Connect with us

Kreisliga C1 Lemgo

TuS Almena – Brandt bezieht Stellung

Weiter mit Alexander Hoffmann geht es für den TuS Almena, der in der C1 Lemgo in der kommenden Spielzeit an den Start geht.

Die 98-jährige Tradition wollen wir fortführen”

 

Kreisliga B1 Lemgo (hk). Der Abstieg des TuS Almena war schmerzhaft, letztlich aber unvermeidbar. Sie haben zurückgezogen. In der neuen Spielzeit übernimmt der ehemalige Almena-Kicker Alexander Hoffmann das Ruder, beerbt damit Christoph Brandt. Lippe-Kick-Chefreporter Henning Klefisch hat sich mit dem Geschäftsführer Christian Brandt darüber unterhalten, auch, warum sie weiterhin eigenständig bleiben wollen.

 

Lippe-Kick: Wie kam es zum Kontakt mit Alexander Hoffmann?

 

Christian Brandt: „Zunächst einmal möchte ich mich bei unserem scheidenden Trainer Christoph Brandt bedanken, der das Traineramt in einer schwierigen Phase übernommen und in den vergangenen zwei Jahren hervorragende Arbeit geleistet hat. Unser Fußballvorstand Stefan Eichkorn und ich kennen Alexander schon seit vielen Jahren. Er hat seine ersten Schritte als Trainer damals bei unserer A-Jugend gemacht und war viele Jahre als Jugendleiter im Verein tätig. Aus diesem Grund haben wir Alexander kontaktiert und in einem Gespräch die Möglichkeit einer Zusammenarbeit ausgelotet.“

 

Lippe-Kick: Warum habt Ihr euch für ihn entschieden?

 

Brandt: „Wir glauben, mit Alexander Hoffmann und Michael Brandt, der künftig als Betreuer fungieren wird, ein Duo gefunden zu haben, mit welchem der Neustart gelingen kann. Beide kennen die Strukturen des Vereins und waren lange als Betreuer unserer Reservemannschaften/Jugendmannschaften aktiv. In den Gesprächen ist klar geworden, dass Vorstand und Alexander die derzeitige Situation

Christian Brandt

ähnlich bewerten und es zunächst darum gehen muss, wieder Spaß am Fußball zu bekommen. Zwei Jahre Abstiegskampf waren für Spieler und Verantwortliche belastend. Nun muss es darum gehen, die fußballerische Zukunft des Vereins positiv zu gestalten. Das trauen wir dem neuen Duo zu.“

 

Lippe-Kick: Es gab Gerüchte, dass Ihr euch der SG Extertal/LaSi anschließt. Warum bleibt Ihr eigenständig?

Brandt: „Es ist richtig, dass wir in den vergangenen Monaten Gespräche mit den Vorständen des FC Oberes Extertal und des FC Laßbruch/Silixen über eine Kooperation im Seniorenbereich geführt haben. Letztendlich sind wir in einigen Punkten nicht auf einen gemeinsamen Nenner gekommen und wir haben uns dafür entschieden, in der kommenden Saison in der Kreisliga C an den Start zu gehen. Zu Einzelheiten der Gespräche möchte ich mich nicht weiter äußern, jedoch möchte ich an dieser Stelle eindeutig Gerüchten widersprechen, eine Zusammenarbeit sei aufgrund von Differenzen der Vorstände des TuS Almena und des FC La/Si nicht zustande gekommen. Das entspricht nicht der Wahrheit. Wir haben ein sehr gutes Verhältnis zum Vorstand des FC La/Si, insbesondere zu Manuel Reese und Matthias Hild.“

Lippe-Kick: Mit welcher Zielsetzung geht Ihr das Kapitel Kreisliga C1 an?

 

Brandt: „In der kommenden Serie wird es darum gehen, sich in der neuen Spielklasse einzufinden und mit Spaß erfolgreich Fußball zu spielen. Das Mannschaftsbild wird sich verändern, dazu kommt ein neues Führungsduo, welches sicherlich Zeit benötigen wird, um eine neue Mannschaft zu formen. Vonseiten des Vorstandes gibt es aus diesem Grund keinerlei Druck, was einen direkten Wiederaufstieg angeht. Wir sehen den Abstieg aus der Kreisliga B als Chance für einen Neuanfang, bei dem es zunächst oberste Priorität hat, die Neuzugänge in die Mannschaft zu integrieren. Durch regelmäßiges Training und einen guten Zusammenhalt innerhalb der Truppe, werden die zuletzt oft vermissten Erfolgserlebnisse wiederkehren, da bin ich mir sicher.“

 

Lippe-Kick: Wie bewertest Du die neue Spielklasse?

Brandt: „Die Kreisliga C ist für mich schwer zu beurteilen, da sie sich zur kommenden Saison neu zusammensetzen wird. Mit dem FC SSW II, der SG Kalldorf II und auch dem TuS Sonneborn II gibt es mehrere Teams, die um die vorderen Plätze mitspielen werden. Außerdem bin ich auf die neu geformte Zweitvertretung der SG LüTaWe gespannt, die sicherlich eine gute Rolle spielen wird. Außerdem spielen in der Liga einige Neuner- Mannschaften mit, was für uns zunächst eine Umstellung sein wird. Einen Platz unter den ersten fünf Mannschaften traue ich unserer neuen Truppe definitiv zu.“

 

Lippe-Kick: Welche Neuigkeiten gibt es im Personalbereich?

 

Brandt: „Im Personalbereich wird sich zur kommenden Saison einiges verändern. Felix Bode, Timothy Voldness, Felix Stork und Stefan Capito werden sich der SG Extertal/LaSi anschließen. Christian Fahrenkamp ist sich bezüglich seiner sportlichen Zukunft unsicher, will sich vermutlich auf den Tennissport konzentrieren. Frederic Frey möchte den Sprung in die Kreisliga A wagen und wird sich dem TuS Sonneborn anschließen. All diesen Spielern wünschen wir für ihre sportliche und persönliche Zukunft alles Gute, die Tore in Almena werden immer offenstehen. Besonders schmerzlich ist der Verlust von Jasper Ehrenwerth, der künftig mehr Zeit mit seiner Familie verbringen will. Jasper hat von der D-Jugend an durchgehend für unseren Verein gespielt, ist jahrelang von Bielefeld nach Almena zum Training gependelt und war immer vorbildlich darin, Mannschaftssport zu leben. Sein Pass bleibt in Almena liegen, spätestens in der Altherren-Mannschaft wird mit ihm wieder zu rechnen sein.
Neben den Abgängen konnten wir auch einige Spieler davon überzeugen, in der kommenden Saison für uns zu spielen. Christopher Fiebig, Lukasz Kowalski, Valentin Uphus, Christian Wolter, Gökhan Metin und Sebastian Wölk werden allesamt nach längerer fußballerischer Pause wieder spielen. Der sportliche Verlust von Felix Bode konnte so gleichwertig durch Basti Wölk aufgefangen werden. Zudem kommt mit Florian Dreier ein weiterer Torwart hinzu, sodass wir auf dieser Position sehr gut aufgestellt sind. Vom RSV Schwelentrup kommt Marius Sliwka, Florian Follmann wird vom TSV Eintracht Exten nach Almena zurückkehren. Für die Offensive konnten wir mit Ozan Gezer von der SG Extertal/LaSi und Genk Yasar zwei weitere Spieler von unserem künftigen Weg überzeugen. Samuel Diehl wird aus der A-Jugend freigemacht und soll langsam an den Seniorenbereich herangeführt werden. Es freut uns, dass insbesondere unsere jungen Spieler, wie Marvin Schlünz, Henry Brand, Malte Schweppe und Fynn Agauer dem Verein treu bleiben. Wir gehen mit einem 30 Mann starken Kader in die Saison und sind uns sicher, die 98 Jahre währende Tradition des TuS Almena in den kommenden Jahren fortführen zu können.

More in Kreisliga C1 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: