Connect with us

OWL-Sport

HEV – Zweite Niederlage in Serie

Auch den zweiten Matchpuck konnte das Team von Coach Jeff Job nicht nutzen. Am Sonntagabend unterlag seine Mannschaft mit 6:4 in Neuwied und muss sich nun im alles entscheidenden fünften Spiel am Dienstagabend in Neuwied erneut den Bären stellen!

 

Jetzt wird es spannend

Wie alle bisherigen Partien war auch die vierte Halbfinal-Partie zwischen den Ice Dragons und den Bären eng,
umkämpft und spannend! Das frühe 1:0 der Gastgeber durch Martin Brabec, der Kieren Vogel nach nur 76
Sekunden kalt erwischte, beantworteten die Ice Dragons umgehend und mit Nachdruck: Philipp Brinkmann glich
in der dritten Minute per Schlagschuss aus, Gleb Berezovskij brachte die Ice Dragons nur eine weitere Minute später
mit 1:2 in Führung, als er einen gemeinsamen Unterzahlkonter mit Killian Hutt sicher abschloss. Das die Bären
jedoch eigentlich über ein sehr gut funktionierendes Powerplay verfügen, zeigten sie dann in der 10. Minute, als sie eine numerische Überlegenheit zum 2:2 Ausgleich durch Michael Jamieson nutzten.
Auch im zweiten Drittel war es das Powerplay der Gastgeber, dass die Ice Dragons vor Probleme stellte.

Dennis Appelhans brachte die Hausherren in der 21. Minute mit 3:2 in Führung, während die Ice Dragons einen Mann weniger auf dem Eis hatten, Daniel Pering erhöhte in der 27. Minute auf 4:2, dieses Mal war es eine doppelte Überzahl der Bären. Doch wenn diese Playoffs etwas gezeigt haben, dann das die Ice Dragons zwei Tore Rückstand aufholen können! Und so war es auch dieses Mal: Killian Hutt stibitzte einem Neuwieder Verteidiger
in deren Drittel die Scheibe, stand plötzlich alleine vor Jendrik Allendorf im Neuwieder Tor und vollendet gekonnt zum 4:3 Anschluss, Ben Skinner sorgte in der 39. Minute in Überzahl für den Ausgleich, pünktlich zum letzten Drittel begann die Partie wieder bei Null.

Auch im letzten Drittel erwischten die Gastgeber den besseren Start, es lief die 45. Minute, als Stephan Fröhlich seine Farben mit 5:4 in Führung brachte. Die Entscheidung? Nicht nach dem Willen der Ice Dragons! Die hatten direkt im Anschluss eine doppelte Überzahl, scheiterten aber immer wieder am nun immer stärker werdenden Jendrik Allendorf und seinen aufopferungsvoll verteidigenden Vorderleuten. Kurz darauf waren dann die Ice
Dragons in Unterzahl, nun drückten die Gastgeber auf die endgültige Entscheidung, Kieren Vogel und seine Vorderleute agierten dabei jedoch auch ohne Fehl und Tadel. Die Uhr tickte nun erbarmungslos gegen die Ice Dragons runter, die noch einmal alles nach vorne warfen, in der letzten Minute den Torwart zu Gunsten eines zusätzlichen Feldspielers vom Eis nahmen und dafür bestraft wurden, als Kevin Wilson die Scheibe zum 6:4 ins
leere Tor schoss.

Jetzt heißt es am Dienstagabend: Siegen oder Sommerpause! Um 19:30 empfangen die Ice Dragons die Neuwieder Bären zum entscheidenden fünften Spiel der Serie!

Torfolge:

1:0 Brabec/Müller (01:16); 1:1 Brinkmann/Linnenbrügger/Staudt (2:29); 1:2 Berezovskij/Hutt (03:58) UZ1;
2:2 Jamieson/Fröhlich (09:59) PP1; 3:2 Appelhans/Jamieson/Wasser (20:58) PP1; 4:2 Pering (26:34) PP2;
4:3 Hutt (29:21); 4:4 Skinner/Hutt (38:34) PP1; 5:4 Fröhlich/Jamieson (44:19); 6:4 Wilson/Richter (59:46) EN

Strafminuten:

Neuwied 21 + Spieldauer (Appelhans)
Herford 20 + 2*10 (Skinner/Berezovskij)

More in OWL-Sport

%d Bloggern gefällt das: