Connect with us

Kreisliga B Detmold

FSV Pivitsheide – Fehlstart gut verarbeitet

Der Aufstieg ist klar in Reichweite für die Charov-Schützlinge. Lippe-Kick liefert euch den Insidereport.

„Wir sind geil darauf, Meister zu werden“

 

Kreisliga B Detmold (hk). Einigen Bewohnern vom kultigen FSV Pivitsheide-Balkon standen in der Frühphase der Serie zunächst die Sorgenfalten ins Gesicht geschrieben. Warum? „Unsere Saison hat ja bekanntlich nicht prickelnd begonnen“, gibt FSV-Regisseur Jürgen Bolinger die prompte Antwort. Am eigenen Schopf haben sich die Schwarz-Gelben aber aus der misslichen Lage gezogen, stehen derzeit auf einem guten zweiten Platz, der zum Aufstieg berechtigt. Bolinger blickt vor dem Endspurt auf die Saison zurück – auch nach vorne.

 

Von Henning Klefisch

 

Es ist nicht einfach im Amateurfußball. Die Urlaubszeit sorgte zum Saisonauftakt für eine epische FSV-Personalmisere. Im tiefsten Südosten des Lipperlandes, in Falkenhagen, gab es eine berechtigte 1:3-Niederlage. Bolinger strengt seine Gedächtnisleistung an: „Ich erinnere mich noch, dass wir hochkarätige

Jürgen Bolinger

Chancen nicht genutzt haben und das hat uns das Genick in dem Spiel gebrochen.“ In den folgenden Wochen sind es die talentfreien Tugenden wie Kampf und Ehrgeiz, die ausschlaggebend für knappe Siege waren. Neben der besagten Falkenhagen-Pleite werden die Pivitsheider mit den Niederlagen in Kohlstädt und Sabbenhausen und im Heimspiel gegen die SG Istrup/Brüntrup drei weitere Male mit leeren Händen aus dem Spiel gehen. Zu einer Punkteteilung kommt es in Müssen. Die restlichen 16 Partien wurden zumeist überzeugend gewonnen. Ein Triumph, der Jürgen Bolinger mit der Zunge schnalzen lässt: „An den Sieg in CSL erinnere ich mich natürlich ganz gerne zurück. Schlechtes Wetter, schlechter Platz, angeschlagene Spieler! Dann liegst du 0:2 hinten und drehst es zum 4:2 – und wirst Herbstmeister! Herrlich! Sowas geht aber auch nur, wenn man eine zweite Mannschaft hat, die sehr gute Spieler hat, die auch einmal aushelfen“, stimmt es in Summe im Seniorenbetrieb des FSV Pivitsheide. Die Bande untereinander verstärkt sich von Mal zu Mal, intensiviert sich zum Positiven. Man hilft sich, wo man nur kann. Bolinger betont gegenüber Lippe-Kick: „In diesem Spiel war es echt sauwichtig, und da sind wir unserer zweiten Mannschaft auch dankbar!“

 

Konstanz als Erfolgsfaktor

 

Das Aufstiegsrennen wird kein Zuckerschlecken, zumal die drohenden lippischen Bezirksliga-Absteiger auch direkten Einfluss auf die B-Liga-Aufstiegsregelung nehmen, wie Lippe-Kick-Reporter Andre Bell zuletzt anschaulich erklärt hat. Wenig verwunderlich, dass Jürgen Bolinger den Klassenbesten CSL Detmold als „Hauptkonkurrenten“ sieht, wenn es um die Vergabe der A-Ligatickets geht. „Die haben zwar zwei Spiele und nur einen Punkt mehr, dennoch müssen wir erst mal unsere Hausaufgaben machen und die Nachholspiele gewinnen und das wird gar nicht so einfach“, droht unter der Woche der Ausfall von Schichtdienstlern und Studenten. Zwei englische Wochen muss das langjährige B-Liga-Spitzenteam noch überstehen. Die Meisterschaft auf dem Balkon mit ihren Schlachtenbummlern zu feiern, dies ist das innere Eldorado des FSV Pivitsheide, wie Bolinger nicht verhehlt: „Ich glaube, dass meine/unsere Jungs einfach geil darauf sind, Meister zu werden und nicht als Zweitplatzierter aufzusteigen. Und wir werden alle zusammen alles dransetzen, dass wir auch eine Meisterfeier planen statt nur eine Aufstiegsfeier“, wird dafür die Konstanz bis zum finalen Spieltag unabdingbar sein.

 

 

Vigilant Team Sports

Taskin Haustechnik

More in Kreisliga B Detmold

%d Bloggern gefällt das: