Connect with us

Kreisliga B Detmold

Vorberichte Nachholspiele B Detmold vom 16.05.19

Auch in der Kreisliga B Detmold gehen die letzten Nachholspiele über die Bühne. Gespielt wird in Hohenloh und Brüntrup.

 

Wird der FSV Pivitsheide auf dem Sofa Meister?

Kreisliga B Detmold (ab). Der CSL Detmold hat am Abend die Möglichkeit, nochmal etwas an den FSV Pivitsheide heranzurücken. Gelingt es dem Hakedahler SV allerdings, dem CSL Punkte abzutrotzen, dann würde der FSV Pivitsheide bereits als Meister und Aufsteiger feststehen. Im anderen Nachholspiel wird es mit Sicherheit auch spannend, wenn Istrup/Brüntrup und Sabbenhausen/Elbrinxen aufeinander treffen. Die beiden Spiele des 20. Spieltags sind die letzten Nachholspiele dieser Saison.

 

Hakedahler SV vs. CSL Detmold

Beim Hakedahler SV ist unter der Woche, „wie immer mit vielen Ausfällen zu rechnen.“ So wird Engin Ayik berufsbedingt sicher fehlen, Amara Sambake fällt verletzt aus. Dazu kommen „ein, zwei weitere Spieler, die es wegen der Arbeit wahrscheinlich nicht schaffen“, so Nuri Kurt. Der Interimscoach verspricht aber, dass man „sehr motiviert“ ist, gegen CSL „drei Punkte zu holen.“ Schließlich würde so ein Erfolgserlebnis kurz vor Saisonende sicher nochmal gut tun. „Wir haben die letzten Spiele, außer gegen Augustdorf, gut gespielt, aber keine Punkte geholt. Wird Zeit, dass wir mal wieder belohnt werden.“ Deshalb spielt der HSV „voll auf Sieg“ und will „das Beste draus machen.“

 

Für den CSL Detmold geht es schon um die letzte Chance, doch noch irgendwie den FSV Pivitsheide abzufangen. Gewinnt nicht beim HSV, war es das mit den Aufstiegsträumen. Am Wochenende musste man tatenlos zusehen, wie der FSV auf acht Punkte davongezogen ist. Präsentiert sich der Tabellendritte aber wie im Hinspiel, dann sollte der Rückstand schmelzen. Mit 6:1 gewann Anfang September gegen den Hakedahler SV und spielte eine bärenstarke erste Halbzeit.

 

Philip Dräger gibt sich die Ehre und leitet dieses Spiel. Um 19.30 Uhr ist Anstoß auf dem Sportplatz Hohenloh.

 

SG Istrup/Brüntrup vs. SG Sabbenhausen/Elbrinxen

Roy Wangert kann das Ende dieser Spielzeit kaum noch erwarten: „Zum Glück sind wir gerettet und nach oben geht auch nichts mehr. Ich bin froh, wenn die Saison zu Ende ist.“ Auch das spielende Personal hat sich schon unfreiwillig in die Sommerpause begeben: „Unsere Personaldecke der Senioren wird die letzten beiden Wochen nochmal so richtig gefordert. Was wir gerade an Verletzungen haben, geht auf keine Kuhhaut.“ Aber man macht aus der Not aus der Tugend: „So können sich die jungen Spieler mal in der Kreisliga B zeigen. Sie sind heiß und werden ihr Bestes geben.“ Da der Nachwuchs bereits mit den Senioren zusammen trainiert, „wird keine Eingewöhnungszeit gebraucht. Die Spieler kennen sich.“ Wangert verspricht: „Wir werden alles geben, nicht als Verlierer vom Platz zugehen.“ Zwar kommt mit Sabbenhausen/Elbrinxen „eine starke Mannschaft“ auf die Wangert-Elf zu, „was es schwerer macht. Aber im Fußball ist alles möglich.“

 

Sogar, dass die SG Sabbenhausen/Elbrinxen mal konstant ihre Leistung über 90 Minuten abruft. Das hat die Großmann-Elf in dieser Spielzeit nämlich viel zu selten getan. Auch der Coach selbst hofft, „dass wir über 90 Minuten den Gegner beherrschen, nicht nur 35 Minuten oder eine Halbzeit gut spielen und dann nachlassen.“ Vor allem gegen „Istrup, die zu Hause kämpferisch stark sind, müssen wir das über 90 Minuten gut machen.“ Das werden die Gäste aber mit einer Rumpfelf tun müssen, auch Großmann beklagt zahlreiche Ausfälle, ist sich aber sicher, dass sich „die 12, 13, die ich mitnehme, zerreißen werden, um die letzten drei Spiele positiv zu bestreiten.“ Das Spiel am Sonntag bei Eichholz/Remmighausen wirkt noch etwas nach: „Es war nicht alles schlecht gegen Eichholz, aber auch nicht alles gut. Wir müssen uns an die eigene Nase fassen, das Spiel noch aus der Hand gegeben zu haben. Wir müssen es besser machen, über 90 Minuten konstant spielen, dann können wir gegen Istrup was reißen.“ Großmanns Meinung über den Gegner: „Istrup hat sich deutlich verbessert in letzter Zeit. Sie sind ein ernstzunehmender Gegner, der uns sicherlich alles abverlangt.“

 

Auf dem Sportplatz Brüntrup ertönt der Anpfiff ebenfalls um 19.30 Uhr. Ulrich Jochmaring ist der Unparteiische.

Vigilant Team Sports

Reifen Reimann

More in Kreisliga B Detmold

%d Bloggern gefällt das: