Connect with us

Kreisliga C2 Lemgo

Vorberichte Nachholspiele C2 Lemgo vom 16.04.19

In der Kreisliga C2 Lemgo sind heute Abend sechs Teams gefordert, mit dabei sind zwei Teams aus dem oberen Tabellendrittel.

 

TSG kann verkürzen – Derby auf der West-Alm

Kreisliga C2 Lemgo (ab). Drei Nachholspiele des 16. Spieltags finden heute Abend statt. Noch einmal Gas geben, denn danach ist erstmal ein Wochenende spielfrei. So will die TSG Holzhausen/Sylbach II ihren zweiten Rang absichern und gleichzeitig Druck auf Tabellenführer TBV Lemgo III ausüben. Zu Gast ist der TuS Brake III, der mit einem Sieg im Rücken und mit breiter Brust angereist kommt. Favorit ist auch der TuS Rot-Weiß Grastrup/Retzen II gegen den BSV Leese II. Die Gäste hatten allerdings am Sonntag den SV Wüsten II am Rande einer Niederlage und wollen auch die Rot-Weißen ärgern. Zudem steigt das West-Alm-Keller-Derby, wenn sich der Vorletzte SC St. Pauli mit dem zuletzt erstmals siegreichen SC Lemgo/West duelliert. Alle Partien werden um 19.00 Uhr angepfiffen.

 

TuS RW Grastrup/Retzen II vs. BSV Leese II

TuS-Coach Timo Drechshage war erstaunt, als er gesehen hat, dass der BSV „gegen Wüsten ein 3:4 erkämpft hat. Sie haben leider wieder verloren, was mir leid tut für die Leeser Jungs.“ Den „Aufruhr“ beim BSV, als sich Torhüter Nils Langenhop über die nicht vorhandene Trainingsbeteiligung vieler Mitspieler öffentlich aufgeregt hatte, hat Drechshage auch mitbekommen: „Der Torwart hat sich sehr positiv geäußert, was ich mag, dass man Leute mal aufrütteln muss. Vielleicht hat es ja Erfolg gehabt, das Ergebnis lässt es zumindest vermuten, dass einige zum Training kommen und Verantwortung übernehmen, Mannschaftssport zu betreiben.“ Entsprechend freut sich der Coach auf das Spiel. Er hofft, dass die „Leeser Jungs das Hinspiel verdrängt haben und das nicht hochschaukeln und nicht mitnehmen ins Rückspiel. Dass man nach 2:0 noch 2:3 verliert, das frisst einen. Dass wir danach gefeiert haben, frisst noch mehr, das ist immer hart. Aber ich hoffe, dass sie das nicht auf die Goldwaage legen.“ Drechshage wünscht sich ein „faires, vernünftiges Fußballspiel und dass man, wie mit allen Mannschaften in der Liga nach dem Spiel ein Bierchen trinken und über alles reden kann.“ Der Coach findet es dieses Jahr „so ruhig in der Liga wie lange nicht. Dass man überall hinfährt, dass die Spiele knackig sind, es mal lauter wird und zur Sache geht, dass auch mal gute Spiele dabei sind, es aber nie unfair wird. Das habe ich erlebt, das hat sich nicht hochgeschaukelt, da ist keine Problematik in der Liga. Das war nur positiv.“ Und positiv sieht es auch in Sachen Personal aus. Drechshage hat abgesehen von zwei Schichtarbeitern und zwei Langzeitverletzten die Qual der Wahl. Aus 23 Spielern muss er seine Elf raussuchen, und wem er „auf der Bank eine Chance“ gibt, „wer es sich im Training verdient hat.“ Nach dem Spiel hat die Mannschaft eine Woche frei, am Donnerstag findet kein Training statt. „Die Jungs sollen mal durchschnaufen über Ostern.“

 

Beim BSV Leese II schwebt man immer noch auf einer Welle der Euphorie nach den zuletzt guten Spielen. „Gegen Grastrup-Retzen wollen wir natürlich an diese wirklich sensationelle Leistung anknüpfen“, so Nils Langenhop, „und uns nach der unglücklichen Niederlage im Hinspiel rächen, wenngleich das gegen den zweitbesten Sturm der Liga sicherlich alles andere als einfach wird.“ Wenn man es allerdings so macht wie am Sonntag, „defensiv sicher und abgeklärt“ steht und sich „nicht aus der Ruhe bringen“ lässt, „vor allem nicht nach einem Gegentor, dann werden auch wir zu unseren Möglichkeiten kommen.“ Langenhop weiß: „Je länger die Null steht, desto nervöser werden sie sein.“ Es wird ein ganz anderes Spiel als zuletzt gegen den SV Wüsten II, „da Retzen defensiv sicherer steht und viel körperbetonter spielt, aber wir werden dagegen halten so gut und lange es geht und nicht nachlassen, sodass uns vielleicht dieses Mal die Sensation glückt.“

 

Thomas Pauls leitet die Begegnung.

 

TSG Holzhausen/Sylbach II vs. TuS Brake III

TSG-Coach Henri Ellerbrok hat da so eine Vermutung, was auf seine Mannschaft zukommen wird: „Brake wird sicherlich Mut aus dem Sieg gezogen haben und versuchen, uns möglichst lange vom Tor fernzuhalten. Darüber hinaus sind sie sicher daran interessiert, Wiedergutmachung für das Hinspiel zu betreiben.“ Das gewann die TSG zweistellig mit 10:0. Doch trotz aller Vorzeichen spielt Holzhausen/Sylbach II auf eigenem Platz: „Wir haben dort erst vier Gegentore kassiert, wobei es auch bleiben soll.“ Zumal man am Sonntag selbst mit 4:0 bei Entrup II gewonnen und eine gute Partie gezeigt hat. „Die Jungs sind gut drauf und bereit für diese nächste Aufgabe“, so Ellerbrok. Er wird auf Bökehof wegen einer Muskelverletzung verzichten müssen, für ihn rückt Volley in den Kader.

Nach dem 2:0-Erfolg gegen den SC St. Pauli geht der TuS Brake III „voller Euphorie ins Spiel gegen Holzhausen/Sylbach“, so Trainer Björn Menze. Und „klar würde man auch die drei Punkte gerne mit nach Hause nehmen, aber das wird eine verdammt schwere Aufgabe gegen den Tabellenzweiten. Ich erinnere mich ungerne an das Hinspiel, wo wir zehn Stück zu Hause und kurz vor Schluss eine gelb-rote Karte bekommen haben.“ Das alles ist aber „Schnee von gestern“, will Menze jetzt „nach vorne schauen und eventuell eine Rechnung begleichen mit Holzhausen/Sylbach und sie besiegen. Die Hoffnung stirbt zuletzt.“

Bahman Kiadaliri leitet die Begegnung.

 

SC St. Pauli vs. SC Lemgo/West

Mit St. Pauli-Coach Simon Meschonat ist derzeit nicht gut Kirschen essen, die Niederlage beim TuS Brake III stößt ihm immer noch sauer auf. Gegen den SC Lemgo/West erwartet er „schlichtweg eine Reaktion, Siegeswille und vor allem mehr Konzentration auf dem Platz, damit solche katastrophalen Fehler wie im Brake-Spiel nicht passieren.“

 

Die Westler rechnen sich für dieses Spiel nach dem ersten Saisonsieg in Lockhausen auch gegen St. Pauli Chancen aus. „Wenn die Geschlossenheit bestehen bleibt, könnten wir einen Punkt entführen“, so Andreas Linne. „Aber das wird schwierig, läuferisch sollte uns Pauli überlegen sein.“ Dennoch haben seine Jungs „Blut geleckt und Pauli ist angeschlagen“, was allerdings für den SC Lemgo/West „gerade von Vorteil ist.“

 

Spielleiter ist der Sportsfreund Josef Güner.

More in Kreisliga C2 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: