Connect with us

Kreisliga A Detmold

Vorberichte Nachholspiele vom 14.05.19 A DT

Vier Teams in zwei Duellen. Das ist die Vorschau bei Lippe-Kick vor zwei interessanten Vergleichen. Schaut mal rein.

Geht den Weskamp-Jungs ein Lichtlein auf?

Kreisliga A Detmold (hk). Wegen eines Flutlichtausfalls ist die Partie des SC Türkgücü Detmold gegen die SG Brakelsiek/Wöbbel beim Stand von 4:0 für die Gäste abgebrochen worden. Heute Abend kommt es zum Wiederholungsspiel. Die Unbespielbarkeit der Rasenplätze in Kachtenhausen und Helpup war dafür ursächlich, dass das Spiel vom Absteiger SG Kachtenhausen/Helpup gegen den möglichen Aufsteiger TuS WE Lügde nicht zum Ursprungstermin angepfiffen wurde. Beide Begegnungen starten um 19.30 Uhr.

 

Von Andre Bell & Henning Klefisch

 

SC Türkgücü Detmold vs. SG Brakelsiek/Wöbbel

(ab). Beim ersten Nachholtermin Anfang April brach beim Stand von 4:0 für die SG Brakelsiek/Wöbbel plötzlich das Flutlicht aus. Zum Unverständnis vieler brach der Unparteiische das Spiel ab, obwohl das Tageslicht wohl noch ausgereicht hätte, um ohne Flutlicht zu Ende zu spielen. Nun wird es beim Stand von 0:0 komplett neugestartet, anstatt nur die fehlenden Minuten nachzuholen. Türkgücü-Coach Erhan Eksioglu bezeichnet den Spielausfall als „echt unglücklich“, schaut aber sonst nur auf das heutige Spiel und attestiert der SG, „eine gute Saison“ zu spielen. „Sie haben echt gute, junge Spieler in ihren Reihen.“ Und dass es „kein leichtes Match“ wird, hat man ja bereits gespürt. Zudem sind „die jungen Spieler sehr lauffreudig.“ Doch der SC spielt zu Hause und will „mit einem Sieg weitermachen.“ Eksioglu freut sich für seine Mannschaft, „dass sie ohne Druck auflaufen werden“ und wünscht sich, „dass es ein schönes und faires Match wird.“ Verzichten muss der Coach auf die verletzten Gökhan Ak und Sefa Sahin, Dursun Erünsal und Erdem Cömert sind im Urlaub, Yasin Karaman, Aykut Firinci und Murat Ünlü sind beruflich verhindert. „Es werden aber trotzdem heute 14 Mann im Kader sein“, so Eksioglu.

 

Noch einmal reist die SG Brakelsiek/Wöbbel also ans Schulzentrum nach Detmold, diesmal aber mit dem sicheren Klassenerhalt in der Tasche. Coach Falk Weskamp gibt sich möglichst diplomatisch und sagt: „Das Spiel wurde neu angesetzt, weil ja keiner was dafür kann.“ Aber: „Uns werden vier regulär erzielte Tore abgezogen und unserem Gegner vier Tore erlassen. Also werden wir bestraft, obwohl wir ja nicht zum Spielabbruch beigetragen haben. Komische Logik.“ Weskamp hat am besagten Abend „viel über Ein Mann-ein Wort gelernt“, konzentriert sich aber ausschließlich auf seine eigene Mannschaft: „Zu diesem Gegner und dem Sachverhalt werde ich mich nicht mehr äußern.“

 

Diesmal ab 19.30 Uhr an der Pfeife: Manfred Miske.

SG Kachtenhausen/Helpup vs. TuS WE Lügde

(hk). Zum ersten Saisonduell der beiden Teams kommt es unter der Leitung von Referee Philip Dräger heute Abend auf dem Rasenplatz in Kachtenhausen. Im ersten Aufeinandertreffen ist das Schlusslicht gar nicht erst angetreten, weshalb die Begegnung mit 2:0 für Lügde gewertet worden ist. Horstkötter ist sich im Klaren: „Der dritte Platz sagt aber ja wohl genug aus, Qualität ist vorhanden, die meisten Tore erzielt, die wenigsten reinbekommen“, sind die Zahlenwerte der Westfälischen Eiche ein Stück weit beeindruckend. Horstkötter erwartet „eine richtig hungrige Truppe“, kann diese mit einem Auswärtsdreier doch auf die Führenden aus Schlangen und Hiddesen/Heidenoldendorf punktemäßig aufschließen „und auch sicher werden“, gibt er sich hier realistisch. Die jüngste Niederlage beim SC Türkgücü Detmold ist für die Spielgemeinschaft schmerzhaft gewesen, ist sich der letztjährige Team Lemgo-Auswahltrainer nun vollauf bewusst, dass sein Team fehlerreduziert spielen muss. Er muss auf ein Quartett an Stammspielern verzichten. Sein Wunsch ist leicht nachvollziehbar: „Ich hoffe auf den Zusammenhalt der SG, wir wissen um die sehr schwere Aufgabe.“

 

Die personellen Umbaumaßnahmen des TuS WE Lügde sind erheblich, fehlen mit Blum, Türkoglu, Jagalla und Thiele vier Akteure, die am Sonntag beim 8:0-Glanzsieg über den Post TSV Detmold II noch in der Startformation gestanden haben. Als „positiv“ sieht es TuS-Trainer Andreas Hoffmann an, dass Walek seine Verletzung erfolgreich überwunden hat – wieder zurückkehrt. Der Druck ist klar auf Seiten der Westfälischen Eiche, weiß schließlich auch Hoffmann: „Natürlich müssen wir dieses Spiel gewinnen. Ich gehe aber nicht davon aus, dass Kachtenhausen/Helpup Geschenke verteilen wird. Wir müssen schon gut spielen, um dort zu gewinnen.“

Schiewe

Concordia

Vogt Reisedienst GmbH

Sport Wilkening

Fahrschule Isaak

More in Kreisliga A Detmold

%d Bloggern gefällt das: