Connect with us

Hallenfussball

Westfalenmeisterschaften A-Jugend – Der Nachbericht

Einen aufschlussreichen Blick in den Rückspiegel wagt JSG Diestelbruch/Mosebeck/Klüt/Wahmbeck- Trainer Jan Meier gegenüber Lippe-Kick. Klickt euch rein.

Meier und die unvergesslichen Momente

 

Jugendfußball (hk). Eine gute Woche nach dem sensationellen Triumph bei den Hallenkreismeisterschaften im FuL Kreis Detmold gibt die JSG Diestelbruch/Mosebeck/Klüt/Wahmbeck eine ordentliche Visitenkarte bei den Westfalenmeisterschaften ab. Coach Jan Meier erinnert sich an die Spiele vom vergangenen Sonntag.

Von Henning Klefisch

 

Gegen den Delbrücker SC kommt es im Premierenspiel dieser Schaukämpfe zu einer 0:4-Niederlage. Meier hat ausfindig gemacht: „Wir sind sehr nervös ins Spiel gegangen. Man hat den Jungs angemerkt, dass es was ganz Besonderes war“, werden doch unforced Errors begangen. Zeitig liegen die Lipper mit drei Toren in Rückstand, steigern sie sich ab Mitte der Matchtime, sträuben sich gegen eine Klatsche. Es fällt nur noch ein Treffer zur in Summe verdienten 0:4-Niederlage. Ein wirklich starkes Spiel bestreitet die JSG gegen den großen Namen der SG Wattenscheid 09 – Beachtlich: Ende der 80er, Anfang der 90er Jahre spielten die Jungs von der Lohrheide in der Fußball-Bundesliga. Gekonnt versuchen die Lipper gegen den Favoriten die Kugel durch die eigenen Reihen laufen zu lassen, vergeben aber zahlreiche vielversprechende Chancen, schlucken einen unnötigen Gegentreffer. Ebenso bitter ist das 0:1 gegen Brilon. Meier analysiert: „Wiederum haben wir gut gespielt und uns einige Torchancen herausgespielt. Das Glück war nicht auf unserer Seite“, moniert Meier.

 

Verdienter Zähler gegen Spexard

Gegen den anspruchsvollen Gegner RW Ahlen erleidet man die nächste Niederlage. Jan Meier erinnert sich: „Gegen den vom Papier und Namen her größten Gegner hatte ich persönlich am meisten Respekt. Im Spiel haben wir mit viel Diestelbrucher-Herz verteidigt und konnten auf jeden Fall mithalten. Eine tolle Erfahrung dieses Spiel“, bleibt diese unvergesslich. Nach vier Niederlagen in Serie kommt es im letzten Gruppenspiel zum Aufeinandertreffen mit dem SV Spexard. Vorab ist sich der FuL-Kreis Detmold-Sieger bewusst gewesen, dass man einen Torerfolg und einen Zähler bejubeln möchte. Felix Hostert trifft und sorgt für grenzenlose Ekstase im SVD-Block. Mit einer hervorragenden kämpferischen Mentalität sichern sie sich einen verdienten Punktgewinn. Jan Meier resümiert im Lippe-Kick-Gespräch: „Ein geiler Tag für alle Diestelbrucher und für jeden einzelnen Spieler inklusive Trainer-Team. Viele unvergessliche Momente durften wir erleben.“ Was ihn auch ein Stück weit stolz macht: „Die Mannschaft hat über den ganzen Turnierverlauf gezeigt, dass sie mit höherklassigen Teams mithalten kann. Eine super Leistung“, nickt er anerkennend und ergänzt mit einem Blick auf die Tribüne: „Ein riesengroßes Dankeschön an die rot-weiße Wand. Sie haben eine unglaublich geile Stimmung in der Halle gemacht. Ein super Tag für den gesamten Verein.“ Was den geselligen Meier auch sehr erfreut: „Zurück in Diestelbruch gab es bis tief in die Nacht noch das ein oder andere Kaltgetränk“, wünscht Lippe-Kick Prost. Letztlich präsentiert sich der Senioren-Keeper „megastolz auf meine Mannschaft und was sie geleistet hat.“

 

Fahrschule Duru

More in Hallenfussball

%d Bloggern gefällt das: