Connect with us

Regionalliga West

Alemannia Aachen – Letztes Ligaspiel in Dortmund

Einen guten Saisonabschluss erhofft sich der TSV Alemannia Aachen bei der U23 des BVB. Lippe-Kick blickt auf dieses Spiel.

Kilic möchte einen selbstbewussten Auftritt sehen

 

Mit dem Auswärtsspiel bei der U23 von Borussia Dortmund endet für die Alemannia am Samstag, 18. Mai, die Saison 2018/2019 in der Regionalliga West. Anstoß im Stadion Rote Erde ist um 14.00 Uhr. Auswirkungen auf das Tabellenbild wird der 34. und letzte Spieltag für die Tivoli-Kicker nicht mehr haben.

Während es an anderen Schauplätzen sowohl im Titelrennen als auch im Abstiegskampf noch spannend zugeht, können sowohl Dortmund als auch Aachen beim Saisonfinale befreit aufspielen. Unabhängig vom Ausgang der Partie wird die U23 des BVB die Saison als Fünfter beenden, für die in dieser Spielzeit runderneuerte Alemannia steht am Ende Platz 6 zu Buche. „Wir müssen wieder selbstbewusster auftreten“, lautet die Forderung von Fuat Kilic, der zuletzt beobachten musste, dass bei seinem Team ein paar Prozente gefehlt haben. „Natürlich schwebt das Pokalfinale im Hinterkopf, aber wir wollen auch in der Liga einen vernünftigen Abgang haben.“

Die Alemannen werden auf einen spielstarken Gegner treffen, der zuletzt einen sehr guten Lauf hatte. Besonders beim 9:2-Erfolg über den SV Straelen spielte sich das talentierte Team nach der Pause in einen wahren Rausch. Aachens Trainer wird nicht viel experimentieren und die formstärksten Spieler auf den Platz bringen – auch in Hinblick auf das Finale um den Bitburger-Pokal eine Woche später. Ein dickes Fragezeichen steht dabei allerdings hinter dem Einsatz von Alexander Heinze, der sich bei einem Zusammenstoß im Training das Knie geprellt hat. Florian Rüter plagen muskuläre Probleme und Kai Bösing (Innenbandteilriss), Marcel Kaiser (Bauchmuskelzerrung) und Mahmut Temür (Fußprellung) fallen ohnehin aus.

In Aachen fand kein Vorverkauf für das letzte Ligaspiel statt. Die Alemannia rechnet aber mit der Unterstützung von rund 300 Fans. Die Partie steht unter der Leitung von Christopher Schütter aus Werl, der an den Seitenlinien von Lars Bramkamp und Jens Jeromin assistiert wird. Die Statistik weist für die Alemannen nach 11 Duellen mit der Zweitvertretung von Borussia Dortmund einen Vorteil aus. Aachen verließ den Platz fünfmal als Sieger. Vier Partien endeten unentschieden und zwei Erfolge gehen auf das Konto des BVB.

More in Regionalliga West

%d Bloggern gefällt das: