Connect with us

Frauenfussball

FC Donop-Voßheide I-Frauen – Der Nachbericht

 

Mit dem knappsten aller möglichen Siege gewinnen die Lipperinnen ihr Heimspiel. Damit ist Don/Voss auf einen einstelligen Platz geklettert. Lippe-Kick weiß mehr.

 

Mit drei Punkten erst mal Luft verschafft

 

0:4 hatte es noch im Hinspiel beim SV Ottbergen-Bruchhausen geheißen. Diesmal konnte der FC Donop-Voßheide gegen den Tabellenvierten  den Spieß jedoch umdrehen und mit einem knappen, aber verdienten 1:0 Erfolg drei ganz wichtige im Kampf um den Klassenerhalt sichern. Der FC kletterte auf Rang 9 der Tabelle und ist nun fünf Punkte von den Abstiegsrängen entfernt.

Überraschend konnte das Spiel auf dem Rasen der Voßheider Passade-Kampfbahn ausgetragen werden, wobei sich niemand daran erinnern konnte, ob dies jemals im Februar schon mal möglich gewesen war. Der noch etwas tiefe Boden kostete beide Mannschaften viel Kraft – und ein kampfbetontes Spiel war es obendrein. Die Don-Voß-Ladies zeigten von Beginn an wenig Respekt vor den favorisierten Gästen und ließen mit einem Fünfer – Mittelfeld nur wenig gegnerischen Spielaufbau zu. Im Gegenteil erspielte sich der FC eine Reihe von Chancen durch Anna-Lena Meier, die an der gegnerischen Torfrau scheiterte, durch Jennifer Friedel mit einem Schuss knapp neben das Tor und einem Kopfball von Marie Wollbrink, der knapp über die Torlatte strich. In der 26. Minute klingelte es dann aber trotzdem im Kasten der Gäste, als Jenni Friedel aus halblinker Position Kristina Künemund im Ottbergener Tor mit einem Flachschuss ins lange Eck überwinden konnte. Auf der anderen Seite musste FC-Torfrau Annika Schlosser zweimal Kopf und Kragen riskieren, um ein gegnerisches Tor zu verhindern. Mit dem 1:0 ging es schließlich auch in die Pause.

FC Coach Mario Gottschalk stellte seiner Elf wegen ihrer disziplinierten und engagierten Vorstellung ein gutes Zeugnis aus, auch wenn bei dem einen oder anderen individuellen Fehler auch mal gefährliche Situationen gedroht hatten.

Im zweiten Durchgang gab es wiederum diverse Möglichkeiten für den FC, den Vorsprung auszubauen, was aber nicht gelingen wollte. Schließlich musste Selin Aylin Kartin sich kurz vor Schluss sogar noch in einen gegnerischen Schuss werfen und den Ball fast von der Linie kratzen, um den Ausgleich der Gäste zu verhindern.

Die Freude über den Sieg war am Ende riesig und Mario Gottschalk zeigte anschließend in seiner Ansprache vor seinen Schützlingen  „stolz auf das, was die Mannschaft mit ihrem unbändigen Einsatzwillen geleistet hat.“ Getrübt wurde die Freude jedoch durch eine schwere Verletzung von FC-Youngster Melina Schlüter, die kurz vor Schluss mit Verdacht auf Handbruch das Feld verlassen  und ins Krankenhaus gefahren werden musste. Nach Tina Rother und Marina Niemeier nun schon die dritte Langzeitverletzung in Reihen des FC – und die Rückserie fängt ja in zwei Wochen gerade erst an.

 

Dateien:

Bild oben – Jennifer Friedel vor ihrem goldenen Tor zum 1:0

Bild unten – Anna-Lena Meier wird hier fair gestoppt – konnte aber oft nur durch Fouls aufgehalten werden

 

 

More in Frauenfussball

%d Bloggern gefällt das: