Connect with us

Frauenfussball

FC Don/Voss-Frauen- Alle Teams sieglos

Keinen Sieg gibt es für die drei Frauen-Teams vom FC Donop/Vossheide. Lippe Kick hat dazu den Bericht.

DonVoß-Frauen mit zwei knappen Auswärtsniederlagen

Frauen-Landesliga
SV Thülen – FC Donop-Voßheide I 1:0 (0:0)

Möglicher Punktgewinn bleibt aus

Es hat nicht sollen sein. Der Tabellenzweite SV Thülen galt zwar im Spiel gegen den Tabellenzehnten Donop-Voßheide als favorisiert – jedoch entwickelte sich über weite Strecken ein Spiel auf Augenhöhe, in welchem die Sauerländerinnen am Ende mit einem knappen 1:0 Sieg das glücklichere Ende für sich behielten. Auch wenn sogar SV-Coach Markus Korsinski nach dem Spiel äußerte, dass ein Unentschieden durchaus gerecht gewesen wäre, am Ende musste der FC mir leeren Händen nach Hause fahren.
FC-Coach Mario Gottschalk war 500 km weit weg auf einer Familienfeier, sodass diesmal Co-Trainer Lothar-Clemens Florian die Mannschaft zu betreuen hatte. Auf dem knochentrockenen Hartplatz in Thülen war es zunächst ein ausgeglichenes Spiel, bis in der 15. Minute FC -Torfrau Annika Schlosser mit einer Glanzparade und tollem Reflex ihre Farben vor einem Rückstand bewahren musste. Danach war Thülen 15 Minuten feldüberlegen und machte heftig Druck, da der FC meistens zu weit vom Gegner weg stand – möglicherweise mit unbewusstem Respekt vor den Zweikämpfen auf dem riskanten Terrain. Insbesondere für die nach langen Verletzungen gerade erst wieder einsatzfähigen Jennifer Friedel und Milena Szymkowiak taugte dieser Untergrund gar nicht.
Der FC fing sich anschließend aber wieder, kombinierte zum Teil auch wirklich flüssig, hatte aber Pech im Abschluss.
Nach der Pause gelang Thülen in der 52. Minute der glückliche Führungstreffer als Maja Wissmann eine Flanke von links direkt abnehmen konnte. Danach gab es auf beiden Seiten noch einige gute Tormöglichkeiten. Die Schlussoffensive des FC mit einer ganzen Serie von Eckbällen blieb leider erfolglos, denn Thülen gelang es, mit Mann und Maus die Führung zu verteidigen. Sekunden vor dem Schlusspfiff tropfte der Ball zwar noch auf die Thülener Torlatte – aber es sollte halt diesmal nicht sein mit dem Punkt. Außer dass phasenweise die FC-Frauen zu weit weg von den Gegnerinnen standen, wollte Co-Trainer Florian seiner Mannschaft keine Vorwürfe machen. Ein Tabellenunterschied war nicht großartig auszumachen gewesen und nächsten Sonntag geht es ja wieder um Punkte – dann im lippischen Derby gegen den TuS Asemissen, der gegen Tabellenführer Gütersloh gar nicht erst antrat.

 

Frauen-Bezirksliga

VfL Schildesche – FC Donop-Vossheide II 2:1 (2:0)

Auch in diesem Spiel beim Tabellensechsten VfL Schildesche wäre ein Punkt für den FC durchaus drin gewesen. Donops Zwote lag zur Halbzeit 0:2 hinten, bevor Janina Thermann in der 53. Minute mit den Anschlusstreffer zum 1:2 noch mal Hoffnung aufkeimen ließ. Zu mehr sollte es dann aber nicht mehr reichen. FC-Coach Dragan Sumanovic: „wirklich schade für meine Löwinnen, ein bisschen mehr Glück und Ruhe am Ball in der Offensive – und wir hätten einen Punkt mitgenommen!“

 

Frauen Kreisliga A

VfL Klosterbauerschaft – FC Donop-Voßheide III 2:2 (1:1)

Die einzige FC – Damenmannschaft, die einen Punkt ergattern konnte, war diesmal das Kreisligateam. Es sah sogar bis zur 92. Minute nach einem Dreier aus, denn da führte der FC noch mit 2:1 nach einem Eigentor der Heimelf und einem Treffer von Michelle Kuhfuß, bevor quasi mit dem Schlusspfiff noch unglücklich der 2:2 Ausgleich kassiert wurde.

 

Bild:
Kein Durchkommen gegen das massive Abwehrbollwerk des SV Thülen in der Schlussphase der Partie

 

Quelle: Pressemitteilung FC Donop/Voßheide, H. Grollich

More in Frauenfussball

%d Bloggern gefällt das: