Connect with us

Kreisliga A Detmold

Vorberichte Nachholspiele A Detmold vom 02.04.19

Drei Spiele finden statt. Lippe-Kick hat sich bei allen sechs Nachzüglern umgehört.

 

Eksioglu erwartet eine Reaktion

Kreisliga A Detmold (hk). Wer rastet, der rostet. Das denken sich wohl auch die sechs Teams aus der Detmolder Beletage im Kreisligafußball und tragen heute Abend ihre Nachholspiele aus. Noch drei Partien werden um 19.30 Uhr angepfiffen, selbstverständlich allesamt auf Naturrasenplätzen. Der Tabellendritte TuS WE Lügde hat noch drei Nachholpartien vor der Brust. Die erste findet heute gegen den TuS Horn-Bad Meinberg statt, der als unberechenbarer Kontrahent gilt. Auch der SuS Pivitsheide möchte weiterhin seine gute Saison bestätigen, soll der SV Diestelbruch/Mosebeck vor heimischer Kulisse bezwungen werden. Im dritten Spiel darf der SC Türkgücü Detmold weit reisen, geht es doch einmal quer durch Lippe zum TSV Rischenau.

 

Von Henning Klefisch

SuS Pivitsheide vs. SV Diestelbruch/Mosebeck

(hk). Die Prognose von SuS Pivitsheide-Abwehr-Gladiator Andre Selse ist klar: „Ich gehe von einem sehr engen und kampfbetonten Spiel heute aus.“ Nicht völlig abwegig sind seine Gedankengänge, dass die Pivitker „die vollen drei Punkte bei uns am Platz behalten“, wären das dann die Saisonzähler 49 bis 51 für die Mannschaft von Coach Carsten Skarupke. Die Leistung beim 4:0-Sieg beim SC Türkgücü Detmold, insbesondere im ersten Abschnitt, war begeisternd. Auf Nicklas Petkau, Nico Zimmermann und Lasse Merwitz muss der Gastgeber verletzungsbedingt weiterhin verzichten. Christopher Petkau und Marian Schulz sind beruflich aktiv, haben Spätschicht.

 

Nahezu den identischen Kader kann Di-Mo-Coach Sascha Weber in Pivitsheide aufbieten. Einzig Joel Weber hat seine Ampelkarte verbüßt, steht wieder im Kader. Der am Saisonende scheidende Co-Trainer Lennart Rethmeier blickt zurück: „Im Hinspiel gab es ein ausgeglichenes Spiel, welches wir dann durch einen blöden Fehler in der letzten Minute noch verlieren.“ Dass der Rasenplatz nach seinen Angaben nicht genutzt wird, bedauert der Naturrasen-Liebhaber ausgesprochen. „Schade, dass wir bei so einem Wetter aufgrund der fehlenden Flutlichtanlage auf der Asche spielen müssen. Aber Asche kennen wir in Diestelbruch ja noch ganz gut“, gibt Rethmeier im Lippe-Kick-Gespräch zu Protokoll.

 

Philip Dräger ist der Referee heute Abend auf dem Sportplatz an der Hebbelstraße.

TSV Rischenau vs. SC Türkgücü Detmold

(hk). Wenn es nach Sebastian Tunke geht, möchte er am liebsten gar nicht drüber reden. Immerhin gab es doch eine erstaunlich hohe Niederlage. „Da haben wir was wieder gutzumachen“, erwartet der TSV Rischenau-Obmann nun eine Reaktion. In Heiden haben die Rischenauer am Sonntag auf der Rotenberg-Kampfbahn nicht gespielt, gehen dementsprechend ausgeruht in diesen Vergleich. Dem 6:0-Heimerfolg über die SG Kachtenhausen/Helpup will er nicht zu viel Bedeutung beimessen: „Unser letztes Heimspiel war sehr überzeugend. Allerdings muss man auch sagen: Heute wird es ungleich schwerer gegen eine starke Mannschaft“, verfügt der Sportclub doch über eine sehr spielstarke Mannschaft. Tunkes Prophezeiung: „Ich gehe davon aus, dass wieder Kleinigkeiten entscheiden. Ein frühes Tor wäre schön, aber wann ist es das nicht“, tragen diesen Wunsch wohl viele Fußballer in sich.

 

Eine deutliche Kommunikation gab es durch Coach Erhan Eksioglu in Richtung seiner Mannschaft. Speziell die Anfangsphase beim 0:4 gegen SuS Pivitsheide hat ihn spürbar gestört. Deshalb wünscht er sich nun: „Wir müssen von der ersten Minute an hellwach sein und unsere Chancen konzentrierter abschließen.“ Im Klaren sind sich die Residenzler, dass diese Herausforderung im Südosten des Lipperlandes „nicht leicht sein wird“, so Eksioglu, der von seinem Team fordert: „Aber wir müssen unser Spiel machen und unsere Stärken über die komplette Spielzeit auch umsetzen.“ Der Tabellenelfte, der nicht jeglicher Abstiegssorgen ledig ist, möchte die weite Reise definitiv mit etwas Ertrag abschließen. „Wir müssen zeigen, dass es am Sonntag eine Ausnahme gewesen ist und genau heute wieder ein Zeichen geben, dass wir das Spiel für uns entscheiden wollen“, nimmt er seine Mannschaft in die Pflicht. Während diese am vergangenen Sonntag in der Frühphase der SuS-Partie äußerst träge und fehlerhaft agierte, mangelte es in den zweiten 45 Minuten an der nötigen Konsequenz im Torabschluss. Erhan Eksioglu zeigt sich ein wenig optimistisch: „Wenn wir im Abschluss etwas konzentrierter mit unseren Chancen umgehen, bin ich mir sicher, dass wir heute Abend dafür auch belohnt werden.“ Yalcin Oran und Selcuk Demirel feiern ihr Comeback, während Murat Ünlü fehlt. Mit einem 15-Mann-Kader fährt Türkgücü nach Rischenau. Eksioglus Hoffnung: „Ich wünsche mir ein faires und erfolgreiches Match am Ende für uns.“

 

Alexander Schnüll ist der Hüter der Spielregeln um 19.30 Uhr auf dem Rasenplatz in Rischenau.

 

TuS WE Lügde vs. TuS Horn-Bad Meinberg

(hk). Die Meinung von Lügde-Coach Andreas Hoffmann über den kommenden Gegner ist hoch: „Horn ist schwer zu bespielen und ist in der Lage, jedes Team in der Liga zu schlagen.“ Eine Parallele zwischen den beiden Mannschaften existiert in der Tatsache, dass die Personalnot alarmierend ist. Der Tabellendritte TuS WE Lügde muss neben den Langzeitverletzten auch Blum, Yannick Pape und Walek ersetzen. Trotzdem möchte die Westfälische Eiche seine Hausaufgaben erledigen. Hoffmann weiß: Gewinnen seine Kicker die drei Nachholspiele, wären sie bis auf zwei Punkte an den Klassenbesten Fortuna Schlangen herangerückt. „Jammern hilft aber nicht, wir wollen und müssen das Heimspiel gewinnen“, gibt sich Andreas Hoffmann gewohnt pragmatisch.

 

Keine intensiven Gedanken möchte Horn-Bad Meinberg-Coach Richard Soethe über dieses Spiel anstellen. „Ich bin froh, wenn ich eine Mannschaft zusammenbekomme.“ Stand jetzt fahren die Horner mit nur zehn Akteuren – inklusive des Ersatzfängers – in die Osterräderstadt. Deshalb gesellt sich glücklicherweise noch ein Duo aus der C-Ligatruppe hinzu. Soethe sieht auch die Kehrseite der Medaille: „Der Nachteil ist eben, dass die zweite Mannschaft am Freitag auch schon wieder ein Nachholspiel hat und somit die Spieler, aufgrund der 5-Tage-Regel, dafür gesperrt wären“, schildert Soethe kurz die Problematik. Neben den bekannten Verletzten wie Mete Akyazi, Daniel Rellmann und Can Ünal wird auch Dennis Tille ausfallen. Er hat sich gegen Fortuna Schlangen eine Bänderverletzung zugezogen. Beruflichen Verpflichtungen müssen Sergio Frey, Housseb Rassil und Nils Rayczik nachgehen. Am Sonntag haben Toni Knöfel und Fabio Dresen noch mitgewirkt. Heute müssen sie passen. Mit Blick auf Hayrettin Özmen besteht bei Soethe noch „ein leichter Hoffnungsschimmer“, dass er tatsächlich eingesetzt werden kann. Abwarten. Richard Soethe gibt ehrlich gegenüber Lippe-Kick zu: „Das ist keine gute Ausgangsbasis für so ein wichtiges Spiel. Wir werden sehen, was wir damit reißen können“, kann die Mannschaft vielleicht auch über sich hinauswachsen.

 

Udo Dissmeier leitet diese Begegnung ab 19.30 Uhr auf der Emmerkampfbahn in Lügde.

Fahrschule Duru

Autohaus Stegelmann

Concordia

Vogt Reisedienst GmbH

Fahrschule Isaak

More in Kreisliga A Detmold

%d Bloggern gefällt das: