrup/Retzen II

Mit einem Top-Spiel endet die Hinrunde für den TBV Lemgo III, zu Gast in der viertplatzierte aus Grastrup/Retzen. Das Ziel der Hansestädter erklärt sich von selbst: „Wir spielen zu Hause und wollen unsere Siegesserie fortführen.“ Coach Serkan Köse sieht den Druck eher beim Gegner: „Für Retzen ist es ein richtungweisendes Spiel, sie werden daher sicher alles was sie haben, reinwerfen, haben auch einen Spieler reaktiviert. Sie dürfen aber keine Fehler machen und stehen daher deutlich mehr unter Druck.“ Er schätzt, dass der Sieg der Rot-Weißen gegen Holzhausen/Sylbach II am letzten Wochenende für Rückenwind sorgt: „Wir werden sie daher nicht unterschätzen und das Spiel hochkonzentriert angehen.“ Köse zeigt sich siegessicher: „Wir schauen nur auf uns. Bringen wir unsere Leistung, führt kein Weg an uns vorbei.“

Die Gäste haben sich nicht auf den Sieg gegen die TSG ausgeruht. Im Gegenteil: „Unabhängig vom Ergebnis gegen Holzhausen war klar, dass wir uns ab Dienstag nur noch auf Lemgo konzentrieren dürfen.“ Schon gleich am Montag hat sich Coach Timo Dreschhage eine Taktik überlegt und eine erste Elf gebaut und genau so am Dienstag und Donnerstag trainieren lassen. Das ist aber noch lange nicht alles in Sachen Spielvorbereitung: „Ich habe den TBV live gesehen, mit Trainerkollegen gesprochen und bin hoffentlich gut vorbereitet auf dieses Spiel. So wussten die Jungs früh, in welche Richtung es am Sonntag gehen wird.“ Im Vergleich zum Spiel am letzten Sonntag müsse seine Truppe aber „noch einmal 20% drauf packen, was die Konzentration im Aufbauspiel angeht und die kleinen Fehler vermeiden.“ Personell hat sich dagegen nicht viel getan: „Ich habe ein bis zwei Optionen mehr als letzte Woche, das ist positiv.“ Und ähnlich wie gegen Holzhausen werden sich die Rot-Weißen auch am Sonntag „nicht verstecken, sondern auf Sieg spielen, was selbstverständlich das Ziel ist.“

Geleitet wird die Partie ab 13.00 Uhr von Horst Hanf.

 

SC Lemgo/West vs. TSG Holzhausen/Sylbach II

SC-Spielertrainer Andreas Linne hat gute Erinnerungen an die TSG, denn: „Eigentlich haben wir die letzten Jahre gegen Holzhausen immer gut ausgesehen.“ Aber: „Da wir uns noch immer finden müssen und jedes Mal mit einer anderen Mannschaft auflaufen, passt das Gefüge noch nicht zusammen und es ist viel Sand im Getriebe. Wir sagen uns nach jedem Spiel, nächstes Spiel wird es besser, aber das Erfolgserlebnis bleibt noch aus.“ Was ganz besonders fehlt sind ein Torjäger und die nötige Stabilität im Mittelfeld. Bei den Westlern denkt man „von Spiel zu Spiel.“ Die Hoffnung ist groß, dass noch es einmal gelingt, wie zu Beginn der Saison beim 0:1 nach Verlängerung gegen Extertal/La/Si im Kreispokal, „einen großen zu ärgern.“

Die Favoritenrolle liegt klar beim Tabellenzweiten, doch Gegner aus den unteren Tabellenregionen sind gerne mal die unangenehmsten, wie auch TSG-Coach Henri Ellerbrok weiß: „Alle erwarten einen Sieg und den wollen wir natürlich auch einfahren.“ Dabei gilt aber, „den Gegner keineswegs zu unterschätzen.“ Man fühlt sich gut vorbereitet und will „nach der letzten Niederlage etwas wiedergutmachen und ein gutes Spiel zeigen.“ Personell kann Ellerbrok aus dem Vollen schöpfen, wird möglicherwiese aber die Rotations-Maschinerie anschmeißen.

Um 13.00 Uhr ist Spielbeginn, Turgay Gündüz ist der Schiedsrichter der Partie.

 

SV Wüsten II vs. TuS Lockhausen II (9er)

Der SV Wüsten II hat sich auf das Spiel zu neunt „nicht speziell“ vorbereitet, Coach Sascha Filies hat aber „eine Idee, wie wir mit neun Leuten agieren wollen. Wenn bei elf Leuten zwei runterfliegen, muss man ja auch eine Idee haben.“ Zwar wird es wohl „anfangs etwas ungewohnt sein, aber diesbezüglich mache ich mir keine allzu großen Sorgen.“ Denn klar ist: „Wir haben ein Heimspiel und wollen Platz drei natürlich verteidigen und den nächsten Dreier einfahren.“ Den Gegner wird man aber nicht unterschätzen, denn „Lockhausen hat in der Hinrunde schon den ein oder anderen Punkt geholt, mit dem so nicht zu rechnen war.“ Man blickt beim SVW II aber in erster Linie auf sich selbst: „Wir wollen Ihnen unser Spiel aufzwingen und das Kommando übernehmen. Ist Sonntag wieder jeder bereit ans Limit zu gehen, bleiben die Punkte am Platz.“ Eine weitere Motivationsspritze ist der Geburtstag von Kapitän Viktor Melnicuk: „Ihm wollen wir natürlich auch ein schönes Geburtstagsgeschenk machen.“

Der TuS Lockhausen II will hingegen zum Party-Crasher werden. Trainer Jan Streiber weiß aber: „Auch am Sonntag wird es keine leichte Aufgabe für uns. Wüsten ist mit Platz drei und elf Punkten mehr klar der Favorit.“ Es wird ein spannendes Spiel: „Wüsten ist ziemlich heimstark und wir zeigen auswärts richtig gute Leistungen. Deswegen werden wir hinten erstmal dicht machen.“ In der Tat treffen hier die drittbeste Heimmannschaft und das drittbeste Auswärtsteam aufeinander. „Es ist das letzte Hinrundenspiel und es ist kein Geheimnis, dass wir von den Spielanteilen oft nicht viel haben“, wird sich daran wohl auch in Wüsten nichts ändern, genauso wenig wie die Tatsache, dass der TuS mit „Kampfgeist dagegenhalten und hoffen“ wird, „dass wir unseren Gegner etwas ärgern können.“ Personell muss Streiber allerdings wieder experimentieren: „Es sind wieder einige Absagen dabei und ich kann der Mannschaft am Sonntag auf dem Platz leider auch nicht helfen. Obwohl wir als 9er angemeldet sind, sieht man, dass wir trotzdem des öfteren Probleme mit der Kaderplanung bekommen.“ Die Hoffnung liegt auf der Winterpause: „Ich hoffe, dass sich das im neuen Jahr ändert und wir vielleicht den ein oder anderen Neuzugang begrüßen dürfen.“

Safino Kirleis ist der Unparteiische in diesem Spiel, auch in Wüsten geht es um 13.00 Uhr los.

 

FC Union Entrup II vs. VfB Matorf

Derby-Time in Entrup, das kleine Derby zwischen Entrup II und Matorf steht am letzten Hinrunden-Spieltag an. Beim FC Union freut man sich „auf den sportlichen Vergleich mit der ersten Mannschaft unseres Nachbarn aus Matorf.“ Spielertrainer Mirko Ehle erwartet einen „sehr starken Gegner, der sich mittlerweile richtig gut eingespielt hat.“ Von den letzten acht Spielen hat der VfB schließlich sieben für sich entscheiden können. Was das Personal angeht, ist der ein oder andere Spieler noch angeschlagen, „aber es sieht deutlich besser aus als in den vergangenen Wochen“, ist Ehle guten Mutes. Aber: „Trotz allem werden wir über uns hinaus wachsen müssen, um die Punkte im eigenen Dorf zu halten.“

Klar formuliert ist auch das Ziel des VfB Matorf, Dima Petkau meint vor dem Duell: „Wir wollen natürlich gewinnen und unsere Serie weiter ausbauen.“ Zusätzliche Motivation braucht es nicht: „Ich glaube, bei so einem Derby braucht es keine extra Motivation.“ Der Respekt vor dem Gastgeber ist groß: „Entrup hat in den letzten Wochen gute Spiele gemacht“, weshalb die Marschroute zunächst einmal defensiv ausgelegt ist: „Erstmal hinten sicher stehen und dann schauen, was sich so ergibt.“

Schiedsrichter Lukas Tormöhlen wird um 13.00 Uhr das Spiel anpfeifen.

 

SG Hörstmar/Lieme III vs. TuS Brake III

SG-Coach Mark Lüpke und seine Mannschaft freuen sich auf das letzte Spiel des Jahres 2018. Am kommenden Wochenende findet kein Spieltag statt, am Wochenende darauf hat die SG spielfrei. „Wir genießen den letzten Gegner, egal wer da kommt“, meint Lüpke vor dem Duell. Allerdings steht noch nicht fest, mit welche Kader Hör/Lie III das Spiel bestreiten kann, das klärt sich erst im Laufe des Samstags. „Wir werden das schon irgendwie schaukeln“, vertraut Lüpke seiner Mannschaft.

Beim TuS Brake III ist die Lage genau entgegengesetzt. Das letzte Spiel fand vor drei Wochen statt, die letzten beiden Auswärtsspiele bei Hör/Lie III und in zwei Wochen bei Entrup II sind noch einmal harte Brocken. „Ich schätze den Gegner echt gut ein“, hat Björn Menze großen Respekt vor dem Gegner. Seine eigene Mannschaft befindet sich momentan „in einem großen Loch, wo wir nicht rauskommen.“ Die Hoffnung ist groß, „die drei Punkte irgendwie mitnehmen zu können.“ Doch täglich grüßt das Murmeltier. Wie bereits in der letzten Saison bemängelt Menze die Trainingsbeteiligung. Neben verletzten Spielern gibt es auch die, „die nicht bis nie beim Training sind.“ Deshalb wird sich die Startelf erst kurzfristig entscheiden, Menze hofft dennoch auf ein „starkes Spiel“ seiner Truppe.

Auf der Begakampfbahn in Lieme geht es um 13.00 Uhr los, Patrick Boyce leitet die Begegnung.

Stadtwerke Bad Salzuflen

More in Kreisliga C2 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: