Connect with us

Kreisliga A Detmold

Blomberger SV – Best of the rest

Nach dem Abstieg hat sich der Blomberger SV in der A-Liga oben eingereiht, für den Wiederaufstieg wird es diese Saison aber wohl nicht mehr reichen.

Eingeschlagener Weg wird fortgesetzt

Kreisliga A Detmold (ab). Platz fünf in der Kreisliga A Detmold sieht auf dem ersten Blick nach einem guten Ergebnis aus. Man liegt im oberen Tabellendrittel, mit dem Aufstieg wird man aber wohl dennoch nichts mehr zu tun haben. Satte 18 Punkte, bei einem ausgetragenen Spiel weniger, beträgt der Rückstand auf Tabellenführer Lügde. Trotzdem ist man bei den Nelkenstädtern zufrieden mit der Entwicklung der Mannschaft. Mit gezielten Transfers will man den fünften Rang verteidigen.

 

„Die Hinrunde ist innerhalb des von uns gesteckten Saisonziels und damit völlig ok“, zieht Mike Winkler ein positives Fazit. „Dabei darf man einfach nicht vergessen, dass wir im Sommer zehn qualitativ hochwertige Abgänge zu verzeichnen hatten und den Umbruch eingeleitet haben. Von daher sollte man die Erwartungen entsprechend einordnen.“ Dass es vielleicht nicht für ganz oben reicht, wurde mit einkalkuliert. Aber auch so hat der BSV „gezeigt, wozu wir in der Liga imstande sind“, findet Winkler, der aber auch Potenzial für Verbesserungen sieht: „Wir müssen die nötige Konstanz erarbeiten und unser großes Manko ablegen, sprich, die sich bietenden Chancen nutzen.“ Mit 35 erzielten Treffern liegt man im Mittelfeld der Tabelle. Spitzenreiter TuS WE Lügde hat beispielsweise mehr als doppelt so viele Tore erzielt.

Winkler: „Abstand ist erheblich“

Dass man in den verbleibenden Spielen nochmal ganz oben angreifen und den direkten Wiederaufstieg noch schaffen kann, glauben vermutlich nur noch die kühnsten Optimisten. Mike Winkler hingegen schätzt die Lage realistisch ein: „Der Abstand nach oben ist schon erheblich, da

M. Winkler

werden die vier Teams in der Rückserie die Meisterschaft ausspielen. Unser Ziel ist weiterhin Platz fünf und da drängeln die Teams hinter uns leider auch. Vielleicht können wir den vier Topteams ja auch noch ein paar Punkte abnehmen und so unseren Teil zur Meisterschaft beitragen. Ansonsten wollen wir uns weiter entwickeln, die Neuzugänge integrieren und das Team für die nächste Serie formen.“ Denn im Winter war man auf dem Transfermarkt aktiv. Furkan Altay verlässt das Team in Richtung Türkgücü Detmold, von wo aus er erst im Sommer zu den Nelkenstädtern gewechselt war. Batuhan Kocak schließt sich derweil der FSG Waddenhausen/Pottenhausen an. Dafür hat man dreifach zugeschlagen: Eren Öztürk kommt aus der A-Jugend der Spvg Brakel, Keeper Gilles Bäcker von der SG Hiddesen/Heidenoldendorf und Chris Milinski vom Lemgoer B-Ligisten FC Donop/Voßheide.

Reuter nach Verletzung vor Karriereende?

Alle drei Spieler passen perfekt zum Blomberger SV, wie Mike Winkler findet: „Die drei Spieler passen in unseren eingeschlagenen Weg, junge Spieler zu holen, die von diesem Konzept überzeugt sind. Dabei geht es nicht um puren Aktionismus, sondern in allen drei Fällen um Ersatz auf diesen Positionen.

C. Reuter

Mit Kocak und Altay haben uns in der Defensive und Offensive Spieler verlassen, wo wir ebenfalls mit entwicklungsfähigen Spielern den Kader ergänzen. Mit Gilles Bäcker auf der Torwartposition mussten wir für Ersatz sorgen, da Chris Reuter nach der Verletzung im LZ-Cup höchstwahrscheinlich die aktive Karriere beenden muss. Also alle Neuzugänge passen ins Profil und sollen sich hier weiter entwickeln.“ In insgesamt fünf Testspielen spielt sich die Mannschaft nun ein für die Rückrunde, die am 3. März mit dem Heimspiel gegen den Post TSV Detmold II startet. Einen ersten Sieg holte man am vergangenen Sonntag mit dem 4:3 beim FC Union Entrup. Es folgen noch Testspiele beim TSC Steinheim (Bezirksliga 3), TSV Kirchheide, TSV Oerlinghausen II (beide A Lemgo) und SV Eintracht Jerxen/Orbke (Bezirksliga 2).

 

B&K

Schiewe

Concordia

Vogt Reisedienst GmbH

Sport Wilkening

Fahrschule Isaak

More in Kreisliga A Detmold

%d Bloggern gefällt das: