Connect with us

OWL-Sport

Schwimmen – Precht setzt Duftmarken

Die gebürtige Bad Salzuflerin Lena-Marie Precht überzeugt mit starken Auftritten bei den Deutschen Meisterschaften im Schwimmen. Den Bericht dazu haben wir im folgenden Link.

Lena-Marie Precht mit sensationellen Leistungen in Berlin

 

Sie erreicht zwei fünfte und einen sechsten Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Schwimmen

Lena (Mitte) am Start über 800 Meter Freistil

Vom 13.-16. Dezember fanden die diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Schwimmen auf der Kurzbahn in Berlin statt. Die Bad Salzuflerin Lena-Marie Precht von der SG Bayer Wuppertal überzeugte nach ihrem Vereinswechsel im Sommer zur SG Bayer über die Mittel- und Langstrecken und freute sich über vier neue Bestzeiten.

Am Mittwochmorgen hieß es erst einmal um sechs Uhr aufstehen, Sachen packen und zur letzten Trainingseinheit ins heimische Bad am Küllenhahn in Wuppertal aufbrechen. Um 9 Uhr machte sich das achtköpfige SG Bayer-Team um Trainer Michael Bryja auf den Weg in die Bundeshauptstadt nach Berlin. Dort standen kurz vor Weihnachten noch die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark (SSE) an. Nach Bezug der Zimmer ging es gleich in die Wettkampfstätte zum Einschwimmen für die nächsten Wettkampftage. Am Donnerstag stand für Precht der Start im schnellsten Lauf über die 800 Meter Freistil auf dem Programm, die sie in 8:37,50 Min. absolvierte (Platz 5). Damit erreichte sie eine neue Bestzeit auf dieser Strecke. Über die 200 Meter Freistil am Freitag erreichte sie eine Zeit von 2:04,75 Min. Auch am Samstag startete sie im schnellsten Lauf dann über die 1500 Meter Freistil (Platz 5) und bestätigte ihre zuletzt guten Trainingsleistungen mit der zweiten neuen Bestzeit 16:21,37 Min. dieses Wochenendes. Am Sonntagmorgen ging es dann für sie weiter über die 400 Meter Freistilstrecke, auf der sie sich in diesem Jahr für das A-Finale am Abend in der dritten neuen Bestzeit 4:16,42 Min. qualifizieren konnte. Dort konnte sie sich dann erneut steigern, schwamm ihre vierte Bestzeit und schlug als Sechste in 4:12,12 Min. an.

Erschöpft nach dem Rennen über 1500 Meter Freistil

Mit diesen Leistungen war sie bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften die beste Athletin aus Nordrhein-Westfalen über die Mittel- und Langstrecken. Deutschlandweit bedeutet das drei Top-Sechsplatzierungen.

Nach vier anstrengenden Wettkampftagen, die von vielen neuen Erfahrungen geprägt waren, reiste sie mit vier neuen Bestzeiten, zwei fünften und einem sechsten Platz zufrieden zurück ins Lipperland: „Ich bin sehr zufrieden mit meinen neuen Bestzeiten und glücklich über meinen Wechsel zur SG Bayer nach Wuppertal. Dort haben wir super Trainingsbedingungen und ein sehr gutes Niveau in der Mannschaft. Die Leistungen in Berlin haben gezeigt, dass wir auf einem guten Weg sind.“ Nach zwei trainingsfreien Tagen stand noch eine Trainingswoche in Wuppertal auf dem Plan. Über die Feiertage bekommen die Schwimmer dann eine Trainingspause, um anschließend mit neuer Energie in die Vorbereitung auf die Langbahnsaison zu starten.

 

Quelle: Pressemitteilung Phönix Sport-Service, C. Precht

More in OWL-Sport

%d Bloggern gefällt das: